#myspringessentials

08:07 Mein gewisses Etwas 46 Comments

Nachdem Lena letzte Woche mit einem grandiosen Auftakt, unser kleines feines Projekt #myspringessentials eröffnet hat, darf ich Euch heute (ein bisschen) aufgeregt meine Gedanken präsentieren.

Aber zuvor noch fix eine schöne Kombination, die sich bereits aus den Überlegungen zu unserm kleinen Projekt ergeben haben. Ein feines Zitronengelb zu einem einfachen grauen Shirt. Das hätte ich wohl vorher so nicht kombiniert.

Linked with MeMadeMittwoch / Tutorial bei Steffi
Aber nun zum eigentlichen Thema.

In meinem Kopf wimmelt es seit Tagen nur so vor Ideen und Ansätzen zu #myspringessentials. Allein der Ausblick, dass ich es wirklich schaffen könnte, meinen Kleiderschrank so zu strukturieren, dass alles zusammen passt und einen homogenen Look ergibt, ließ mich stundenlang recherchieren und nachgrübeln.

Eine capsule wardrobe - ein Kleiderschrank der aus wenigen fein ausgewählten und auf einander abgestimmten Kleidunggstücken besteht - basierend auf meinem Signature Look. Wow. Das wäre es!

Aber wie macht man das? Wenn es so einfach wäre, würde es dann nicht jede(r) so machen?

Es gibt unendlich viele Ansätze. Einfach. Kompliziert. Umständlich. Ich habe viel gelesen und bewertet und mich dann doch auf den Ursprung (allen Übels) besonnen: meinen eigenen Kleiderschrank und den fehlenden "Signature Look". Letzteres ist mein großes Thema und Ziel. Weswegen mich wohl auch der Artikel Developing a Signature Look: The Complete Guide {Part I und II} von into-mind am meisten angesprochen und berührt hat.

Der Weg zum Signature Look ist klar und präzise (nur die Reihenfolge habe ich geändert):

1. the list of elements 
2. the colour palette
3. the mini mood board that represents the aesthetic feel of your style concept

Mir ist schnell aufgefallen, dass ich zwar ein paar wesentliche Bestandteile meines Kleiderschrankes spontan benennen könnte, aber überhaupt kein Gesamtbild im Kopf habe. Ich weiß, dass ich eher sportlich angezogen bin und mich in Blau und Grau am wohlsten fühle. Aber ob das alles zusammen passt, konnte ich nicht sagen.

Also beschloss ich, dass ich das als erstes ändern müsste. Ich sortierte, wie generell empfohlen, meinen Kleiderschrank im ersten Schritt aus. Da ich schon länger sehr bewusst mit dem Thema umgehe, war das schnell erledigt. Alles was nicht mehr richtig passte (darunter leider sehr viel Selbstgenähtes aus der ersten Nähzeit ..) oder mir noch nie stand, durfte den Schrank verlassen. Schnell und entschlossen. Die Zeit der Schrankleichen ist nun endgültig vorbei.

Falls Ihr nicht so entschlossen seid, finde ich diese Grafik sehr sinnvoll.

fashioninfographics


Übrig blieben 44 Kleidungsstücke (und 2 Winterjacken, die ich für den Frühling jetzt einfach mal frech vernachlässige). Diese fotografierte ich und stellte sie in einzelnen Kategorien zusammen.

Jetzt wird es spannend. Ich offenbare Euch tatsächlich meinen kompletten Kleiderschrank! Hier wird nix geschönt. Das sind alles harte Fakten. (klick macht größer)










Im zweiten Schritt markierte ich die Teile, an denen ich wirklich hänge. Entweder passen diese besonders gut, lassen sich besonders gut kombinieren oder spiegeln einfach den Stil wider, den ich erreichen möchte.
Ihr seht schon, die gelbe Strickjacke vom Eingangsoutfit, war erst einmal nicht dabei ..

24 Kleidungsstücke blieben übrig, die nun meine Basis bilden.
Die nicht markierten bekommen eine zweite Chance und bleibe erst einmal Bestandteil meines Kleiderschrankes. Und dem aufmerksamen Leser fällt auf, dass sich auch noch ein paar nicht markierte Kleidungsstücke zur Basis gesellt haben. Das liegt an der Bewegung, die sich entwickelt, wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt. Neue Ideen und Einflüsse werden meine Ergebnisse sicher immer wieder einmal auffrischen.



