Probenähen: Hose Zapperlott

10:18 Mein gewisses Etwas 6 Comments

Mein Computer hatte Fieber und musste 3 lange Wochen wiederhergestellt werden. Nun ist er zurück und ich fühle mich wieder als ganzer Mensch. Für mich erschreckend, wie abhängig ich doch von der Technik bin. Zum Glück bezieht sich das wirklich nur aufs Bloggen. Hier zu schreiben, bei Euch zu schauen und zu kommentieren. Das hat mir wirklich gefehlt.

Nach langer Abstinenz möchte ich Euch nun endlich ein paar neue Ergebnisse eines Probenähens zeigen. Die liebe Beate von Zapperlott hatte dazu aufgerufen und ich durfte dabei sein. Genäht haben wir die gleichnamige Hose "Zapperlott", die es mittlerweile auch schon bei dawanda zu kaufen gibt.

Für mich kam das Probenähen genau zur richtigen Zeit. Die aktuellen Hosen wurden immer kürzer und mussten dringend ausgetauscht werden. Zum damaligen Zeitpunkt war es noch ziemlich frisch draußen, so dass ich mich für ein paar stabilere Versionen entschied.

Im ersten Schritt verarbeitete ich gepunkteten Jeansstoff, der als Rest schon viel zu lang in der Kiste lag.


Der Schnitt ist wirklich wunderbar weit geschnitten und macht alle Verrenkungen eines großen Babys mit. Dazu die tollen Beinbündchen, die bei den Erzieherinnen im Kindergarten hoch gelobt wurden, bleiben doch so die Babybeine immer schön warm.


Da es, wie gesagt, "damals" noch kühler war, wählte ich im zweiten Schritt eine Variante aus Fleece.


Auch hier werden dem Baby keine Grenzen gesetzt. Einzig mir gefällt das Fleece zum Schnitt nicht so gut, da er doch sehr aufträgt. Aber deswegen werde ich die Hose nicht im Schrank verhungern lassen.


So .. nun werde ich mal alle Bilder von der Kamera runterladen und mich hoffentlich bald wieder mit weiteren Nähprojekten melden. Denn anders als der Computer erfreut sich die Kamera bester Gesundheit und konnte schon das ein oder andere Foto aufnehmen.

6 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

MMM im Retrorock nach eigenem Schnitt

06:12 Mein gewisses Etwas 14 Comments

Nun ist es amtlich: ich werde meinen Hosen den Rücken kehren und nur noch Röcke tragen. Das Tragefühl ist einfach unschlagbar. Bei schönem Wetter natürlich ganz besonders.

Meinen Rockschnitt hatte ich mir ja schon letztes Jahr zusammen gebastelt (hier zu sehen). Was mir noch fehlte waren Taschen und ein richtiger Bund. Die letzten Röcke hatten nur einen Beleg (oder Bündchen) und waren zum Reinschlüpfen. Mir gefällt es aber besser, wenn der Rock um die Taille/Hüfte schön eng anliegt. Also ist ein seitlicher Reißverschluss Pflicht.

Der Amy Schnitt gefiel mir schon immer sehr gut. Der Bund ist auf der richtigen Höhe und sie hat Taschen. Leider steht mir die Weite nicht optimal. Also probierte ich mich an der Vereinigung der beiden Schnitte.

Übertrieben dargestellt, habe ich folgendes getan:


Die Kellerfalte habe ich raus genommen und die Weite reduziert. Dazu habe ich den alten Schnitt einfach auf den Amy Schnitt gelegt und geschaut, wo ich den Schnitt ändern muss. Als nächstes schnappte ich mir einen günstigen Stoff und nähte ein Probeteil.

Und nun ist das Probeteil ein fester Bestandteil meines Kleiderschranks. Mein blaues Fledermausshirt passt so wunderbar dazu. Wenn ich könnte, würde ich Rock und Shirt fast täglich so anziehen.


Vielleicht könnte der Rock noch einen Tick kürzer sein, aber sonst ist er perfekt.


