#myfallessentials: Zwischenstand

08:50 Mein gewisses Etwas 11 Comments

Die #myessentials Reihe ist so alltäglich für mich geworden, dass ich bei der Auswahl meiner Nähprojekte schon gar nicht mehr an den Plan denke, sondern einfach meinem Gefühl folge. Erst vor einer Woche fiel mir auf, dass der Zwischenstand naht und ich für Euch doch dokumentieren wollte, was ich seit Oktober alles genäht habe. Vor allem interessierte mich, ob ich meine gefassten Ziele getroffen habe.

Im Oktober schrieb ich, dass mir mein Stil noch ein wenig zu lässig ist und dass ich noch schicker werden möchte. Blusen hatte ich im Sinn und auch Kleider. Dazu ein paar zusätzliche Farben zu blau und grau. Den Bowline Sweater wollte ich unbedingt nähen und noch eine HappyMe mit langen Ärmeln.

Ich habe einiges genäht und auch einiges gehen lassen. In einem Artikel las ich, dass das eine gute Vorgehensweise ist, mit jedem Neuzugang zu überprüfen, was man wirklich aktiv trägt. Alle Wackelkandidaten sollen rigoros aussortiert werden. Das funktioniert richtig gut. Denn so bleibt alles überschaubar und attraktiv. Außerdem habe ich im November kurzerhand alle Sommerteile aus dem Schrank genommen, um einen besseren Überblick über die aktuellen Teile zu haben.

Aber nun zur Bestandsaufnahme. Was hat sich verändert?

Shirts

Stand Oktober: 15
Stand heute: 15


Das Blümchenshirt durfte ausziehen, dafür ist ein neues mintfarbenes 3/4-Arm-Shirt eingezogen. Ich brauche noch immer dringend einfarbige schlichte Shirts. Schwarzer, dunkelgrauer und hellgrauer Jersey liegt vorgewaschen bereit.

Blusen / Kleider

Stand Oktober
3 Teile: 2 Blusen, 1 Langarmkleid




Stand heute 
6 Teile: 4 Blusen (+2), 2 Kleider (+1) 

Ich habe mir zwei Cheyenne Blusen genäht und ein außergewöhnliches Kleid nach dem Schnitt "Karl" von schneidernmeistern.


Die zweite Cheyenne in wunderschönstem Flanell zeige ich Euch am Donnerstag.

Cardigans

Stand Oktober
7 Teile:  4 Strickjacken, 3 Blazer




Stand heute
8 Teile:  5 Strickjacken (+1), 3 Blazer




Pullover


Stand Oktober
6 Teile: 2 Hoodies, 2 Langarmshirts, 2 Pullover

Hier habe ich den Bestand komplett überarbeitet. Hoodies sind einfach überhaupt nicht mein Ding. Und so durften nur Tante Hertha und meine Else bleiben. Dafür ist aber einiges Neues eingezogen.



Stand heute
7 Teile: keine Hoodies (-2), 2 Langarm"shirts" (-2, +2), 5 Pullover (+3) 

Von den schicke Langarmshirts habe ich Euch schon den Bowline Sweater gezeigt. Ein weiteres nach dem Schnitt Toaster poste in ich demnächst.



Pullover waren echte Mangelware bei mir. Mit den Hoodies wurde ich nicht so richtig warm, aber dafür umso mehr mit sogenannten Turtelnecks. Meine Entdeckung dieser Saison.


Dem grünen Karl als Pulli widme ich diese Woche noch einen separaten Post.

Tücher
Stand Oktober: 8 / Stand heute: 5

Die bunten Tücher durften gehen. Ich hab sie ja doch nie getragen.



Und endlich eine neue Handtasche.


Zu meiner Boyfriend-Jeans und meiner ganz engen Jeans hat sich noch eine Jeans mit normalem Schnitt gesellt. Damit bin ich für jedes Outfit gerüstet.

Mit meiner Winterjacke bin ich absolut zufrieden. Die trage ich täglich bei Temperaturen von -15°C - 10°C hält sie richtig schön warm und lässt auch Sturmböen eiskalt abblitzen. Das Thinsulate als Zwischenschicht hat sich mehr als bewährt!!


Das ist heute zwar erst der Zwischenstand, aber ich denke, das wird es für mich schon fast für den Winter gewesen sein. Ich fühle mich mit meinen Kleiderschrank pudelwohl und müsste jetzt nicht unbedingt noch aufstocken. Dafür ergeben sich nebenbei schon die ersten Frühlingsideen und -projekte. In der Geschwindigkeit, wie ich meine Projekte schaffe umzusetzen, ist es auch besser frühzeitig anzufangen.

Habt Ihr vielleicht Fragen, auf die ich im Finale näher eingehen könnte? Ich beantworte sie gern!

Mit mir zusammen berichten heute zum Zwischenstand folgende Bloggerinnen:

Elke von EllePuls
Marina von Metterlink
Steffi von Herzekleid
Lena von Fantastisch
Eveline von Frölein Tilia

Und als Special-Guest: Dominique von kreamino

Habt viel Freude beim Lesen!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Liebe Sindy, hab ich schon mal erwähnt, dass ich Deine Sachen echt alle sehr gerne mag?! Ich finde, Du hast Deinen Stil eindeutig gefunden!
    Bei Neuzugängen anderes auszusortieren, habe ich mir auch vorgenommen, und v.a. die Wackelkandidaten, von denen es immer noch recht viele bei mir gibt, endlich konsequent zu ersetzen oder rauszuschmeißen. Dass mit den Hoodies kann ich übrigens verstehen, zu mir passen die auch nicht, auch, wenn die an anderen immer so gut aussehen und es mich immer reizt, einen zu nähen...
    Liebe Grüße!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde sagen, du hast ganz klar deine Linie gefunden.
    Die +/- Auflistung ist eine super Idee. So sieht man gleich, ob es irgendwo einen Überhang gibt.
    Deine Winterjacke hält dich auch tatsächlich bei -10°C warm? Unglaublich! Meine hat auch Thinsulate dazwischen, aber bei etwa 0° ist Schluss mit mollig warm... Was hast du denn als Ober- und Futterstoff?
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine wirklich gute Idee, so konsequent vorzugehen und den Kleiderschrankinhalt zu fotografieren. Vielleicht mache ich Dir das mal nach.
    Du bist eindeutig auf dem richtigen Weg und hast schon so viele schöne Sachen, die toll zu Dir passen....