24 Basis-Kleidungsstücke: 42% secondhand, 33% memade, 25% gekauft

- 1 Lederjacke (1 gekauft)
- 1 Pullover/Sweatshirt (1 memade)
- 6 Strickjacken (6 secondhand)
- 7 Shirts (6 memade, 1 gekauft)
- 1 Kleid (1 gekauft)
- 4 Röcke (2 memade, 2 secondhand)
- 4 Hosen (3 gekauft, 1 secondhand)

Gemäß einer Empfehlung von Pocket Style "all you need is":

- 3 Jacken
- 2 Jackets bzw. Strickjacken
- 3 Pullover
- 7 Shirts / Langarmshirts / Tops
- 1 Kleid
- 3 Röcke
- 4 Hosen

Verglichen mit meinem Ergebnis sieht das doch schon mal gar nicht so schlecht aus.

Vor allem mag ich sehr, was ich da sehe. Die 24 Kleidungsstücke sehen zusammen sehr homogen und stimmig aus. Es fühlt sich für mich sogar schon ein klein wenig wie Frühling an. Auch die Farbpalette passt zu meinen Vorstellungen.
Zwar bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher bin, ob ich nun Sommer oder Frühling oder ein Mischtyp bin, aber da bringt dann die Farb- und Typberatung zum Nähcamp hoffentlich Klarheit. Bis dahin lass ich mein Gefühl sprechen.


Alle Teile würde ich genauso wieder nähen oder kaufen. Ein für mich überraschendes Ergebnis und eine tolle Ausgangslage für meinen Signature Look.

Und nun? Wohin geht die Reise? Was ist denn mein Signature Look? Gute Frage .. Und was macht man, wenn man nicht weiß, was man will?

Man legt ein Mood Board an und visualisiert seine Vorstellungen. Pinterest ist da ja der perfekte Partner. Ich sammelte einfach drauf los: Ouftits, Styles, Farben und Bildausschnitte. Alles was mich ansprach. Im Hinterkopf immer all das was ich in meiner aktiven Nähzeit über mich gelernt hatte: Klein und fein gemustert. Nichts Extravagantes. Schlicht mit dem gewissen Etwas. Unaufgeregt. Stimmig.

Am Ende kristallisierte sich ein Stil mit den folgenden Elementen heraus:

Casual classic. Monochrom. Französisch. Ein wenig New Girl. Ein bisschen Audrey Hepburn. Und viele feine Basics, aufgewertet durch vereinzelte Highlights. Sportlich feminin, aber niemals zu verspielt. Jeans. Blümchenkleider sportlich kombiniert.

Um diesen Stil für #myspringessentials weiter verfolgen zu können, hab ich folgende Näh- und Kaufpläne aufgestellt.

Shirts (memade)
- uni: weiß, schwarz, hellgrau, dunkelblau für einfache Outfits und ..


- .. für meine gemusterten Röcke


- ein dunkelblaues Shirt mit weißen Streifen.
Seit ich mich ein wenig mit Adrey Hepurns Stil auseinandergesetzt habe, MUSS das in meinen Schrank einziehen.





Kleider:
- 1-2 mit feinem Muster, tailliert und Gürtel (memade)




Rock
- dunkelblau Midilänge (memade mit Stoff aus diesem Kleid)



Jacken
- Jeansjacke (secondhand)
Ich vermute, dass sie viele meiner Outfits komplettieren könnte, aber sicher bin ich mir nicht. Zum Blümchenkleid könnte ich sie mir sehr gut vorstellen.

Kendieveryday


Accessoires
- Schicke Tasche(n) (memade)

pin
via pinterest


- passende Tücher (memade)

Meine aktuellen Tücher sind ok, aber definitiv ausbaufähig. Ein großes graues wäre schön.



Damit bin ich für einen ersten Termin zu #myspringessentials bestimmt ein wenig übers Ziel hinausgeschossen. So tief wollte ich noch gar nicht eintauchen. Aber das Thema hat mich so gefesselt, dass ich einfach alles aufschreiben musste.

Nun bin ich gespannt, was Ihr zu meinem Beitrag sagt und ob wir neben Suse, pedilu und kugelig noch weitere Teilnehmerinnen inspirieren können mitzumachen. Wir würden uns sehr freuen, mehr von Euren Ideen zu #myspringessentials zu erfahren.

