MMM endlich mit DEM Rockschnitt

06:50 Mein gewisses Etwas 13 Comments

Könnt Ihr Euch noch an diesen Rock erinnern? Er war für einige Tage mein wirkliches Lieblingsstück .. Dann fiel mir auf, dass er mir doch zu weit und ein wenig zu lang war. Ich trug ihn zwar noch, überlegte aber schon eifrig, wie ich ihn umändern könnte.

Irgendwann nahm ich allen Mut zusammen und nähte einfach so lange dran herum, bis er mir gefiel. Immer mit der Angst im Nacken, dass er irgendwann vielleicht gar nicht mehr tragbar wäre.

Zum Glück passierte das nicht! Im Gegenteil. Auf diese Art und Weise habe ich meinen persönlichen Lieblingsschnitt (hoffentlich nicht wieder nur für ein paar Tage) gefunden. Eine leichte A-Form, nicht zu weit und mit der Länge bis zur Mitte des Knies. Das ist er. Mein Schnitt!


Beim näheren Hinschauen vom vielen Tragen schon ein wenig zuerknittert, aber nicht weniger hübsch. Die Abnäher am Hinterteil habe ich so beibehalten ..



Seit ich durch die Schwangerschaft lange Zeit keine meiner Jeans mehr tragen konnte, habe ich mich immer mehr an meine Röcke gewöhnt äh gewöhnen müssen. Nun kann ich meine Hosen zwar wieder tragen, habe aber keine Lust mehr dazu. Erst war es ungewohnt so viel frische Luft an den Beinen zu spüren, nun kann ich nicht mehr ohne. Und außerdem finde ich mich in einem Rock mittlerweile viel hübscher. So!

Selbst bei 13°C zieht es mich noch mit nackigen Beinen und Ballerinas nach draußen. Ich bin ja eh ein "hitziger" Typ, perfekt also, wenn es noch etwas frisch um die Bein ist. Als Oberteil wähle ich dann aber gern schon etwas Wärmeres. Gestrickt wie gestern. Oder ein Sweatshirt nach diesem Vorbild: 


Ich mag das Outfit sehr! Casual aber nicht zu sportlich. Dazu nackte Beine und Ballerinas .. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte ..

Rock
Schnitt: New Look 6053
Stoff: dunkelblauer leichter Jeansstoff von Stoff&Stil
Kosten: ca. 15,- Euro
Fertigungsdauer: 2h + 2h Änderungen
Änderungen: viele .. schmäler, kürzer, veränderte Form.
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? In der neuen Lieblingsform ganz sicher!

Frisch erholt und gut gebräunt startet der MMM in den Herbst. Ich bin gespannt, ob sich die kühleren Temperaturen bei den Me-Made-Sachen schon bemerkbar machen. Willkommen zurück, liebe MMM-Crew!

13 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

My kid wears: Ein tolles Upcycling-Outfit

21:46 Mein gewisses Etwas 3 Comments

Nun endlich ist das Babymädchen groß genug, diesen Pullover tragen zu können. Zum Glück passend zu den herbstlichen Temperaturen.

Ich mag den Pullover sehr. Mit dem amerikanischen Ausschnitt ist er schnell angezogen und die Länge habe ich extra so bemessen, dass er die kleinen Nierchen schön warm hält. Gut, dass ich gleich noch das Bündchen des Pullovers erhalten konnte. Das gibt dem Ganzen das gewisse Etwas.
(Die Strümpfe passen natürlich zu den Bündchen, da lass ich mich nicht lumpen .. )


Dazu trägt sie ein weiteres Upcycling-Werk: Die Hose (und eine weitere) nähte ich aus einem alten weißen Langarmshirt vom Kleiderschweden. Die zwei Ärmel reichten dabei für die eine Hose; die andere entstand aus Vorder- und Rückseite des Shirts. Dazu weiße Bündchen aus normalem Jersey und fertig ist eine einfache weiße Hose, die sich wunderbar kombinieren lässt. Natürlich gleich wieder größer genäht, damit sie noch lange passt!


Weil das Outfit so schön zu Ninas Upcycling-Dienstag passt, wollte ich mich gleich noch dort einreihen, gönne ihr aber von Herzen die Pause bis 3. September. Aber zu Fräulein Rohmlich hopse ich trotzdem rüber und lasse mich von den anderen Teilnehmerinnen inspirieren ...

