Happy 2016! Das waren 2015 und die #myfallessentials

06:20 Mein gewisses Etwas 11 Comments

Happy new year, meine Lieben!
Ich wünsche Euch, dass all Eure Wünsche in Erfüllung gehen und ihr die bevorstehenden 365 Tage in vollen Zügen genießen könnt.

Mein 2015 war spannend und mit vielen Gedanken und Bedenken bestückt. Ich habe einen Weg begonnen, den ich 2016 gern selbstbewusster und intensiver gehen mag. Spannend darf er gern bleiben, aber auf all die unnötigen Gedanken und Zweifel kann ich verzichten.

2015 hat mir gezeigt, wie glücklich ich mit meinem gewählten 20/20 Modell bin. 20h verbringe ich in einer geregelten Arbeit und 20h (und noch viel mehr) mit der Arbeit für das kleine Label Zimt&Zucker. Es hat mir aber auch gezeigt, wie anstrengend es sein kann, wenn man gefühlte 100 Näuaufträge auf dem Tisch hat, die trotz Bürojob und Familie innerhalb einer Woche fertig werden sollen. Ja, nach einem Jahr gewerblichen Nähens kann ich auf die Frage "Wie läuft's" mit "Besser dürfte es nicht laufen" antworten. Das freut mich natürlich sehr!

Ich habe einige Beiträge zu dem Thema "Nähen als Gewerbe" und "Verkauf bei dawanda" (u.a. diesen Artikel und dazugehörige Reihe) gelesen und viel darüber nachgedacht. Ich kann die Bedenken zu gut verstehen. Es ist schwer, sich als kleines Label durchzusetzen und von den Einnahmen leben zu können. Mir hingegen öffnet dieses Modell viele Türen und bleibt trotz vieler Tiefschläge mein favorisiertes Modell. So arbeite ich nur 2-3 Tage in einem Büro und bin die restliche Zeit zu Hause. Das entschleunigt mein Leben enorm und ermöglicht mir, flexibel auf die Bedürfnisse meiner Kinder und nicht zuletzt auf meine eigenen einzugehen. Viele private Termine kann ich zwischendurch erledigen und auch mal einen Nähauftrag auf abends verlegen. Das würde ich mit einem 40h-Job nicht hinbekommen. Dazu liiiiiiiebe ich es einfach, mir mit etwas, was ich mit meinen eigenen Händen erschaffen habe, ein bisschen dazu zu verdienen.

Zuletzt ist mir dann die Balance zwischen Büroarbeit, Nähen und Privatleben ein wenig verlorgengegangen. Daran mag ich noch intensiver arbeiten. Ebenso an unseren Produkten. Zimt&Zucker hat sich entwickelt und entwächst gerade den Kinderschuhen. Die Frühling/Sommer-Kollektion soll noch einmal in eine andere Richtung gehen. Ein bisschen monochromer und harmonischer. Ich bin schon sehr gespannt, ob es genauso wird, wie ich es mir ausmale.

Zusätzlich zu den ganzen Nähaufträgen habe ich es tatsächlich noch irgendwie hinbekommen, 35 (2014 waren es 13) neue Kleidungsstücke und 2 neue Taschen für mich zu nähen. Von dieser Zahl bin ich selbst ganz überrascht. Es fühlt sich gar nicht so viel an und bedeutet ja, dass ich tatsächlich nahezu jede Woche ein Kleidungsstück für mich genäht habe. So darf es in 2016 gern weitergehen.

Ich freue mich auch, dass mein kleiner unsteter Blog mittlerweile über 600 Leser via Bloglovin hat. Dazu noch über 400 bei Instagram und tatsächlich über 1000 bei Pinterest. Wahnsinn. Dabei würde ich doch noch so gern noch viiiiel mehr hier zeigen und Probe nähen und an Sew-Alongs teilnehmen. Aber das ist nun einmal die Konsequenz aus der Entscheidung, gewerblich zu nähen. Auch wenn mich so viele Probenähaufrufe reizen, werde ich mich bis auf wenige Ausnahmen mit einer Bewerbung zurückhalten. Zu groß ist das Risiko, dass wieder viele Bestellungen eingehen und ich das Abgabedatum nicht halten kann, geschweigedenn, mich produktiv und sinnvoll einzubringen.