Nächste Woche stellt dann Elke von ellepuls Ihre Ideen und Gedanken vor. Ich freu mich schon so.

Habt noch eine schöne Woche!

PS:
Inspirierendes zum Nachlesen:
Mix and Match
into-mind seasonal style concept
into-mind signature look I, II
Colette Wardrobe Architect
Linksammlung bei Wardrobe Minimalism

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Anonym4/2/15

    Hallo, das finde ich super interessant und anregend. Vielleicht kannst Du zum Nähtreffen Ende März schon mehr erzählen? LG Uta

    AntwortenLöschen
  2. "Ein wenig New Girl." Müsste ich dafür fernsehen? Ansonsten habe ich alles verstanden!

    Deine Konsequenz ist bewundernswert und du scheinst schon ziemlich genau zu wissen, was du willst. Toll, wie du uns deinen Gedankengang in Bildern präsentierst. Das gefällt mir sehr und hätte ich auch gerne. Zum Glück habe ich noch eine Woche Zeit. Ich habe auch viele Pinterest Boards mit irgendwelchen Looks... einen Signature Look habe ich noch nicht entdeckt, vielleicht muss ich sie mir einfach mal unter diesem Gesichtspunkt durchklicken.

    Deine Farben sind sehr schön, die würde ich auch nehmen. Und ob Frühling oder Sommer ist ja letztendlich nicht so wichtig, wenn du dich in diesen Farben wohlfühlst. Ich bin gespannt auf deine Neuzugänge. Ich habe jetzt erst einmal Jeans bestellt (zum ersten Mal habe ich Länge 35 entdeckt) und hoffe, dass mir wenigstens mal eine davon passt.

    Ansonsten lasse ich jetzt erst einmal deinen Bericht sacken, lese ihn mir heute abend noch mal durch und werde mich dann mal so langsam an meinen Bericht setzen.

    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi .. ja, in der Tat, "New Girl" ist eine Sendung ... die ich nicht kenne ;) Ich vermute, ich schaue genauso wenig fern, wie Du. "New Girl" lief mir bei pinterest über den Weg. Auch wenn ich den Look nicht 100%ig gut finde, denke ich, dass ein paar Elemente gut bei mir reinpassen könnten.

      Ich hatte auch immer viele unterschiedliche Looks, bis ich merkte, dass ich einfach kein Typ für einen Look bin. In mir vereinen sich viele Einflüsse zu einem eigenen Look. Die muss ich nur stimmig zusammenfügen.

      Löschen
  3. Sindy, ich unterschreibe alles! Inklusive der Unsicherheit mit einer Jeansjacke (habe tatsächlich vorgestern Ausschau danach gehalten).
    Deine Farben. Dein Stil. Ich würd' ihn (fast) komplett übernehmen.
    Nur mit dem Ausmisten tu ich mir so schwer. Dabei würde ich schon auch gerne was neues planen/kaufen/nähen. Aber ich bin schon über 33 Teile ...
    Ich glaube, ich poste gleich mal einen Zwischenbericht. Das bringt bestimmt noch mal etwas Klarheit. Danke dir auf jeden Fall schon mal für den Einblick in deine Herangehensweise :.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass wir Dich anstecken konnten und bin gespannt, wie sich das Projekt für dich enwickelt :)