Unser Babymädchen wird am Freitag schon drei Monate alt. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Und unglaublich, wie ausgeglichen dieses Baby ist. So eine Frohnatur mit dem schönsten glucksenden Babylachen. Hach ..

3 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

12tel Blick August

06:50 Mein gewisses Etwas 6 Comments

Nun musste ich doch zwei Blicke aussetzen .. Schade! Zum Glück hat sich bis auf den letzten Punkt nicht so viel getan. Trotzdem möchte ich aber nun doch jeden Monat wieder mit dabei sein!



1. Der Wohnbereich (Klick aufs Bild macht groß)







Aufgenommen vor vier Tagen .. Ihr dürft auf den nächsten Monat gespannt sein. Denn schon jetzt sieht es hier ganz anders aus!



2. Mein Kreativbereich



Was sich verändert hat? Aus den zwei normalen Fenstern rechts wurden zwei Raumhohe. Jetzt hab ich ganz viel natürliches Licht zum Nähen! Likns lagern die Bohlen für den Boden im Wohnbereich. Da wird es bald weitergehen ..



3. Unser Garten


Der Garten wuchert weiter vor sich hin. Natur pur! Ob er sich im nächsten Jahr wohl wieder einfangen lässt?



4. Der Babybauch bzw. unser Babymädchen














Und das wichtigste zum Schluss: Der Babybauch ist weg und dafür etwas ganz wunderbares in unserem Leben dazugekommen. Leider nur unscharf und schief, da das Babymädchen jedesmal spürt, wenn ich ein Foto machen will und sich beschwert.


Ich freu mich bei den 12tel Blicken wieder dabei zu sein und schaue gleich mal, was sich bei den anderen Teilnehmerinnen getan hat. Vielen Dank Tabea, für diese tolle Aktion!

6 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Neue alte Streifen bespitzt

07:10 Mein gewisses Etwas 6 Comments


Schön, wenn Nähpläne nicht lang Pläne bleiben und alsbald als wunderbares Ergebnis getragen werden können. So geschehen mit den neuen alten Streifen an einem Hauch von Spitze.

Luftig und locker sollte es werden. Luftig und locker ist es geworden.

Vorn gekräuselt.


Hinten gekräuselt.


Ein bisschen kürzer als normal und drunter ein weißes oder schwarzes Hemd.

Immer wieder ein tolles Gefühl, einen Gedanken so wunderbar tragbar umzusetzen! Kein Konfektionsteil der Welt könnte da mithalten ..

6 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

My Kid wears: warme Kleidung fürs Babymädchen

07:20 Mein gewisses Etwas 11 Comments

Nach einem kleinen (Näh-) Tief und einer notwendigen Entrümpelung in allen möglichen Lebensbereichen bin ich nun wieder ziemlich positiv gestimmt, wenn ich meine Nähergebnisse ansehe.

Vor allem fürs Babymädchen entstehen nach und nach viele neue Sachen. Dabei orientiere ich mich aber sehr daran, was sie wirklich braucht. Die "alten" Sachen der großen Schwester und ein paar Flohmarktfunde ergeben eine gute Basis, die ich nun mit Me-Made-Sachen ergänze.

Mir gefallen dabei vor allem schlichte Kombinationen. Einfarbiges Ober- oder Unterteil und dazu passend etwas Auffälligeres. So wie hier:


Ich liebe diese Hose. Genäht habe ich sie aus einem Rest Streifenstoff und wunderbar weichem Jersey. Mit diesem ist die Hose innen gefüttert und auch bei kälteren Temperaturen (z.B. morgens auf dem Weg in den KiGa) tragbar. Natürlich habe ich sie gleich ein bisschen größer genäht, dass sie lange passt. Vor ein paar Wochen hatte ich einfach noch die Beinbündchen eingeklappt. Jetzt kann ich sie schon draußen lassen.

Der Streifenstoff ist ein kleines Miststück. So passen die Streifen dann an der vorderen Naht nicht ganz genau aufeinander. Mir gefällt sie trotzdem ..


Für die kühleren Temperaturen habe ich auch die folgende Latzhose genäht. Außen dunkelblauer leichter Jersey mit grauen Punkten. Innen Jersey in altrosa. Dazu ein einfacher weißer Langarmbody und ich bin glücklich.


Und noch etwas ist für die kälteren Temperaturen entstanden. Der erste selbst genähte Schlafanzug:


Dafür habe ich einfach ein altes Shirt von mir genommen und nach diesem Schnitt einen wunderschönen Schlafi gezaubert. Der Schnitt ist trotz niederländischer Anleitung sehr zu empfehlen!

