#myfallessentials mit dem Signature-Blitz

05:49 Mein gewisses Etwas 16 Comments

Seit den letzten, öffentlichen Gedanken zu einer Capsule Wardrobe, einem Kleiderschrank, in dem sich alles untereinander kombinieren lässt, sind mir viele weitere Gedanken durch den Kopf gegangen. Ich habe immer und immer wieder hinterfragt, ob der Weg, den ich damals einschlug auch wirklich der richtige war. Denn so 100%ig zufrieden war ich mit meinem Kleiderschrank nicht, ohne darauf zu kommen, woran das liegen könnte.

Dann war da diese eine Tag im Sommer. Ich trug ein blau-weiß gestreiftes Shirt, meine dunkelblaue Lola und eine dünne Boyfriendhose in hellem Grau. Ein Outfit, welches ich so schon viele Mal zuvor getragen hatte. Doch dieses eine Mal mit dem Unterschied, dass ich plötzlich wusste, DAS ist mein Signature Style. DAS ist der Stil, den ich komplett verkörpere. Lässig und doch stilvoll schick. Ja, DAS bin ich.



Es traf mich tatsächlich wie ein Blitz und veränderte noch einmal komplett meine Sichtweise auf die weiteren Nähprojekte. Ich kaufte mir eine weitere Boyfriendhose aus Jeans und hielt Ausschau nach Schnitten, die diesen Stil unterstützen.

Dies ist ein Outfit, welches direkt nach dem "Signature-Blitz" entstand. Es zeigt sehr schön, in welche Richtung es gehen wird und wie ich mich am wohlsten fühle.


Für die letzten Wochen im Sommer sah ich meinen Kleiderschrank mit anderen Augen, stellte ein paar wenige Dinge um und fühlte mich endlich angekommen. Alles passte zusammen und ich konnte mir für jeden Tag das richtige Outfit, passend zur Tagesstimmung aussuchen.

Nun ist es ja schon merklich kühler geworden und ich merke, dass mein Kleiderschrank zu diesem Thema noch etwas Nachholbedarf hat. Zeit für eine neue Reihe der #myessentials, oder?

Zusammen mit Elke von EllePuls und Lena von fantantisch haben wir uns 3 Gäste eingeladen, die mit uns ihre ganz persönliche Sicht auf eine Capsule Wardrobe teilen. Das sind Steffi von herzekleid, Eveline von Frölein Tilia und Marina von Metterlink.* Eine ganz wunderbare Runde, wie ich finde.

Wir treffen uns heute, um von unserem Ist-Zustand und unseren Pläne zu erzählen, im Januar, um einen kleinen Zwischenstand zu geben und im April, um unseren Prozess zu resümieren. Das sollte uns genügend Zeit geben, um auch wirklich etwas zu schaffen.

Da das schon in den letzten Runden so gut funktioniert hat, habe ich einmal den Herbst-/Winter tauglichen Teil meines Kleiderschrankes rausgeholt und fotografiert. Damit visualisiere ich ganz wunderbar, was ich alles habe und was fehlt. Es ist eine Heidenarbeit, die sich aber wirklich lohnt.

15 Shirts
Gut die Hälfte sind eher weitere Schnitte wie das Timpe Tee und Frau Aiko. Dazu ein paar schlichte Basic-Shirts, die sich schön mit Strickjacke oder Blazer kombinieren lassen.


2 Blusen, 1 Langarmkleid
Eine gekaufte Bluse (Zara), eine Wiksten Tova und meine neue schwarze Else.


3 Strickjacken, 3 Blazer
Secondhand-Strickjacke Zara, 2x Lola, Lady Grace, Cut Blazer, Blazer Morris


2 Hoodies, 2 Langarmshirts, 3 Pullover
Darunter meine TanteHertha, die meinen Stil perfekt unterstützt und definitiv noch in einer weiteren Variante einziehen muss. Hoodies sind genügend vorhanden. Ich zieh sie gern einmal in meiner Freizeit an, aber so wirklich passen sie nicht zu meinem Stil.


8 Tücher
Ich liebe es, mit ihnen zu spielen. Sobald es kühler geworden ist, sieht man mich immer mit irgendeinem Tuch um den Hals.