      Löschen
  4. Liebe Sindy,
    ich mag Deine Sachen ja wirklich immer sehr und daher finde ich es um so interssanter, Deine Ausführungen zu lesen.
    Ich mag es auch sehr, wenn alles so schön stimmig ist, Ich finde immer, dass bei denn Sommerfarben alles so schön zusammen paßt, ich mag so Pastelltöne sehr gerne. Ich bin auch sehr gespannt auf die Farbberatung, mal gucken wie das wird.
    Ich finde bei der Frage, wieviele Kleidungsstücke man so braucht, ist auch immer zu beachten, in welcher Lebenssituation man gerade steckt. Bei uns spielt auch immer wieder die Größe der Waschmaschine eine Rolle. Die ist ziemlich groß und ich lasse sie nicht nur halb befüllt laufen, also dauert es schonmal länger, bis ein Teil wieder sauber ist. Ich würde wohl kaum mit 7 Langarmshirts auskommen.
    Gerade trage ich z. B. fast keine Röcke, nur das einzige Kleid was ich habe, habe ich auch ständig an. D. h. ich brauche mehr Hosen als Röcke, aber das könnte sich im Frühling schon wieder ändern.
    Ich habe auch eine Jeansjacke und möchte sie nicht mehr hergeben. Gerade bei geblümten Sachen nimmt sie ein bisschen das Mädchenhafte, das mag ich.
    Ach, ich könnte wohl noch ein bisschen weiter schreiben, aber wir sehen uns ja in Kürze, da freue ich mich drauf.
    Und falls die Strickjacke mit Herzchen doch aussortiert werden sollte, die würde mir gefallen :-)
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  5. Da bist du wirklich sehr tief gegangen, vermutlich sollte man das aber auch, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt.
    Wenn ich mir deine Farben so ansehe, würde ich den Frühlingstyp mal ausschließen. Und du solltest die Farbberatung abwarten, bevor du dir schwarze oder weiße Oberteile nähst. Deine Farben könnte ich auch alle tragen und ich bin Sommer. Schwarz und weiß kann eigentlich nur der Winter. Grau und dunkelblau dagegen wären perfekt. Viele sagen, man muss das nicht ganz so eng sehen, aber wenn man's schon mal richtig angeht, ...
    Ich wünsche dir viel Erfolg und warte gespannt auf die nächsten Posts dazu.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wahrscheinlich hast Du mit den schwarzen und weißen Shirts recht ;) Ich komm auch überhaupt nicht an die Farben ran. Aber bei Grau und Dunkelblau hab ich gleich ein Lächeln im Gesicht. Und so wird es dann auch werden :)

      Hab vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  6. Liebe Ms Fisher,
    ich bin ja total baff, was Du Dir da für eine Arbeit gemacht hast. Während ich Deinen sehr spannenden Bericht gelesen habe, ging mir so durch den Kopf, ob ich das mit meinem Kleiderschrank auch machen sollte. Aber nein, bei mir ist das anders. Ich glaube ich habe verschiedene Stilrichtungen in meinem Schrank, die ich je nach Lust und Laune trage. Mehr Kombinierbarkeit wäre allerdings auch hier ein wünschenswertes Ziel.
    Ich werde trotzdem #myspringessentials weiter verfolgen, denn wie schon gesagt, spannend klingt es auch für mich allemal.
    Liebe Grüße (und dann bis bald beim Nähcamp)
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, Dich beim Nähcamp kennenzulernen und fachsimpeln zu können. Nicht mehr lang :)

      Löschen
  7. Danke für den spannenden und mit Inspiration vollgefüllten Beitrag! Ich glaube, Du bist auf jeden Fall schon auf einem vielversprechenden Weg!
    All die Anregungen müssen erst mal einsacken, aber auf jeden Fall habt Ihr mit Eurer Aktion bei mir genau ins Schwarze getroffen! :-)
    Liebe Grüße, Steffi
    P.S.: Mich würden noch die dazu passenden Schuhe interessieren....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi .. ohja, das Schuhproblem .. das thematisiere dann beim nächsten Mal :) Aber eines ist schon sicher: sie werden flach, flacher am flachesten sein ;)

      Ganz liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  8. Was für ein interessanter Beitrag! Die gelbe Jacke zu dem grauen Shirt schaut wunderschön an Dir aus! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Die gelbe Jacke solltest du tatsächlich "drin" lassen, steht dir wirklich gut und ist ein schöner Farbtupfer im vielen Grau und Blau, auch wenn das alles in sich sehr sehr stimmig wirkt.
    Ich finde die Idee mit den Fotos total super, das erleichtert doch vieles und visualisiert es besser.

    Bin gespannt was hier noch so passiert....

    An sich finde ich die Idee auch sehr spannend, allerdings switche ich "umständehalber" seit Jahren durch verschiedene Kleidungsgrößen und habe momentan auch noch die Hoffnung, dass da noch was geht. (Kilos und so ;-))

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  10. ein toller post! Da eine Grundsanierung meines Kleiderschranks auch Mal dran wäre, mache ich mit. Deine Tipps und Link-Infos sind prima :) einfach geschrieben und unkompliziert. Das motiviert mich sehr. Vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
  11. Hi Sindy. Wow! Du hast mal ganz schon vorgelegt!
    Wieviele Stücke hast Du vorab etwa aussortiert, um auf die 44 Kleidungsstücke zu kommen? Ich stecke immer noch in der Phase des Ausmistens... (und ein Ende ist noch nicht in Sicht! ;-)
    Danke!

