RUMS mit meiner ersten selbstgenähten tragbaren (!) Tasche

00:00 Mein gewisses Etwas 8 Comments

Ich liebe es, durch die Nähprojekte anderer Nähbegeisterter zu klicken und mich inspirieren zu lassen. Die Nähblogger-Welt ist für mich eine ganz großartige Bewegung. Vieles wäre vielleicht gar nicht in meinem Kleiderschrank gelandet, hätte ich es nicht in anderen Blogs gesehen. Es gibt zwar nicht viel, was mich direkt umhaut und nicht mehr loslässt -ich bin da sehr eigen-, aber wenn es doch mal so kommt, dann kann mich so ein Projekt schon mal über Wochen verfolgen.

So geschehen mit einer Tasche, die Frau Tulpe bei Facebook postete.

Ich war sofort begeistert, hielt mich aber brav zurück. Mittlerweile vermeide ich zu voreilige Stoff- und Schnittkäufe und lasse eine Idee lieber erst einmal wirken.

Es war aber auch viel zu tun die letzten Wochen. Ich hatte die große Ehre für eine Freundin die Trauzeugin zu sein. Da musste viel geplant und organisiert werden. Nebenbei nähte ich noch vier Kleider für die Blumenmädchen und passende Kleider für deren Puppen. Eine wundervolle Aufgabe, die sich aber lange hinzog. Am letzten Tag bevor es losgehen sollte, nähte ich noch mein eigenes Kleid und beschloss, dass die Frau-Tulpe-Tasche lange genug gewirkt hat und nun umgesetzt werden muss. Und so bestellte ich Stoff und Zubehör.

Als wir dann von unserem Kurzurlaub zurückkehrten, wartete das Paket schon sehnsüchtig darauf, geöffnet zu werden. Und auch wenn ich eigentlich besseres hätte zu tun gehabt (z.B. all die liegengebliebenen Nähaufträge abzuarbeiten), setzte ich mich sofort an die Planung der Tasche.

Ein Probemodell wollte ich bei so einem einfachen Projekt nicht nähen. Heute bereue ich das ein wenig .. Die Tasche ist zwar absolut tragbar, aber ein paar Dinge hätten sich mit einem Probemodell sicher vermeiden lassen.


Da ich keinen Schnitt hatte und dachte, dass ich das auch allein hinbekomme, wanderte ich zuerst durchs Netz und suchte nach Inspirationen, wie ich den Boden nähen könnte. Die Tasche sollte einen richtigen Boden haben, aber an den Seiten schmal bleiben. Ich entschied mich, die Seitenkanten einzuklappen und damit der Tasche Raum und Halt zu geben. Diese Variante gefällt mir sehr gut, aber ich denke, dass ein bisschen weniger "Einklappen" in diesem Fall mehr gewesen wäre. Nämlich "mehr" Rechteck als Trapez. Aber gut, so wirklich stört es mich nicht. Auch ein Trapez lässt sich angenehm tragen.


Die Postion meines Labels habe ich auch nicht irgendwie gewählt. Da wo es ist, soll es sein, nur am besten auf der anderen Seite. Denn so, wie ich die Innentaschen gewählt habe, trage ich die Tasche so, dass das Label nun Innen an meinem Bein ist. Wenn ich irgendwann mal ganz viel Muse habe, ändere ich das noch.


Innen gibt es zwei Fächer. Eines für die ganzen Schlüssel, die ohne großes Suchen schnell griffbereit sein sollten und eine Handytasche. Die Handytasche befindet sich direkt am Anfang des Reißverschlusses, damit ich es schnell parat habe, wenn ich es brauche. Das funktioniert ausgesprochen gut.


Aber schaut Euch bloß den Reißverschluss nicht so genau an. Jemand der nicht näht, wird nichts bemerken, aber würdet Ihr näher hinschauen, würdet Ihr erkennen, dass meine Idee, wie ich den Reißverschluss zwischen Futter und Außenstoff bekomme, nicht aufgeht. Aber auch da denke ich, jep, das ist deine erste Tasche, alles gut. Sie ist voll funktionsfähig, was will ich mehr?


Aber sonst mag ich sie wirklich sehr sehr gern. Die kleinen Details besonders. Messing-Carabiner. Lederschlaufe. Die harmonieren so schön miteinander.


Auch die Größe von 40x30cm ist ideal. Es passt noch problemlos ein A4-Blatt in die Tasche und trotzdem ist sie nicht zu groß.

Und damit hüpfe ich rüber zum RUMS und verschwinde dann schleunigst im Bett. Nachdem mein armes Baby gestern von Grasmilben angefallen wurde, hatten wir eine grausame Nacht. Zum Glück wurde ich in der Apotheke perfekt beraten, so dass ich heute Abend mit homöophatischen Wickeln die Schwellungen zurückgedrängt bekam und dieser unendliche Juckreiz abgeklungen sein muss. Zumindest schläft sie bisher friedlich. Ich hoffe sehr, das bleibt so.

Nächste Woche zeige ich Euch dann übrigens endlich mein Trauzeuginnen-Kleid. Ich freu mich schon drauf!!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Tasche, gefällt mir. Und dann noch ohne Schnitt, find ich klasse! Deinem Kind wünsche ich gute Besserung, sowas ist ja total übel und unnötig. Die arme Kleine.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde die Tasche perfekt, so wie sie ist, aber das sieht man selbst ja meistens kritischer :P
    Aber ich denke, da steckt eine ganze Menge Taschennähpotenzial drin und es macht ja auch sooo süchtig, Taschen zu nähen!
    Und gute Besserung für deine Kleine!
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön! Die würd ich dir direkt mopsen *g* Die Stoffkombination mit dem Leder gefällt mir sehr und die kleinen Details sind schön durchdacht :)
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche sieht toll aus! Die "Fehler" siehst du, aber ich hoffe, du ärgerst dich nicht zu sehr darüber, denn die Tasche ist echt schön - und praktisch sieht sie auch aus. :-)

    Zeigst du uns eigentlich noch Bilder von den Blumenmädchen in ihren Kleidern??? ;-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal Gute Besserung! Ich hoffe, das geht schnell vorüber bzw. ist es schon!
    Deine Tasche finde ich so toll! Ich brauche auch dringend eine neue, hätte sogar einen sehr festen Streifenstoff hier liegen... kann mich aber nur schwer aufraffen... fühl mich jetzt aber inspiriert! :-)
    Bin schon auf das Trauzeugenkleid gespannt!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zur ersten selbstgenähten Tasche!
    Bei den Bildern kann ich gar nicht glauben, dass das dein erster Versuch ist, die sieht total toll und ordentlich aus. Die würd ich genau so auch tragen!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag sie sehr. Liebe Grüße Merle

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde deine Tasche rundum toll, Farben, Material, alles. Komisch, ich nähe fast nur Klamotten, obwohl ich ein paar schöne Taschenschnitte habe. Und sogar passende Stoffe. Vielleicht sollte ich mich eindlich mal aufraffen und mir auch so ein schickes Teil nähen. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!