Mit dieser kleinen Übersicht, reihe ich mich in die Übersicht von Fräulein Rohmilch ein. Dort versammeln sich jeden Montag feine Kleidung für unsere Kleinen.

11 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Zeit statt Zeug

22:41 Mein gewisses Etwas 4 Comments

Ein wichtiger Prozess der vergangenen Wochen: Entrümpeln und (noch weiter) weg von unnötigem Konsum. Hin zu mehr Freiheit und Leichtigkeit.

Nur sehr sehr ungern gebe ich im Zuge dieses Prozesses ein wunderbares Paar Schuhe frei. Gekauft für mein Lieblingskleid Simplicity 7051.

 
Clarks. Größe 41 (UK 7). Braun. Keilabsatz. Letztes Jahr gekauft. NP 90€. Getragen 10 min im heimischen Wohnzimmer. Immer gehofft, dass meine breiten Füße doch noch über Nacht schmaler werden würden. Die Hoffnung nun aufgegeben.


Wer Interesse hat, hinterlässt einfach einen Kommentar (sind verdeckt) mit Preisvorschlag. Und bloß keine falsche Scheu! Ich will mit dem Verkauf nicht reich werden! Hauptsache raus und ein schönes neues Zuhause gefunden!

Wem das passende 7051er Kleid fehlt, sagt einfach Bescheid. Da finden wir eine Lösung ;)

4 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Auf meinem Nähtisch

15:05 Mein gewisses Etwas 4 Comments

Ja, es gibt mich noch. Und ja, so ein Baby schläft zwar noch sehr viel, bringt aber doch enorm viel Abwechslung in meinen Alltag. - Wer hätte das gedacht? - So viel Abwechslung, dass so manche Sachen schlicht und ergreifend auf der Strecke bleiben. In diesem Fall mein Blog. Denn wäre es nicht mein Blog, so wäre es das Nähen. Und das geht nicht. Nähen ist, wie schon so oft bemerkt, ein fester Bestandteil meines Seelenheils.

Und so nähe und probiere ich weiterhin vor mich hin und hoffe, Euch die Ergebnisse bald zeigen zu können.

Hier schon einmal ein kleiner Einblick, was sich derzeit auf meinem Nähtisch tummelt.

Erinnert Ihr Euch noch an das Streifenshirt mit Spitzenpasse? Als ich es damals im Secondladen kaufte und von Größe XL auf M verkleinerte, war es doch schon ziemlich alt. Mittlerweile kann man es als ausgeleiert (und zu kurz) bezeichnen. Da es mir aber immer noch so unglaublich gut gefällt, wird nun einfach der labberige Baumwollstoff ausgetauscht.


Heißt, Passe abtrennen, Streifenstoff neu zurechtschneiden und annähen.


Dann brauche ich dringend eine schöne neue Tasche, die 1. wasserfest ist (die nächste Regenzeit wird sicherlich bald da sein) und die 2. sowohl an den Kinderwagen passt, als auch ohne stilvoll tragbar bist. Die Größen- und Stoffwahl ist abgeschlossen. Nun folgt das Feintuning.


Bei der Stoffsuche für die Tasche fiel mir dieser tolle Jersey in die Hände und blieb an meiner Chinohose kleben. Ein wunderbares Paar die beiden. Nun fehlt nur noch ein schöner, lässiger Shirtschnitt und die beiden werden für immer vereint sein.

 
Zugeschnitten habe ich auch ein luftiges Sorbetto-Top von Colette Patterns. Schlicht weiß mit Spitzensaum. Da sollte ich mich mit der Fertigstellung ranhalten, bevor der Sommer endgültig vorbei ist.


Tja so sieht's aus.

Nebenbei gibt es ja auch noch unseren Umbau, um den sich der liebste Mann ganz großartig und derzeit leider so gut wie allein kümmert. Aber es geht vorwärts und ein aktueller Post dazu folgt ganz bald.

Ich hab Euch nicht vergessen, auch wenn ich derzeit so gut wie nie zum Kommentieren komme. So ein Baby ist aber auch einfach zu niedlich und muss ständig angestarrt und geknuddelt werden. Da ist auch ganz schnell einfach mal so der Tag vorbei und man hat noch nichts von dem gemacht, was eigentlich geplant war. Und ja, das ist auch gut so und macht unglaublich viel Spaß!

Bis bald, Ihr Lieben!

4 Kommentare:

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!