Baby DIYs Teil II am CreaDienstag

11:24 Mein gewisses Etwas 15 Comments

Die Zeit rast. Es passiert so viel, dass ich schon mit den alltäglichen Aufgaben nicht hinterherkomme, geschweigedenn irgendetwas nähen könnte. Dazu noch ein paar unschöne Szenen bei meiner Arbeit und schon war in meinem Kopf einfach kein Platz mehr für ein paar schöne Baby DIYs.

Nun bin ich auf anraten meiner Ärztin schon vorzeitig im Beschäftigungsverbot und versuche mich damit zu arrangieren. Natürlich freue ich mich sehr, dass ich dem psychischen Druck entgehe und nun endlich mehr Zeit für mich, das Baby und meine Familie habe, aber im Moment fühle ich mich erst einmal wie ein Drückeberger. Das Gefühl wird weichen, das weiß ich, und so mache ich mir zumindest weiterhin Gedanken, was ich fürs Baby nähen möchte und schneide fleißig zu.

Ich verfolge noch immer den Plan, den Großteil der benötigten Kleidung aus unseren alten Sachen oder Stoffresten zu nähen.

So entstand in der letzten Woche, wie schon angekündigt, das Apfelshirt aus einem alten Trägershirt von mir und eine leichte Leinenhose aus einem getragenen Exemplar des liebsten Mannes.



Für das Shirt nahm ich wieder den Body-Schnitt mit amerikanischem Ausschnitt von Schnabelina. Für die Hose habe ich als Grundlage den Knickerbocker-Schnitt von rosarosa verwendet und mit Hilfe einer gekauften Hose auf Größe 56 verkleinert. Ich denke, das wird dann unser Nachhause-Geh-Set werden, wenn wir die Klinik verlassen. Wenn es kälter ist, ziehe ich ihr einfach noch Langarmbody und Strumpfhose drunter. Das sollte passen.

Und wenn ich dann wieder mehr Zeit habe, warten schon diese zugeschnittenen Kleidungsstücke auf mich:

Ein Strampler aus einem alten Shirt mit Knopfleiste nach diesem kostenlosen Schnitt in Größe 56.


Eine Strickjacke nach einem Ottobre-Schnitt (02/2001, Modell 16). Wiederrum aus einer alten Strickjacke von mir ..


Und ein Strampelsack aus sommerlich ultra-leichtem Streifenjersey, für die ganz warmen Tage im Sommer und für ganz viel Beinfreiheit. Das große Mädchen hat es damals geliebt, ihre nackigen Beine zu spüren. Und ich muss mir keine Gedanken wegen der Sonne machen. Die Maße für den Strampelsack findet Ihr hier.


Wollt Ihr wissen, was ich letzte Woche schönes erleben durfte? Mirabell hat mir einfach so 5 Ottobre aus den letzten Jahren geschickt. Einfach so! Könnt Ihr Euch das vorstellen? Wie hab ich mich gefreut! Nochmals von Herzen Danke für dieses tolle Geschenk, liebe Mirabell!

Ganz viele andere kreative Projekte am CreaDienstag findet Ihr heute wieder hier.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. oh das sieht ja lles total schön aus! vor allem die Leinen-Hose gefäll mir total gut.

    Ich hoffe du kannst die Zeit nun noch genießen und das Gefühl eines "Drückebergers" weicht ganz schnell der Freude und der Lust auf Nähprojekte und Leben :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh das sieht alles ganz toll aus. vor allem die Leinen-Hose gefällt mir sehr!

    Ich wünsche dir auf jedenfall, dass du ganz schnell das Drückeberger-Gefühl verlierst und die Zeit genießen kannst, Spaß am Leben und Nähen hast!

    AntwortenLöschen
  3. Das nenne ich mal ausgesprochen kreatives Recycling! Ich bin total begeistert und hoffe, du findest bald die Muse zum Nähen!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Mach Dir bloß keine Gedanken um's Drückebergertum - lass es Dir gutgehen, entspann Dich, und vor allem: Lass weiterhin so hübsche Babydinge entstehen!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das Shirt und die Hose sind ganz wunderbar!!! Das Schnittmuster für den Jumpsuit hab ich mir auch gleich gespeichert - vielen Dank für diesen Link!!