    AntwortenLöschen
  12. Ich nähere mich ja langsam, schritt für schritt meiner capsule wardrobe an, und die Idee, alle teile einzeln zu fotografieren, ist Genial. Überhaupt hast du schon viel Arbeit hier reingesteckt, Danke, dass ich dir dabei über die Schulter schauen kann, das ist sehr inspirierend! LG, nina

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das ist total inspirierend! Ich wäre auch so gerne so weit wie Du - ich habe nur das Problem, dass ich einfach zu viele Stile mag und mich nicht für eine Richtung entscheiden kann. ;)
    Aber das was Du hier zeigst passt alles wunderbar zusammen und einige Stück hast Du ja auch schon "an der Frau" vorgestellt, so dass ich auch sagen kann, dass sie dir großartig stehen.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht, denn es sieht sehr vielversprechend aus!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte auch immer, dass ich mich nicht für eine Richtung entscheiden könnte. Dann hab ich trotzdem angefangen zu pinnen und war ganz überrascht, dass ein MsFisher-Stil rausgekommen ist ;)

      Vielleicht gesellst Du Dich ja doch noch bis 01.04. mit einem Beitrag zu uns. Mich würde brennend interessieren, wie Du Dich dem Thema näherst.

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  14. Ich verfolge seit dem letzten Spätsommer das Capsule Wardrobe Prinzip und bin total glücklich damit. leider befinden sich bislang kaum selbstgenähte Teile in meinem Caps. Ward. - etwas das ich dieses Jahr unbedingt ändern möchte. Ein schöner Post, den ich gern gelesen habe. Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  15. Whooo, toll geschrieben und sehr eindrucksvoll, das so durchzuziehen! Deine Farben finde ich schön stimmig und für viele Gelegenheiten variabel. Ich ziehe meinen Hut, da ich da sehr unkoordiniert bin und wenig aussortieren kann...
    Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  16. Also erst Mal: das ist eine wunderschöne Kombination, die Du da zeigst! Gelb und grau, das sieht super frisch und echt schön zusammen aus! Und das Shirt ist auch wieder super schön - ich liebe diesen Ausschnitt :-)

    Du bist ja schon irre weit mit Deinen Ideen zu Deinem Schrankinhalt, ich bin schwer beeindruckt! Deine Farben sind toll und auch die Looks, die Du Dir ausgesucht hast - das meiste würde ich so auch anziehen, das sieht echt schick aus :-)

    Es ist sehr beeindruckend wie unglaublich diszipliniert und ordentlich sich Dein Kleiderschrank schon vor dem Aussortieren zeigt....das sieht bei mir trotz schon zweimaligem Aussortieren noch viel mehr nach Kraut und Rüben aus. - ich war einfach nie konsequent beim Aussortieren und schleppe noch Schätzchen mit mir rum, die ich jahrelang nicht getragen habe - die Mode könnte ja mal wieder kommen (wahrscheinlich totaler Schwachsinn, bis dahin bin ich Oma und kann das Zeugs eh nicht mehr anziehen ;-)) Aber das ist ja immer so eine Sache wie die Emotionen klammheimlich immer wieder die Kontrolle über den Verstand gewinnen und eh man sich's versieht verschwindet das Schätzchen wieder im Schrank. Die Grafik zum Aussortieren ist echt hilfreich, die werde ich mir ausdrucken und an den Schrank hängen :-).

    Und das mit dem Look - wow, das ist echt schwer, da hast Du eine ganze Menge Arbeit reingesteckt, um hierhin zu kommen. Für mich ist mein Look noch ein völliges Rätsel-

    Und jetzt wühle ich mich mal durch die anderen links, die Du uns hier zur Verfügung gestellt hast.