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar passende Zusammenstellung, keine Frage! Finde ich wirklich immer sehr inspirierend, was du so machst!
    Bei dem rigorosen Aussortieren frage ich mich nur gerade: Was machst du mit all den Sachen, die du nicht mehr ansiehst?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katha, meistens verschenke ich die (wenigen) Kleidungsstücke oder biete sie zu einem geringen Preis bei Instagram an. Das hat bisher richtig gut geklappt. :)

      Löschen
  5. Liebe Sindy,

    die bunten Schals haben mich schon von Anfang an bei dir irritiert ;-). Schön, dass du so zufrieden bist mit deiner Jacke. Das freut mich. Mich würde ja auch wirklich interessieren, ob der lange Karl regelmäßig zum Einsatz kommt. Das türkisfarbene Oberteil fällt farblich mittlerweile voll aus der Reihe, oder? Ich sehe schon, in einem Jahr trägst du nur noch dunkelblau, grau, weiß und ab und zu schwarz... und diverse gestreifte Sachen aus der Farbpalette.


    Bei mir kommt momentan nichts nach für Kleider, die den Schrank verlassen müssen. Aber noch ist die Not nicht groß genug für eine Winternähaktion. Irgendwie habe ich im Winter eine Nähblockade. Alles was ich gerade mache ist für den Frühling. Vielleicht liegt es daran, dass mir im Winter einfach kalt ist und ich mich einfach in etwas dickes wolliges Einmuckeln muss. Da bleibt nicht so viel Raum für kreative Outfits. Glaube ich zumindest.

    Von all deinen Sachen finde ich, dass die Cheyenne Bluse am besten zu dir passt. Gut, dass du davon noch mehr nähst. Deine Garderobe sieht sehr stimmig aus und ich finde es toll, dass du auch voll dahinter stehst und deinen Weg gefunden hast.

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Sindy, ich bin beeindruckt! Du gehst so klar und konsequent voran. Respekt!
    Du hast deine #essentialwardrobe definitiv zusammen gestellt. Mir scheint, da ist ein jedes ein Lieblingsteil.
    Ich glaube, ich würde jedes einzelne bei mir einziehen lassen.
    Herzlich
    Eveline

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es super, dass du deinen Weg gehst und deinen Stil gefunden hast. Insgesamt tolle Outfits! Ich steh ja mehr auf Farbe dazwischen, nicht zuviel, nur ein bisschen ;) Farbe zeige ich besonders gern mit Accessoires, zu grauen und blauen Sachen, die den Großteil meines Kleiderschrankes ausmachen - wie bei dir :D
    Hast du deine bunten Schals schon vergeben? In mir würdest du eine Abnehmerin finden... auch von bunteren Jerseys oder so... hast du da noch was abzugeben? Kannst mir gern schreiben! ;)

    LG Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Esther, tatsächlich liegen die Tücher noch hier. Sehr gern schicke ich sie Dir. Schreibst Du mir eine Email? sindy.fischer@vodafonede :)

      Liebe Grüße Sindy

      Löschen
  8. Liebe Sindy,
    die Idee mit den Zu- und Abgängen finde ich genial! Ich liebe ja mathemaische Gleichungen aller Art ;-) Ich habe das Gefühl, dass du deinen Stil für dich längst gefunden hast. Und ihn jetzt auch immer konsequenter nach außen vertrittst. Wenn du keine bunten Tücher tragen magst - weg damit, richtig so! Ist doch egal, wenn Mutti oder wer auch immer meinen du bräuchtest einen Farbtupfer.
    Deine Abneigung gegen Hoodies kann ich verstehen. Ich finde sie optisch zwar auch echt cool, aber wann setzt man die komische Kapuze schon mal auf? Sie ist ja doch meist nur im Weg.
    Und perfekt, dass du mit deiner Wintergarderobe so völlig im Reinen bist! Dann kannst du ka schon mal mit der Planung für den Frühling beginnen. Oder ein paar Aufgaben von meiner To-Sew-Liste übernehmen :-D
    Ich freue mich auf alles, was da noch von dir kommt!
    Liebste Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow! So eine schöne Übersicht! Auch bei Dir habe ich schon richtig das Gefühl, dass Du mit Farben, Schnitten und Stil "angekommen" bist und nur mehr minimale Veränderungen bzw. Ergänzungen brauchst. So schön. Ich bin eben erst unterwegs dahin. Nach dem Ausmisten im vergangenen Jahr steht dieses Jahr das passende Auffüllen (tatsächlich nötig!) am Plan. Ich finde Eure gemeinsame Aktion so toll und inspirierend! Spannend zu sehen, wie trotz vieler Gemeisamkeiten (gedeckte Farbnuancen, zurückhaltende Muster, wenn überhaupt) jede von Euch sechsen ihren ganz eigenen Stil prägt. Ganz toll, ich freu mich auf die nächste Runde. lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!