Für die anstehende Serienproduktion liegt schon der nächste Lieblingsstoff, ganz frisch aus dem stoffbüro eingetroffen, bereit:


Ich freu mich schon so aufs Nähen und bin gespannt, ob der Stoff wirklich so toll als Rock wirkt, wie ich mir das vorstelle.

Rock
Schnitt: selbst erstellt auf Basis: Amy und meines eigenen (der wiederum auf Basis New Look 6053)
Stoff: Retrostoff von dawanda (vor Ewigkeiten mal gekauft ..)
Kosten: ca. 10,- Euro
Fertigungsdauer: 1,5h
Änderungen: keine
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Aber sicher!

Shirts 
Schnitt: Shirt mit Fledermausärmeln von burdastyle (schon einmal genäht und hier und hier gezeigt)
Stoff: blauer Viskose-Jersey von Stoffe Zanderino
Kosten: ca. 7,- Euro
Fertigungsdauer: 1h
Änderungen: Den Halsausschnitt habe ich verkleinert und die Ärmel gekürzt.
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Jep.

Und damit hüpf ich beschwingt rüber zum MeMadeMittwoch und bin schon gespannt, was heute alles gezeigt wird.


14 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

LISA und LISABETH von fabelwald

06:15 Mein gewisses Etwas 6 Comments

So ein kleines fast-schon-Kleinkind-Baby will beschäftigt werden. Will die Welt entdecken und von der Mama lernen. Wie schnell da die Tage verfliegen und dabei so wunderschön sind. Mein kleines Babymädchen ist die Lebensfreude in Person. Noch nie habe ich einen Menschen so positiv und gut gelaunt leben sehen. Jeder Situation gewinnt sie etwas Gutes ab. Sie lebt und lässt leben. Unglaublich wie viel Energie sie mir gibt und mir zeigt, wie schön das Leben ist - wie man den Moment genießt.

Dementsprechend rar mache ich mich hier. Aber aufgeben mag ich nicht. Auch, wenn mir der Gedanke in der letzten Zeit häufiger kam. Aber wer sagt, dass man immer ständig online sein muss? Manchmal ist man eben ein bisschen weniger präsent.

Heute muss ich Euch aber unbedingt etwas zeigen. Das kann nicht warten.

Kennt Ihr die Schnitte vom fabelwald (aka herzekleidLISA und LISABETH?
Ich durfte schon vor längerer Zeit Probe nähen und bin restlos begeistert. So wie ich es vorher schon dachte. Ich mag ja ausnahmslos alles was Steffi näht und entwirft.

Zuerst durfte ich LISA nähen. Ich entschied mich für eine sommerliche Farbkombination, die zum Glück auch dem großen Mädchen gefiel und viel getragen wird.


Dann nähte ich LISABETH und konnte endlich einen zwei Jahre alten Stoffmarktstoff zu seiner Bestimmung führen. Es entstand ein wunderschönes Kleid mit weitem Rockteil und schöner Knopfleiste. Genau so, wie ich es mag. Leider ist das große Mädchen ein äußerst kamerascheues Geschöpf, so dass ich keine Tragebilder zeigen kann. In diesem Fall wirklich sehr sehr schade, da ihr das Kleid so fantastisch steht.


Beide Schnitte sind wie für mein großes Mädchen gemacht. Aber besonders gut steht ihr LISABETH. So gut, dass ich noch eine Version nähen musste. Diesmal mit einer weiteren Rockpartie und halber Knopfleiste.


Und da mein schönes Ameland Kleid schon längst aussortiert im Schrank lag (Schnitt und Stoff waren leider doch so überhaupt nicht meins), durfte hier nun zumindest der schöne Stoff zum Einsatz kommen und sich neu verwirklichen. Ich glaube, das war seine eigentliche Bestimmung.

Gestern ist dann nun auch endlich mal wieder etwas für mich fertig geworden. Ich bastel schon ewig an einem neuen Rockschnitt und habe nun endlich einen passenden Prototypen fertiggestellt. Details dazu dann zum nächsten MeMadeMittwoch also hoffentlich bald ..

6 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!