Ähnlich verhält es sich mit all den Sew-Alongs. Aber da werde ich einfach sehen, wie ich es schaffe und zumindest am Finale teilnehmen. Am meisten reizt mich gerade "12 Letters of Handmade Fashion". Eine sehr schöne Idee, bei der es darum geht, jeden Monat nach einem gezogenen Buchstaben ein Kleidungsstück zu nähen. Für Januar hat Selmin den Buchstaben "W" gezogen. Dazu habe ich tatsächlich schon eine Idee, die wieder einen Punkt auf meiner To-Sew-Liste abhaken würde.

Nicht zuletzt möchte ich Euch noch das Resultat der #myfallessentials zeigen.

Geplant hatte ich die folgenden Kleidungsstücke:


Und bis Stand heute sind die folgenden fertig geworden:

Links: Pullover Zopfmuster, Pullover Karo, Herbstjacke
Am Blazer arbeite ich noch. Da ich sinnvollerweise auf ein Probemodell verzichtet habe, muss ich hier alles wieder auftrennen, weil nichts stimmt. Aber dazu in einem separten Post mehr, wenn ich mich dann durch die Änderungen gewühlt habe.

Heute lasse ich Euch ein Bild von dem schönen grauen Langarmshirt mit hellgrauen kleinen Dreiecken da. Mittlerweile bin ich absolut der feinen Ausschnittversäuberung verfallen. Ich nehme dazu sehr gern eine Kontrastfarbe, die dann immer ein bisschen hervorlugt und dem Shirt das gewisse Etwas gibt.


Nach dem zweiten Waschen ist der Stoff leider nochmals ein wenig eingegangen. Nun sitzt es hauteng. Aber das ist ok. Für die "dicken" Tage habe ich ja eh meine geliebten Emmas.


Für mich ist die Idee, mich einfach mit Grau und Blau auf mein Gefühl zu verlassen, komplett aufgegangen. Alles passt zusammen und zu mir. Zusätzlich habe ich mir noch drei einfarbige Tücher aus Viskose genäht: rosa, grau und dunkelblau. Dazu habe ich einfach 1m Viskose in der VB zum Schlauch zusammengenäht und fertig. Je nach Lust und Laune passen diese Tücher immer und überdecken auch mal die Farbe eines Shirts, welches vielleicht nicht ganz so optimal zu mir passt.

Gern würde ich noch ausführlicher beschreiben, wie es sich mit meinen #myfallessentials verhält, aber ehrlich gesagt, fehlen mir aber die Worte. Mittlerweile kann ich mich komplett auf mein Gefühl verlassen. Und da ich nicht so der frostige Typ bin, sind die #myfallessentials auch gleich meine #mywinteressentials. Pullover und Langarmshirts reichen nun bis zum Frühling.

Das wird mich aber nicht davon abhalten, für jede Saison ein Stil-Moodboard zu erstellen, die ich gern immer und immer wieder mit Euch teile. Nun, da ich genügend Basics im Kleiderschrank habe, möchte ich mich wieder mehr auf die speziellen Kleidungsstücke konzentrieren. Mir schwebt da ein schicker Cardigan oder noch ein Blusenshirt vor. Oder eine Bethioua Ich bin gespannt, welche Schnitte ich noch entdecken darf.

Heute verlinke ich mich seit Ewigkeiten mal wieder beim HOT - Handemade on Tuesday.

Seid lieb gegrüßt und bis hoffentlich ganz bald.
Sindy

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Liebe Sindy, mit viel Interesse habe ich dein Blogpost gelesen und finde es super spannend, was du hier berichtest. So bin ich nun auch auf dein Label Zimt und Zucker gekommen. Toll. Ich schaue mir die Kindersachen gerne an und freue mich schon auf die neue, monochrome Kollektion ;.) Dein Shirt hier gefällt mir überdurchschnittlich gut. Mein Kleiderschrank ist auch sehr blau-grau ausgerichtet und dein Shirt wäre genau meins ;.) Nun möchte ich nur noch wissen, was ist das für eine SM? LG, Frau Sepia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte :))
      Das Shirt habe ich nach meinem selbst konstruierten Schnittmuster genäht. Dafür habe ich vor zwei Jahren ganz viel Zeit investiert und einen Schnitt geschaffen, der perfekt auf meinen Körper abgestimmt ist.

