Die Dachdecker Part II

10:11 Mein gewisses Etwas 10 Comments

Erinnert Ihr Euch noch an letzte Woche? Da mussten wir "schnell mal" eine Wand wegreißen, damit die Dachdecker bzw. der Zimmermann mit seiner Arbeit weitermachen konnte.



Diese Woche kam dann Dienstagmittag die Hiobsbotschaft, dass 5 der 7 Balken im Nebenboden (dort wo später die Treppe hochkommt und man zu den Kinderzimmern gelangt) morsch sind und sofort freigelegt werden müssen, dass am Mittwoch (!) der Zimmermann entscheiden kann, was getan werden muss.

Also schnell Babysitter besorgt und von 16-21 Uhr die Dielen und die darunterliegende Decke rausgerissen.


Mmmh lecker, Schlacke und Hobelspäne, die Spuren findet man noch Tage später im Taschentuch ..


Nach getaner Arbeit sah es dann unten so aus ..


Und oben so ..
Rechts, dort wo die Balken aufliegen, sieht man beim zweiten von vorn sehr deutlich, warum wir hier dringend etwas getan werden musste.



Am Mittwoch kam dann der Zimmermann, verstärkte die Balken, legte neue Dielenbretter drauf und begann mit dem Bau der neuen Wand. Gestern Abend dann konnten wir schon folgende Bilder machen.




Toll, oder? Hach, genau auf den Moment hatte ich mich so gefreut, nun nimmt das Dachgeschoss endlich Form an. Auf der anderen Seite ist auch schon das erste Dachfenster (4 sind's ingesamt) drin und die ersten Ziegel liegen. Wenn alles gut geht, sind die Arbeiter schon heute oder spätestens am Montag mit den Arbeiten fertig! Hui!

Damit sind wir dann dank der neuen Wände im Seitengebäude (s.o.) und der Aufsparrendämmung im Hauptgebäude (die Kinder danken uns das dann hoffentlich täglich, wenn sie 1. viel mehr Platz haben und sich im Sommer die Zimmer nicht ins Unendliche aufheizen ..) gut 20.000,- Euro los .. Tja, so ein Umbau ist kein Pappenstiel ..

Und weil wir noch nicht genug zu tun haben, liegt seid gestern ein wunderbares Schreiben vom Anwalt bei uns auf dem Tisch .. Der Nachbar, mit dem mein Opa Zeit seines Lebens verfeindet war und mit dem alle umliegenden Nachbarn noch verfeindet sind, zeigt nun auch uns sein wahres Gesicht .. Yeah .. Details dazu erzähle ich gern, wenn sich die Lage wieder ein bisschen beruhigt hat.

Aber heute will ich davon nichts wissen .. Ich habe frei und genieße den Tag in vollen Zügen. Das kleine Mädchen wird heute von der Oma abgeholt und ich kann den ganzen Tag tun und lassen was ich will. Morgen fahren dann der liebste Mann und ich für 26 Stunden nach Berlin und wir freuen uns schon riiiiesig! Wir werden es uns richtig gutgehen lassen, ist das doch für dieses Jahr der einzige "Urlaub", den wir uns gönnen werden!

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende und sage noch einmal Danke für alle Eure Anteilnahme und aufbauenden Worte! Ich freue mich so, dass so viele interessiert unseren Umbau verfolgen!

Alles Liebe, Sindy

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Ach ja, Nachbarn sind doch was Wunderbares! Wir haben auch so tolle Exemplare und ich scheue mich vor Wohneigentum u. a. aus DEM Grund. Jetzt kann ich einfach ausziehen, wenn es mir zu blöd wird ;-)
    Ich wünsche euch, dass sich die Situation schnell entspannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)
      Ach, ich mach mir da wenig Gedanken. Das wäre anders, könnten sie uns in den Umbau reinreden. Können sie aber nicht. Dann haben wir in dem Fall den Vorteil, dass es ein Reihenhaus ist und wir die Nachbarn nie sehen. Von den Wohnräumen her sind wir so getrennt, dass wir da auch nichts befürchten müssen. Und wenn er gar keine Ruhe gibt, dann gibt es noch einen Trumpf, von dem ich dann erzähle, wenn wir ihn einsetzen. Davon wird sich zwar die Situation nicht entspannen, aber Genugtuung ist auch manchmal schön :)

      Na, ich bin gespannt, wie das weitergeht.

      Löschen
  2. Sicher ein tolles Gefühl, wenn, man sieht, dass was vorangeht!
    Und so einen Nachbar, der mit der gesamten Ortschaft verfeindet ist, den gibts wohl überall, leider. Wir haben auch so ein Exemplar bei meinen Eltern daheim, sehr anstrengend, aber von so jemandem darf man sich auf keinen Fall unterkriegen lassen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niemals lass ich mich von dem unterkriegen!! Diesen Gefallen tu ich ihm nicht. Ich werde weiterhin alles so machen wie vorher auch! Das schöne ist wirklich, dass er uns nichts kann!! Der ganze Umbau ist rechtlich abgesichert und kann nicht angefochten werden. Naja, das kann er schon, aber das wird nichts bringen! :)

      Löschen
  3. Was ein schönes Gefühl, wenn man Fortschritte sieht. Wobei ich es immer erstaunlich fand, wie schnell es geht, wenn Facharbeiter am Werk sind, das was man selber macht zieht sich dann manchmal wie Kaugummi, aber letztlich zählt das Ergebnis!

    Nachbarn, wir haben viele nette, aber auch eine anstrengende Nachbarin, aber das ist auch in der Nachbarschaft bekannt, lästig und machmal auch sehr nervig, aber die perfekte Nachbarschaft, wo wirklich alles stimmt gibt es wohl selten....

    Ganz viel Spaß in Berlin.

    Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  4. Na es geht doch voran! Und sogar ziemlich schnell... Erholt Euch blendend in der tollen Stadt und kommt mit großen Kräften wieder. Für Haus und Hof und Nachbarn und kreative Einfälle! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  5. Manch Leute haben einfach zu viel Zeit, Langeweile, keine Hobbies, keine Freunde... Für andere oft einfach ärgerlich.
    Genieß den freien Tag und das Urlaubs-Wochenende!

    Ich hab' schon unterm post gewantwortet: ja, das Shirt kann ich empfehlen und abwandeln lässt es sich glaube ich leicht. Ich habe übrigens Größe S genäht. Maria schrieb, dass sie mir eine Größe kleiner empfehlen würde, das sehe ich aber anders. Ich wollte auch keinen Presswurst-Look, sondern ein angenehm legeres, aber keine Schlabbershirt --> Mission gelungen :)

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Habt einen schönen Kurz-Urlaub!
    Und ich wünsche euch weiterhin starke Nerven.. für ekelige Nachbarn und andere Überraschungen. ;)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. nach dem schreck sieht das doch jetzt schon toll aus! und ich hoffe, der blöde nachbar läßt sich auch irgendwie ruhig stellen...
    euch einen tollen aufenthalt in berlin, genießt großstadt und eure zweisamkeit!
    viele grüße von mano

    AntwortenLöschen
  8. und, hattet ihr ein paar schöne tage?
    hoffentlich :)
    ich finde es super, dass ihr euch freie tage gönnt, obwohl die arbeit niemals abreißt. das ist ein talent, das mir mitunter fehlt :-/

    aber es ist wirklich wahnsinn, wieviele fortschritte so schnell eintreten.
    spannend!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!