1 Herbstjacke, 1 Winterjacke (work still in progress)


1 enge Jeans


1 Boyfriend-Jeans


Dazu gesellen sich ein paar schwarze Stiefel und zwei Paar braune Schuhe. Eines davon inspiriert von der lieben Danie (Prülla).

Art Bonn z.B. über amazon

Wenn ich richtig gezählt habe, sind das 35 Kleidungsstücke (ohne die Tücher) und 3 Paar Schuhe. Also werde ich im Herbst/Winter definitiv etwas zum Anziehen haben und nicht erfrieren ..

Aber ist Euch auch etwas aufgefallen? Ganz schön monochrom, oder? Außer einem türkisfarbenem Shirt und ein paar bunten Tüchern, die ich zugegebenermaßen nicht wirklich oft trage, ist alles grau und blau. Und wisst Ihr was? Ich liiiiiiebe es!

Das ist genau DER Kleiderschrank, den mir unbedingt aufbauen wollte. Monochrom mit besonderen Schnitten. Ich freue mich sehr, dass es mir das gelungen ist, denn ich fühle mich tatsächlich pudelwohl. Das heißt aber nicht, dass ich Farben grundsätzlich ausschließe. Ich möchte immer noch Rosa, Türkis und Lila mit meinem monochromen Grundgerüst kombinieren.
Wenn ich die Farben sehe, geht tatsächlich mein Herz auf. DAS sind einfach meine Farben, die jetzt, da mein Kleiderschrank weiß, wohin es gehen soll, sehr gern nach und nach und wohl dosiert einziehen dürfen.

Für meinen Geschmack ist mein Kleiderschrank auch noch etwas zu lässig. Ein bisschen mehr Schick dürfte schon dabei sein. Noch ein paar Blusen im Stil der Wiksten Tova und auch Langarmkleider gefielen mir sehr. Noch habe ich keine konkrete Pläne, aber eines weiß schon ganz sicher. Der Bowline Sweater von Papercutpatterns wird als nächstes in wunderschönem Dunkelblau einziehen.



Wenn der Schnitt mich überzeugt, wird es definitiv mehr als eine Variante geben. Solche Schnitte haben mir es weiterhin sehr angetan. Sie lassen sich mit einfachen Stoffen ganz wunderbar in Szene setzen. Sie sind ein wenig lässig, aber trotzdem schick. Passt.

Vielleicht sollte ich mir auch die japanischen Schnitte noch einmal näher anschauen?

Dazu gesellt sich definitiv noch eine HappyMe von Finasideen, die ich weiter oben in hellem Grün und Boyfriendjeans trage. Fina war so lieb und hat dem Schnitt noch lange Ärmel mitgegeben. So kann ich mir eine Variante für den Winter nähen.

Sehr viel weiter bin ich noch gar nicht. Aber das reicht mir tatsächlich als grober Plan. Ich weiß, dass es ein wenig schicker und ein bisschen farbiger werden soll. Und damit bin ich gespannt, was ich Euch im Januar alles zeigen kann.

Aber vorher mag ich Euch noch zweigen, wem ich auf dem ersten Bild so liebevoll zu lächle. Mein zweites obersüßes Patenkind. Oh, wie ich diesen Sonnenschein liebe!!



* Zum Schluss möchte ich Euch noch die Beiträge der anderen Mädels an Herz legen:

Elke von EllePuls stellt Euch heute ein interessantes Buch zum Thema Capsule Wardrobe vor. Ich bin schon sooooo gespannt. Bei meinem letzten Besuch bei ihr durfte ich schon einmal darin blättern. Ein Besuch bei Elke lohnt sich heute definitiv.

Lena von fantantisch näherte sich schon die letzten Male seeeehr strukturiert und ausführlich dem myessentials-Thema an. Mir ist das Fashion-Sodoku noch gut in Erinnerung geblieben. Mal sehen, was sie sich diesmal ausgedacht hat.

Steffi von herzekleid ist schon ein zweites Mal bei unserer Runde dabei. Da ist es sehr spannend zu sehen, was aus ihren Gedanken geworden ist und welche Richtung sie eingeschlagen hat.

Ich mag den Stil von Eveline von Frölein Tilia so so sehr. Wie wird sie sich wohl dem Thema der Capsule Wardrobe annähern?