    Nun hoffe ich, dass es dir trotz allem gut geht und du so langsam zur Ruhe kommst und dabei ein gutes Gefühl hast! :)

    Ganz liebe Grüße von
    aennie

    AntwortenLöschen
  6. Der Strampelsack ist super,kann ich nur empfehlen. Den hab ich vor einigen Jahren für unseren Großen genäht und er fand es prima (als Baby damals).
    Ich find es gut, wenn du dem Rat deiner Ärztin folgst, denn Stress braucht kein Mensch. Schon gar nicht in der Schwangerschaft! Wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Vergiss das schlechte "Drückeberger"-Gewissen, denn es geht um nichts weniger als dich und dein Baby. Was könnte wichtiger sein?
    Genieße die Schonfrist und nutze die Zeit weiterhin für diese unglaublich süßen Babysachen. Mit dem Haus hast du ja auch noch genug zu tun bzw. zu planen. Alle Liebe wünscht dir Lilli :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    Wunderschön sind die Sachen.
    Ich finde es eine wunderbare Idee alte Kleidungsstücke für die Kleinen aufzubereiten. Als mein Neffe im letzten Mai zur Welt kam, habe ich ihm auch eine Pumphose aus einer alten wunderbar weichen Jeans von mir genäht. Meine Schwester hat sich sehr gefreut.
    Genieße Deine Schwangerschaft. Die zweite ist meist viel zu schnell vorbei, wenn man schon einen Zwerg hat. Deshalb nimm das Beschäftigungsverbot als Bonus und hab kein schlechtes Gewissen. Es ist für Dich und Dein Baby. Die Zeit kann Dir niemand wiedergeben.
    Mach es gut!
    Ganz liebe Grüße
    Birte

    AntwortenLöschen
  9. Herzallerliebst, all die Babysachen!! Ich bin ganz verliebt in das Apfelshirt und der Strampler wird der Hit. 1000 Dank für den tollen Link! In unserem Freundes- und Bekanntenkreis herrscht gerade Babyboom und meistens verschenke ich das Erstlings-Kimono-Shirt von hier: http://www.purlbee.com/newborn-kimono-shirt/
    Ein Strampler ist auch eine ganz prima Idee und wird gleich mal ausprobiert.
    Mute Dir nicht zu viel zu, ja? Pass auf Dich/Euch auf und lass es Dir gut gehen. So ein Beschäftigungsverbot wird ja nicht ohne Grund verhängt. Also: Füsse hoch legen, Teechen trinken und die Zeit geniessen.

    Allerliebste Grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Was für wunderbare Dinge Du da geschaffen bzw. auch upgecyclet hast, liebe Sindy!
    Und das Gefühl wird weichen. Es zeichnet Deine Persönlichkeit aus, dass es Dir an die Ehre geht, aber die Belastung geht an die Seele des Kindes, da ergibt das Verbot einen Sinn.
    Ich drück Dich.
    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ein gaaanz tolles nach-Hause-komm-Outfit! Und der Strampelsackschnitt ist schon gemerkt ;)
    Mir ging es in der ersten Schwangerschaft genau wie dir mit dem Beschäftigungsverbot; versuch einfach die Zeit zu geniessen und mach das Beste draus :)
    Alles Gute weiterhin,
    lg Julia

    AntwortenLöschen
  12. Das sind sooo schöne Kindersachen und ich finde es großartig, dass sie aus abgelegten Sachen der großen Familienmitglieder gemacht sind!
    Genieße deine freie Zeit - ohne schlechtes Gewissen!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  13. ach schade, ich wollte schon fragen woher der tolle apfelstoff ist :-) find ich toll, dass du so viel aus alten kleidungsstücken nähst. ich habe vor ein paar tagen auch ein top zu einer hose umgewandet und das ist bis jetzt mein liebstes genähtes kleidungsstück!
    ich freu mich schon auf ganz viel genähtes fürs baby auf deinem blog.

    AntwortenLöschen
  14. So, so wunderschöne Sachen! Das Outfit sieht nach dem perfekten Nachhausekomm-Outfit aus, einfach nur schön. Und deine angefangenen Projekte sehen auch schon echt vielversprechend aus. :-) Ich bin gespannt, was da noch so kommt und was du aus dem tollen Geschenk der 5 Ottobres so zauberst! Weiter alles Gute für dich und deine Bauchmaus!

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  15. ich finde es wirklich so toll, dass du viel aus bereits vorhandenem nähen wirst. allein die strickjacke, echt genial!
    ich habe letztens aus einer ungenutzen jacke stulpen für mich genäht - da konnte die knopfleiste auch sehr gut weitergenutzt werden.

    hach, ich freu mich schon darauf die neuen stücke mit "inhalt" zu sehen :)

    bis sonntag,

    halitha

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!