RUMS: gepunktete FrauEmma

00:05 Mein gewisses Etwas 17 Comments

Meine erste FrauEmma hat mich total umgehauen. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass der Schnitt zu mir passt. Dass er dann aber so fantastisch sitzt, Wahnsinn!

Es versteht sich von selbst, dass es da irgendwann Nachschub geben musste. Da war es nur eine Frage der Zeit. Zeit .. ja .. naja, da geh ich jetzt mal nicht drauf ein.

Hier ist sie nun, die würdige Nachfolgerin. Diesmal in der Langarmversion. Dunkelblau mit weißen Punkten. Ein schöner Swafing-Jersey. Und dazu dunkelblaue Bündchen.


Ich mag den Ausschnitt so so sehr. Er gefällt mir unglaublich gut an mir. Die Raffungen haben etwas Filigranes und sind doch nicht zu schick. Aber sie sind wieder auffallend genug, dass es etwas Besonderes ist.


Für diese Version habe ich keine Weite weggenommen und nur meine üblichen Verlängerungen vorgenommen. Es gibt so Tage, da muss es ein bisschen weiter sein.


Ich weiß nur noch nicht so recht, ob die dunkelblauen Bündchen wirklich so gut zu meinem Stil passen. Vermutlich wäre es besser gewesen, sie an Ärmel und Saum wegzulassen und das Shirt flattern zu lassen oder eben das Bündchen aus dem gleichen Stoff zu wählen. Es ist jetzt aber kein schlimmer Stilbruch. Das Shirt ist mal was anderes und wird seine Gelegenheiten zum Tragen definitiv finden. Und es erweitert ganz wunderbar den Bestand an Basics, der so dringend aufgestockt werden muss.

Shirt
SchnittFrauEmma
Stoff: dunkelblauer Jersey mit kleinen weißen Punkten
Kosten: ca. 15,- Euro
Fertigungsdauer: 1,5h
Änderungen: Länger
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Jep. Dann mal ohne Bündchen.

Damit hüpfe ich zu später Stunde noch rüber zum RUMS und freue mich auf ganz viel Inspiration von den ganzen anderen Damen.

17 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

MMM: Kuschelpullover FrauToni

06:12 Mein gewisses Etwas 26 Comments

Wenn man irgendwann einmal beschließt, alle Kleidung selbst zu nähen, dann kommt man auch um einen einfachen Kuschelpullover nicht mehr drum herum. Auch wenn ich gern hochwertiger und anspruchsvoller nähe, so ein Pullover ist ein Muss in meinem Kleiderschrank. Er wird es wohl eher nicht ins Büro schaffen, aber dafür regelmäßig an den Sandkasten, unter Kastanienbäume und aufs Fahrrad.


FrauToni gefiel mir von der Flut an Hoodie-Schnitten besonders gut, da die Kapuze am Vorderteil eine Art "Stehkragen" bildet und das Rückteil ein wenig länger ist als das Vorderteil. Das sieht gut aus und hält definitiv den Hals und Nieren wunderbar warm. Also genau mein Ding.


Farblich ist bei mir gerade nicht so viel los. Das liegt aber in erster Linie daran, dass ich viele neue Basics brauche. Die Ergebisse der ersten Nähhochphase sind schon fast wieder aus dem Kleiderschrank verschwunden. Nun braucht es überlegten und qualitativ hochwertigen Ersatz. Ausgefallen wird es dann wieder, wenn die Basis stimmt.



Ich vermute, dass das auch nicht der letzte Pullover gewesen sein wird. Noch einen weiteren, in einer etwas freundlicheren Farbe wird es noch geben. Dazu noch eine farblich passende Weste und der Herbst an der frischen Luft ist gerettet.

Wie immer musste ich den Schnitt an meine Größe anpassen. Ich bin einfach zu lang und schmal für die normalen Maße. Das machte dann in der Weite minus 3cm auf jeder Seite. Und plus 3cm in der Länge von Vorder-/Rückteil und Ärmel. Das passte dann sehr gut.

Hoodie
Schnitt: FrauToni
Stoff: dunkelblauer Sweat mit kleinen weißen Sternen
Kosten: ca. 10,- Euro
Fertigungsdauer: 2h mit quatschen und Kaffee
Änderungen: Länger und schmäler
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Jep.

Und nun ab zum MMM damit. Endlich einmal wieder!

26 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Der herzekleidige Michel ist los

09:53 Mein gewisses Etwas 5 Comments

Habt Ihr es schon bei Steffi von herzekleid gesehen? Sie hat ein neues wunderbares neues ebook herausgebracht und ich durfte Probe nähen!

Leider war mein benähter kleiner Mann erst verreist und ist nun krank, aber das soll mich mal nicht daran hindern zumindest schon mal einen kleinen Vorgeschmack zu posten. Die Tragebilder zeige ich Euch dann einfach ein anderes Mal!


Ich habe mich, wie es zu erwarten war, für eine schlichte Variante entschieden. In meinem Stofflager tummelte sich noch ein schöner fester, aber weich fallender Baumwollstoff mit zarten grauen Streifen. In meinen Augen genau richtig für ein Michel-Hemd.

Der Schnitt gefällt mir ausnahmslos gut. Das war mir aber schon von Anfang klar .. Steffi würde nichts Halbherziges in Angriff nehmen. Die Anleitung, wow, die ist toll. Auch wer sich normalerweise nicht an ein solch aufwändiges Projekt traut, sollte es wagen. Selbst ich habe wieder unglaublich viel gelernt und es genossen, das Hemd in Perfektion zu gestalten. Steffi geht auf jede Kleinigkeit ein und bebildert alles so, dass keine Fragen aufkommen.

Zusätzlich bietet sie viele Gestaltungsvarianten. Abgesetzte oder durchgehende Knopfleiste. Passe im Rücken. Passe vorn. Lange Ärmel. "Geraffte" Ärmel. Ganz so wie man es mag.

Mir gefiel es gut, die Passe vorn und hinten im schrängen Fadenlauf zu zuschneiden. Das sieht so so schön aus. Ich muss zugeben, dass ich manchmal am Hemd vorbei gehe, stehen bleibe und die Details bewundere. Auch bei Zimt&Zucker habe ich das Hemd auf der Facebookseite vorgestellt. Die Begeisterung war groß!

Passend dazu habe ich noch eine Michelmütze nach dem Schnitt von lillemo genäht. Außen dunkles Grau, innen der gleiche Stoff wie das Hemd. Schlicht, aber wunderschön, finde ich.

Und damit möchte ich mich nun langsam aber sicher, auch wieder Projekten für mich zuwenden. In der letzten Zeit habe ich unendlich viele Kindersachen genäht, nun bin ich auch mal wieder dran. Gut, dass ich am Samstag bei einem wundervollen Leipziger Nähtreffen war, das hat die Prioritäten wieder zurechtgerückt.

Wir sehen uns also morgen und übermorgen!

Aber nun folgt erst einmal dem Link zu Steffis Michel Hemd und lasst Euch von all den schönen Beispielen vom Probe nähen begeistern! Steffi sammelt sie alle bei pinterest und zeigt sie noch die ganze Woche bei sich auf dem Blog.

http://de.dawanda.com/product/71137095-E-BookNaehanleitung-Hemd-MICHEL

5 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!