Marina von Metterlink schreibt unter dem Hastag #mymaternityessentials. Ein ganz wunderbares Thema. Ich weiß noch, wie herausfordernd es in meiner letzten Schwangerschaft war, trotz Babybauch meinem Stil treu zu bleiben und Schnitte zu finden, in denen ich mich während und nach der Schwangerschaft wohl fühlen würde.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Liebe Sindy, das ist ein wundervoller Beitrag! Ich mag deine Sichtweise auf deine Garderobe sehr und arbeite auch dran. Ich experimentiere schon noch ein wenig, aber auch lieber mit Schnitten, als mit Farben. Obwohl ich schon feststelle, dass Farbe mir nicht mehr so viel Angst macht, wie früher ;)
    Den Bowline Sweater hatte ich nach deinem Post auch schon unter der Lupe- genau mein Ding! Ich bin mal gespannt auf dein Resümee (wenn ich so lange warten kann ;) )
    Ich freue mich sehr auf Januar und bin gespannt, was sich in deinem Kleiderschrank so alles tut!
    Ganz liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen
  2. So cool, dein "Signature-Blitz"! Schickst Du den auch noch mal bei mir vorbei?
    Ich finde, Dein Stil sieht schon sehr ausgereift aus und man merkt, dass du weißt, was Du willst. Ich beneide dich da ein bisschen um deine Konsequenz.
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sindy mit deinen Gedanken hast du einen Signiture-Blitz bei mir ausgelöst: genau das ist es! Wenn ich meinen Signiture-Style als Richtung nehme, dann habe ich einen roten Faden beim Nähen der kommenden Kleidung. Dabei muss ich unbedingt Finas Schnitte genauer unter die Lupe nehmen! Vielen Dank für das Teilen deiner Gedanken. Ganz liebi Grüess Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Blau, blau, blau sind alle meine Kleider. Das trifft bei mir sicher auch auf 90% der Klamotten in meinem Schrank zu. Dazu gesellt sich im Sommer Rot (nautisch...) und im Herbst senfgelb. Mehr brauch ich eigentlich nicht um glücklich zu sein ;)
    Dein Stil gefällt mir total gut. Du schaust genau so aus wie du dich auch fühlst: Lässig und doch schick!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sindy, so habe ich dich ja über zwei Tage live erlebt und man merkt, wie wohl du dich in deine Signature Style fühlst. Ich habe mir bislang nicht so viele Gedanken über einen Signature Style oder eine "Uniform" gemacht, aber durch das Buch habe ich gemerkt, dass es Sinn macht so einen Ausgangslook zu haben an dem man dann herumfeilen kann. Und im Prinzip habe ich den für mich ja auch schon ein bisschen, das habe ich erkannt und einen kleinen "Blitz" hatte ich auch schon, dazu aber an anderer Stelle mehr.
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sindy,
    dein Signature-Style ist absolut gelungen! Ich finde deine Fotos und deine Garderobe sehen total stimmig und zu dir passend aus. Ebenso die Farben! Ich finde es sehr motivierend zu sehen wie so eine gewachsene capsule wardrobe aussieht.
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  7. Gefällt mir sehr gut, Dein Kleiderschrank und Dein Look. Da habt Ihr eine schöne Reihe, die zu lesen viel Spaß macht. Durch das Nähen lernt man nebenbei so viel über Farben und Muster, Schnitte und Formen, die einem stehen, das ist einfach großartig! Viel Spaß beim Weiter-Feilen....

    Liebe Grüße, Mond

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe deinen Stil!! Und es liest sich so gut, dass du ihn gefunden und auch für gut befunden hast! Bin sehr gespannt auf die fall essentials und werde weiter an meinem Stil und meiner Garderobe arbeiten...

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag eure Beiträge darüber sehr, hat es mich doch inspiriert, das "Problem" für mich selbst in Angriff zu nehmen...meine Linie ist noch lange nicht so klar wie deine, aber ich weiß zumindest was ich nicht mehr will.
    Das erste Bild, das sieht tatsächlich ganz und gar aus wie du (unbekannterweise :-)).