    Das ist wirklich eine tolle Aktion, die Ihr Euch da ausgedacht habt, ich bin immer ganz hibbelig zu sehen, wie es weiter geht :-)

    Eine schöne Woche noch!
    LG, SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, mich hat auch der #myspringessentials-Virus gepackt. Die Aussicht auf einen strukturierten Kleiderschrank hat mir viele Stunden Schlaf geraubt ;) Aber ich nun fühle ich mich schon sehr viel wohler und schaue gern in meinen Schrank. Noch dazu macht das Nähen jetzt viel mehr Spaß, da ich weiß, dass ich das dann auch sehr gut kombinieren kann.

      Ich freu mich, dass Du dabei bist :)

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  17. Das ist wirklich toll. Mir fällt gerade auf, dass ich vor etwa einem Jahr mit dem nähen angefangen habe, damit ich mir Klamotten nähen kann, die mir stehen und gefallen. Und jetzt stelle ich fest, dass ich schon einiges genäht habe, dass mir gefällt. Aber es lässt sich schlecht unter einander kombinieren und ich stehe immer noch da, wo ich vorher war.
    Dank euer Inspiration werde ich mir da mal genaue Gedanken zu machen.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und wenn man einmal mit den Gedanken angefangen hat, dann kann man gar nicht mehr aufhören. Versprochen :))

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  18. Wow - ich bin total gefangen von Deinem Post, Deiner Konsequenz und diesem erstem sehr handfesten Ergebnis. Ich würde auch gerne mal wieder aussortieren und bin mir sicher, dass 2/3 des Schrankes rausfliegen würden. Aber irgendwie fehlt mir dazu immer die Lust - wenn ich mal Zeit habe, dann investiere ich sie gerade restlos ins Nähen. Aber Du bringst definitiv einen Stein ins Rollen. Danke. Liebe Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch lange. Lieber was schönes neues nähen, als alte Schrankleichen zu beseitigen. Aber irgendwann war es dann gar nicht mehr so schön, die neuen Sachen in den Schrank zu hängen. Und viel zu oft, hatte ich nur wenige Kombiteile für das neue Kleidungsstück. Damit soll nun endlich Schluss sein :)

      Vielleicht können wir Dich ja doch noch inspirieren, mitzumachen! Ich würde mich freuen.

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  19. Wow, Du gehst das Ganze wirklich extrem strukturiert an, beeindruckend!
    Die Shirt/Jäckchen-Kombi finde ich ganz wunderbar, so schön frisch, leicht und sommerlich.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  20. Absolut klasse deine Ausführen ... und dein Outfit erst! Gelb und Grau is super schön!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe SIndy,
    ich bin wirklich beeindruckt mit welcher Kosnequenz ihr an das Theam rangeht. Wieviel Arbeit Mühe und Überlegungen darin stecken und (aber!) was für ein tolles Ergebnis dabei herauskommt. Und wie du siehst hast du schon eine Menge Essentials in deinem Schrank, die alle in ein Farbthema passen.
    Ich habe immer noch nicht angefangen auszusortieren, verfolge aber gespannt, wie es weitergeht!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, ob Du Dich bis zum 01.04. noch mit einem Beitrag zu uns gesellen wirst :) Vielleicht schubsen Dich ja auch die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen noch ein bisschen an.

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  22. Liebe Sindy,
    toller Beitrag, toller Blog.
    Wir ziehen in ein paar Wochen um und daher wollte ich den Kleiderschrank sowieso aussortieren. Aber nun weiss ich wie ich es angehen werden. Vielen Dank, der richtige Beitrag zur rechten Zeit. LG Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass Du etwas aus dem Beitrag mitnehmen konntest. Vielleicht magst Du ja dann nach dem Umzug berichten, wie es Dir ergangen ist?

      Aber bis dahin: gute Nerven und viel Kraft für den Umzug!

      Liebe Grüße
      Sindy

      Löschen
  23. Hallo Sindy,
    ich liebe eure neue Serie und bin auch fleißig dabei meinen Schrank zu sortieren. Heute habe ich alle Oberteile an der Frau fotografiert und sortiert. Puh, das sind doch ganz schön viele.
    Meine Farben hingegen lassen sich daraus sehr gut erkennen: Blau und blau ääh und blau, nur nicht zu knallig. ;) Naja und auch grün ist dabei, sowie türkis. Die 3 roten / orangen Stücke sind direkt mal rausgeflogen, das steht mir echt gar nicht.