      Ich kann das wirklich jeder Hobbynäherin wärmstens empfehlen. Es lohnt sich :)

      Ganz liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
    2. Klasse! Der Zeitaufwand hat sich vollkommen gelohnt! Steht dir sehr gut und eben...massgeschneidert. ;.)

      Löschen
  2. Liebe Sindy,
    ein wunderschönes Shirt und mit dem "kontrastfarbenen" Ausschnitt hat es wirklich wieder dein gewisses Etwas bekommen :-)Und zu eng finde ich es keinesfalls, ich finde sogar, dass so enge Shirts unter Strickjacken oder ähnlichem das Beste sind!
    Dein Jahresrückblick klingt wunderbar positiv und entspannt, du wirkst sehr in dir ruhend und sehr zufrieden, das finde ich toll! Ich freue mich sehr für dich, dass du deinen Weg für dich gefunden hast. Sowohl in Sachen Arbeit als auch was deinen persönlichen Stil anbetrifft. Mir gefallen die Teile alle gut, ich mag die Stoffe und die Farben an dir!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderbares, entspanntes, kreatives, zufriedenes neues Jahr :-)
    Beste Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Worte hast du gefunden, die mich zum Teil wieder spiegeln. Ich finde es oft schwer die Balance zwischen all dem Ganzen zu finden und zu halten. Von anderen zu hören das es ebenso ist, finde ich für mich beruhigend :) Da wir alle Menschen sind. Somit wünsche ich dir ein schönes neues Jahr mit viel Durchhaltevermögen und Geduld!
    Viele liebe Grüße Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, wie schön! Ich freue mich für dich, dass Du so positiv auf dein berufliches Leben 2015 zurückblicken kannst. Ich kann es gut verstehen, dass Du so gerne mit deinen eigenen zwei Händen arbeitest. ;)
    Und auch die neuen Teile für deine Garderobe scheinen so gut zu dir zu passen.
    Dann wünsche ich dir also für das neue Jahr, dass es ebenso erfolgreich und positiv für dich weitergeht, nicht nur an der Nähmaschine! ;)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Zusammenfassung! :) Und ein schöner Arbeitsalltag, klingt zumindest so. Ich wünsche dir, dass das alles so erfolgreich und schön weitergeht! Und klasse, dass du trotzdem noch so viele schöne Sachen genäht hast. Ich freue mich immer wieder was neues von dir zu sehen :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt so richtig spannend, was Du da tust. Viel Erfolg weiterhin damit.

    Was die Fallessentials angeht - ich habe das Thema Casual Wardrobe auch vor einigen Wochen entdeckt und nun geht es mir ziemlich im Kopf herum. Könnte sein, dass da für mich auch noch was entsteht. Deine Shirts wären nicht meine Farben, aber sie passen Dir gut und sind akkurat genäht ;)

    Gruß
    Llewella

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das liest sich alles ganz wunderbar! Und deine Sachen - sooo hübsch! Schön, das bei dir alles so gut läuft! 😊
    Du bist so ein fleißiges Bienchen, und ich bewundere dich sehr dafür! ❤️

    AntwortenLöschen
  8. Toll, wie du dir für dich so eine gute Balance geschaffen hast! Alles unter einen Hut zu bekommen ist schon ein Kunststück. Ich hätte auch so gerne mehr Zeit fürs Nähen und kreative Tun, aber neben dem Job ist das leider schwierig. Deine genähten Kleidungsstücke sind alle toll, so schön schlicht, das mag ich gerne. Ich drücke dir fürs neue Jahr die Daumen, dass alles so weiterläuft. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Das Shirt ist wirklich perfekt, nicht nur die Farbe, sondern auch der Schnitt. Leider habe ich nicht die Zeit zum Nähen, aber hier wird man wirklich inspiriert. Viele Grüße, Gerda

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!