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sindy,
    schön, dass du jetzt endlich genau zu wissen scheinst, was du willst. Ich denke, man muss sich erstmal von allerlei Konventionen frei machen. Wenn du selbst dich eben in Dunkelblau und Grau am wohlsten fühlst, dann ist das halt so. Auch wenn Mutti vielleicht sagt: "Kind, trag doch mal was farbenfrohes!". Am Ende zählst DU allein. Weitere Blusen/Tuniken kann ich mir sehr gut für dich vorstellen, den Bowline Sweater auch und bin gespannt, was in den kommenden Wochen hier entsteht.
    Ganz liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön, wie schön, dass es weiter geht mit den Essentials - eure Beiträge dazu sind einfach viel zu spannend. Ich freu mich schon auf jeden weiteren Post!!!

    Und zu deinem Kleiderschrank: Wenn du ihn nicht mehr brauchst, ich nehm ihn sofort ab ;) - ganz und gar grandios monochrom und kleidsam und saugut. Deine stilistische Unbeirrtheit/Sicherheit ist wirklich bewundernswert!

    Liebsten Gruß, (die auf den Signature-Blitz wartende) Sophie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sindy,
    ich finde auch, dass dir dein Signature Blitz wahnsinnig gut steht! Fast noch besser finde ich aber deine Boyfriend-Jeans und die Happy-Me!
    Ich denke du bist sehr auf deinem Weg und dein Nähvorhaben passt perfekt in dein Schema! Ich bin schon gespannt!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  13. oh, ich bin in meiner Erwartung an Eure neue "myfallessentials" überhaupt nicht enttäuscht worden -- sehr schön die neue Reihe und supertoll auch dein Post: hört sich alles total "rund" an und entspricht komplett dem Bild, das ich von dir habe -- genau so würde ich dich beschreiben, wenn mich jemand nach dir fragen würde: Bild 1 und Boyfriend-Bild + legerer Blusenstyle + besonderer Blazerschnitt...und der Bowline-Sweater ist glaube ich diesen Herbst sowieso ein echter "outcomer"-- mir fiel er jetzt auch schon mehrmals bei Bloggern auf und ist eine supercoole DrapDrap-Variante -- bin sehr gespannt und grüße dich sehr herzlich, Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  14. Konsequente Fortsetzung einer tollen Reihe. Beeindruckendes Ergebnis mit strahlender Wirkung. Gerne hab ich mich zum stöbern bei den anderen verleiten lassen ... auch wenn Euer Stil (sportlich) weitestgehend ähnelt. Auffällig bleibt, dass der kluge Kleiderschrank sich durch nur 1-2 Teile zum Besonderen macht. Ihr seid dort, wo ich mal hinwill. Ich fang mal mit ausmisten an und reaktiviere die Farbkarte! Danke!

    AntwortenLöschen
  15. Hach ja, genau deswegen lese ich so gerne bei dir, liebe Sindy!
    Dein Signature-Outfit gefällt mir super gut, es ist schlicht, aber nicht langweilig, wirkt bequem aber nicht zu sportlich! Es passt perfekt zu dir und du siehst sehr glücklich damit aus :)
    Ich finde es schön, dass es bei dir nicht darum geht, immer den neuesten Stoff oder den angesagtesten Schnitt zu nähen. Sondern darum, dass du mit deinem Stil experimentierst, mit dem Ziel, genau das zu finden, was zu dir passt. Das ist etwas, wo ich auch gern hin möchte. Irgendwann :)

    Mein Kleiderschrank wird diesen Herbst/Winter auch wieder hauptsächlich grau und blau, dazu als Farben dunkelrot und senfgelb. Ich habe für mich herausgefunden, dass ich mit Mustern eher dezent umgehen sollte, dafür dürfen die Schnitte dann gern mal etwas besonderes sein. So wie der Bowline Sweater, den du hier zeigt. Da bin ich sehr sehr gespannt auf dein Ergebnis!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sindy, wie toll zu sehen, dass Du mit so wenigen Teilen Dein Auskommen findest und so komplett glücklich damit wirkst! Einen Signature Style für mich zu finden, daran arbeite ich noch. Nach Farb- und Stilberatung dieses Jahr und nach viel Grübeln und Umdenken habe ich mal eine prinzipielle Linie für mich festgelegt und in der Sommergarderobe schon ein bisschen umzusetzen begonnen. Aber in meiner Herbst-/Wintergarderobe sieht es noch trist aus. Bis Januar wird sich da mit Sicherheit einiges tun. Das ist so toll, wenn mehrere parallel auf dem Weg sind. lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!