    Jedenfalls vieeelen Dank, dass Du hier alles so super ausführlich zusammengetragen hast und ich freue mich sehr auf nächste Woche, wenn es weitergeht (:

    Alles Liebe, Freja

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Sindy, endlich komme ich auch zum Schreiben! Wahnsinn, wie weit du schon bist! Ich würde fast behaupten, dass du mit den Teilen, die du jetzt hast, hervorragend durch den Frühling kommen solltest (auch wenn mir das Herz blutet, dass das tolle pink-blaue Shirt nicht dabei ist...). Ich bin gespannt, was noch für neue Teile entstehen! Und ob du noch mal Teile deiner Pläne über den Haufen werfen wirst... Auch dein Pinboard finde ich sehr inspirierend, viele Teile, die mir vom Stil her auch gut gefallen würden, aber von den Farben sicher nicht meins sind. (An dieser Stelle wird mir klar, wie sicher ich mir bezüglich meines eigenen Looks schon geworden bin!)
    Ich finde es großartig, auf wie viele Arten man sich demselben Thema doch nähern kann! Ich bin ganz begeistert und freue mich schon total auf Elkes Post nächste Woche... Jetzt werde ich erst mal sehen, ob ich am Wochenende mal die Zeit finde, ein paar Outfitfotos von mir zu schießen und dann gnadenlos aussortieren...
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  25. hallo,

    mensch endlich habe ich hier auch ein wenig gelesen und ganz klar: ich finde das toll!
    ich versuche dranzubleiben und regelmäßig zu verfolgen wohin ihr reist, einsteigen werde ich nicht. leder. ich sehe gerade keinen raum für ein weiteres projekt bzw brauche vielelicht einfach noch zeit, bis ich mir die zeit nehme! :-)
    liebe grüße und schönes wochenende*

    AntwortenLöschen
  26. Anonym27/9/15

    Wow! After all I got a weblog from where I be able to in fact take useful facts concerning my study
    and knowledge.

    Also visit my page :: Infogama

    AntwortenLöschen
  27. Anonym29/9/15

    Generally I do not read article on blogs, however I wish to
    say that this write-up very forced me to take a look at and do so!
    Your writing style has been surprised me. Thank you, quite great article.


    Look into my web-site :: Infogama

    AntwortenLöschen
  28. Anonym30/9/15

    I do not know if it's just me or if everybody else encountering problems with your website.
    It looks like some of the written text within your content are running off
    the screen. Can somebody else please comment and let me know if this is happening to
    them as well? This may be a issue with my web browser because I've had this happen before.
    Many thanks

    Visit my web-site: Infogama

    AntwortenLöschen
  29. Anonym9/10/15

    Attractive part of content. I simply stumbled upon your website and in accession capital to say that I get actually loved
    account your blog posts. Anyway I will be subscribing in your feeds or even I achievement you get right of entry to constantly
    fast.

    my site ... Infogama

    AntwortenLöschen
  30. Anonym12/10/15

    Hi! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be ok.
    I'm undoubtedly enjoying your blog and look forward to new posts.


    Take a look at my site ... Infogama

    AntwortenLöschen
  31. Anonym14/10/15

    Hi there to all, as I am truly eager of reading this webpage's post to
    be updated daily. It contains nice material.

    Also visit my web blog :: Infogama

    AntwortenLöschen
  32. Anonym16/10/15

    I've learn several good stuff here. Certainly price bookmarking for revisiting.
    I wonder how so much attempt you put to make any such wonderful informative web site.


    Also visit my blog: Infogama

    AntwortenLöschen
  33. Anonym18/10/15

    Hi there, everything is going well here and ofcourse every one is sharing facts, that's actually excellent, keep up writing.


    Feel free to visit my website; Infogama

    AntwortenLöschen
  34. Anonym27/10/15

    Hi there would you mind stating which blog platform
    you're using? I'm looking to start my own blog soon but I'm having a tough time deciding between BlogEngine/Wordpress/B2evolution and Drupal.
    The reason I ask is because your design seems different then most blogs and I'm
    looking for something unique. P.S Apologies for being off-topic but I had to ask!


    Here is my site: Infogama

    AntwortenLöschen
  35. Anonym15/4/16

    Ich habe gefühlt "nen janzen Schrank voll nix anzuziehen". Mit der Matrix des Todes kann ich das jetzt hoffentlich ändern. VIELEN DANK

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!