Ein Pullover ohne Schnitt

09:54 Mein gewisses Etwas 14 Comments

Zum heutigen letzten Nähkurs (und CreaDienstag), wage ich mich an dieses wunderschöne Modell.

Pin


Ohne Schnitt und ohne genaue Vorstellung, wie ich den Kragen am Rückteil und den Wasserfallkragen vorn (obwohl der für mich nicht ganz so tief sein müsste ..) genauso hinbekomme, aber dafür gibt es ja bekanntlich die Nähkursleiterin mit einem ganzen Leben voller Näherfahrung.

Ich suche schon länger nach einem bequemen weiten Pullover zum Drüberwerfen. Die Burda- und Ottobre-Modelle der letzten Jarhe sagten mir bisher nicht so zu. Generell scheint es, ich sollte mich mehr mit eigenen Schnitten beschäftigen und schöne Kleidungsstücke einfach versuchen nachzunähen. Da finden sich einfach viel schönere Objekte .. Vielleicht ist die Schnittentwicklung ja gar nicht so kompliziert, wenn man einmal den Dreh raushat!?

Die kreativen Projekte anderer Blogger findet Ihr heute wieder beim CreaDienstag.

-----

Und erinnert Ihr Euch noch an den Plan der Pünktchen-Kapuze von letzter Woche? Es hat geklappt und ich habe es sogar geschafft, ein paar Bilder vom Entstehungsprozess zu machen. Es dauert zwar ein bisschen, ist aber nicht wirklich kompliziert und am Ende so schön!

Hier nun die Entstehung der Pünktchen-Kapuze:

Erst dachten wir, dass wir von Innen durch das Ärmelfutter bis zur Kapuze vordringen ..


.. sahen dann aber ein, dass die Stofflagen 2x Mantelstoff, 1x Futter vom Mantel und 1x Futter von der Kapuze wahrscheinlich zu viel für die Nähkursnähmaschine sein würde.



Also Ärmelfutter wieder zugenäht und entschieden, die Kapuze auf normalen Weg rauszutrennen.
Unten, wo das Futter in die Jacke eingenäht ist, haben wir das Futter abgeschnitten und 1cm stehen lassen. Die Kapuzennaht haben wir ganz normal rausgetrennt.

Das rausgetrennte Futter habe ich dann aufgetrennt und die folgenden "Schnittteile" mit Pünktchenstoff erhalten. Diese habe ich wiederrum zusammengenäht und dann ..

.. rechts auf rechts in die Kapuzennaht eingenäht. So, dass man alles nur noch wendet und keine Naht zu sehen ist. Blieb nur die untere Naht am Kragen der Jacke.

Die musste ich wohl oder übel mit der Hand beenden. Also erst einmal feststecken ..

.. Nadel in die Hand und mit Blindstich festgenäht.

Immerhin insgesamt zwei Stunden Arbeit, die sich aber definitiv für mich gelohnt hat. Es fühlt sich an, als ob ich eine neue Jacke genäht hätte und freue mich jeden Morgen wieder über meine ganz individuelle Jacke, die ganz sicher keiner auf dem Bahnhof tragen wird ..

Ich hoffe, ich habe alles verständlich erklärt!? Wenn Ihr noch Fragen habt, fragt einfach, ich helfe gern, wenn ich kann.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. viel erfolg beim pullover! wenn du den so hinbekommst - kompliment! ich hab einen heiden respekt vorm klamotten-nähen. :)
    lg
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  2. Hurra! Die Kapuze ist toll gelungen, gefällt mir sehr! Auf den Pulli bin ich gespannt, beim ersten Blick auf das Foto denke ich: Gut gewählt, für Dich, und für Deinen Babybauch!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und später dann für den Weihnachtsbauch ;)

      Sei lieb gegrüßt!

      Löschen
  3. Die Pünktchenkapuze ist super geworden! Gefällt mir sehr gut.
    Beim Pulli nähen wünsche ich Dir viel Erfolg! Liebste Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  4. Die Kapuze ist toll geworden! Sieht super aus!

    Also die Windeltasche wollte ich noch zeigen, aber falls du nicht warten willst, kannst du schon hier luschern, die ist nach dem gleichen Prinzip genäht:
    Oder unter dem Label "Baby", da sind noch zwei Taschen dabei.

    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  5. Anonym11/12/12

    Hallo liebe Sindy,

    ich habe die gleiche Jacke und hatte mir von Anfang an vorgenommen das Kapuzenfutter zu ändern.....habe es aber nie geschafft.....ich hatte mir überlegt einfach alles von hand "drüber" zu nähen, damit ich wenn ich mich irgendwann auch daran sattgesehen habe, das Futter einfach entfernen kann.......könnte ich von Dir dafür das Schnittmuster haben? danke für den Post,
    liebe Grüße aus Jena, Anne :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, stimmt, bei Dir hab ich die Jacke auch schon gesehen :)

      Gern schicke ich Dir das Schnittmuster. Hab's mir notiert und hoffe, dass ich es heute noch schaffe, sonst ganz sicher bis zum Wochenende.

      Ich hoffe, es geht Dir gut und Du kannst neben dem Studiumsstress die Vorweihnachtszeit genießen!

      Alles Liebe!!

      Löschen
  6. Liebe Sindy,

    ich merke auch (gaaanz langsam), dass ich mich, ist erstmal ein passender Basisschnitt gefunden, sehr gerne von ihm entferne und anfange zu experimentieren. Manchmal wünschte ich, ich wäre schon weiter und könnte viele schneller, husch husch drauf los... Dann freue ich mich wieder am Prozeß, am Wachsen, an einer Entwicklung, die man dann womöglich - dem fleißigen Bloggen sei es gedankt - auch noch so wunderbar nachverfolgen kann. Ich freue mich jedenfalls sehr auf Deinen weiteren Weg! Viel Spaß und Erfolg mit dem Wasserfall, herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  7. Gut gelungen, deine Kapuze :.)

    Und der Pulli wird bestimmt super kuschlig-gemütlich … bin schon gespannt …

    AntwortenLöschen
  8. Der Pulli wird bestimmt schön, ich bin sehr gespannt und dein Blog gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße aus Dresden

    AntwortenLöschen
  9. Auf den Pulli bin ich sehr gespannt und die Kaputze ist super geworden!!!!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ms. Fischer,

    in der Burda 09/2012 gibt es das Mod. 130, ein Shirt mit Wasserfallkragen. Vielleicht hilft Dir die technische Zeichnung um den Kragen so hinzubekommen. Wobei es auf dem Bild so ausschaut, als wäre der Kragen hinten im Nacken noch einmal angesetzt, ähnlich wie bei dem Shirt Ida von schnittchen. Ansonsten wünsche ich Dir gutes Gelingen bei dem Projekt Pullover.

    LG,

    Valentina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valentina, vielen Dank für Deine Unterstützung. Den Wasserfall-Schnitt von Burda hatte ich schon genäht und gleich mit rausgelegt für heute Abend. Bei dem Kragen bin ich gespannt, was die erfahrene Näherin meint :)

      Mal sehen, ob wir da heute Abend etwas Tragbares hinbekommen ..

      Alles Liebe!

      Löschen
    2. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Freu mich von Deinem Erfolg zu lesen und vor allem, wie dieses Schallkragen-Dings (bin leider überfragt, wie es nähtechnik korrekt heißt), ans Vorderteil gebastelt wird. In der Zwischenzeit nähe ich mal ein Cape für meine Schwester und hoffe, dass der selbstgebastelte Schnitt auch passt.

      Liebe Grüße,

      Valentina

      Löschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!