Die Dachdecker Part I

08:32 Mein gewisses Etwas 8 Comments

Die Dachdecker waren wirklich (ich kann es ja immer erst glauben, wenn ich es mit eigenen Augen sehe) da und endlich endlich sieht man auch mal was.



Ein merkwürdiges Gefühl unter einem Dach aus Planen zu stehen .. So schön hell und luftig, aber trotzdem sehr befremdlich.





Die anderen (gefühlt 1000) Bilder gibt es heute hinter dem Cut. Es lohnt sich mal reinzuschauen und zu erleben, wie es mir mit meiner ersten Wand erging, die ich eigenständig entfernen wollte.




Bei uns wird nicht nur das Dach neu gedeckt und schöne große Dachfenster eingesetzt, es muss auch ein Teil des Dachgeschosses "aufgestockt" werden.

So sieht es nämlich jetzt aus.
Das was jetzt noch schräg ist, wird zu einer ganz normalen geraden Wand. Denn das wird der Flur (mit Dusche, WC, Kleiderschrank) zu den Kinderzimmern. Ganz hinten beim Fenster, kommt dann später das Treppenhaus hoch. In 1-2 Wochen sehen wir dann endlich das Dachgeschoss in seiner vollen Größe. Uuuh, ich bin gespannt!!
Hier findet ihr Details zum Dachgeschoss.



Da wir auch viele Arbeiten in Eigenleistung abdecken wollen, hieß es gestern, Giebelwand abreißen. Das übernahmen der liebste Mann und dessen Cousin.

Nach 30min


Nach 1h


Nach 2h. Fertig!


Ich nutzte natürlich gleich die Chance und hüpfte mit aus Dach. Wann sonst bekommt man mal die Gelegenheit so frei nach draußen zu gelangen? Ein tolles Gefühl mal alles von oben zu sehen und den Nachbarn auf den Esstisch schauen zu können ..

Unser kleiner aber feiner Garten vom Dach des Wohnbereis fotografiert.


Blick in den Innenhof. Links das Fenster zur Küche.



Mit Blick auf das Nachbardach .. Ich glaube, ich muss mich irgendwann nochmal ernsthaft mit dem Gedanken einer Dachterrasse auseinandersetzen. Dort oben ist es so friedlich und schön. 


Und nochmal in Richtung Stadtmitte.


Nun aber zu dem wirklich wichtigen Ereignis des letzten Tages: Ich und die Wand. Die Wand und ich!

Das ist sie. Eine verkleidete einfache Ständerwand. Nichts leichter als das, dachte ich.


Da war die Wand aber anderer Meinung und lachte mich viele Male gehörig aus, als sie einfach nicht nachgeben wollte.

Bis zu diesem Punkt (s.u.) brauchte ich schon 3 mal die Hilfe der Männer. Und dann stand ich da mit dieser großen Platte und konnte sie keinen Millimeter bewegen. Die kleinen Platten waren ok, aber bei dieser hatten sogar die Männer zu kämpfen.


Wieder und wieder kam ich an die Grenzen meiner Kraft und musste deprimiert die Männer holen. Ich muss sagen, dass ich wirklich extrem enttäuscht bin, dass ich sooo wenig allein auf die Reihe bekomme, einfach weil mir die Kraft fehlt. Natürlich hab ich mir das denken können, aber trotzdem wäre es einfach mal ein schönes Gefühl, etwas allein zu schaffen und nicht ständig nach Hilfe fragen zu müssen. Dazu dann die einfache Aussage des liebsten Mannes, wenn ich wirklich in der Lage gewesen wäre, diese Wand allein rauszureißen, wäre ich mehr Mann als Frau und er sicher nicht mehr mit mir zusammen. Irgendwie beruhigend, wenn auch nicht ganz zufriedenstellend.

Am Ende hatte die Wand dann ein Einsehen, ließ sich entfernen und bot mir den Anblick, auf den ich mich schon so lang gefreut hatte. Das wird nämlich unsere große Fensterwand nach hinten in den Garten. Alle "Fensterplätze" bleiben da wo sie sind, aber die alten Fenster kommen raus und werden durch Raumhohe mit den schicken Streben ausgetauscht. Links befindet sich dann die Tür zur Gartentreppe.


Jetzt muss nur noch die Schrankwand weichen und ich lege mich mit der zweiten Wand an. Diesmal dann nicht mit der Erwartungshaltung, dass ich es allein schaffen könnte.


Ich bin schon so gespannt, wenn Wand, Schrankwand (hat noch jemand Bedarf?) und Baumüll weg sind und ich ENDLICH in unserem leeren (!) 50qm Wohnbereich stehen kann. Waaah, das wird toll!!



Und diese Woche habe ich dann bei pinterest ein Bild gefunden, was unseren Vorstellungen, wie es mal aussehen soll (im Groben, nicht im Detail und in der Einrichtung) sehr sehr nahe kommt:


Die Decke ist so geplant und der Aufbau der Küche ebenso. Der Holzfußboden passt auch, obwohl ich den Farbton etwas gleichmäßiger und heller wählen würde. Unser Esstisch wird nicht in der Küche stehen, aber sonst passt die Aufteilung und auch die Position des Fensters. Das zweite nach hinten entfällt bei uns. Die Atmosphäre ist genauso, wie ich mir das bei uns vorstelle .. Mal sehen, wie nah wir da rankommen.

Mein Highlight gestern und fest in mein Nähzimmer eingeplant:


Na, wer hat bis hierher durchgehalten?

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende und bedanke mich für all Eure lieben Kommetnare und die rege Teilnahme am Gewinnspiel. Am Wochenende wird dann ausgelost!

Alles Liebe für Euch!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Oh, aber klar habe ich mir alles sehr interessiert angesehen. Zumal wir ja selbst noch mit unserem Riesenprojekt zugange sind. Ein neues Dach, ein Dachdecker, der von heut auf morgen abgehauen ist, eine komplett entkernte obere Etage... da machen wir nun seit Monaten immer mal wieder selbst dran weiter. Und ich kenne dieses Gefühl mehr als gut, eine Wand einreißen zu wollen, es aber nie so hinzubekommen, wie ein Mann das schafft. Dafür behaupte ich mal, kann ich andere Sachen ganz gut ;-). Viel Erfolg auch weiterhin! Sieht alles schon sehr vielversprechend aus.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da ist ja in so kurzer Zeit viel passiert!
    Also, ich sage JA zur Dachterrasse. :D Es scheint, als wäre es ein geeignetes Plätzchen dafür.
    Bei uns hat es eine Weile gedauert, bis ich die Arbeiten gefunden hatte, die ich machen kann. Die Männer mit dem Stemmeisen sahen schon sehr imposant aus, aber es war klar, dass ich solche Arbeiten nicht leisten kann. Ich hab mich gefreut, als es mit dem Verputzen der Wände losging, weil ich dann endlich mal das Gefühl hatte so "richtig" mithelfen zu können.
    Ich drück euch die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft! Euren Plänen nach wird sich die Arbeit lohnen, die Ideen lassen ahnen, dass es ein tolles, gemütliches, helles Zuhause wird.
    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Du schläfst einfach nicht. Anders kann ich mir das nicht erklären, was Du alles schaffst ;-)
    Toll, dass Du uns teilhaben lässt :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Das ist so spannend, Sindy! Ich fiebere immer mit und kann es kaum erwarten, irgendwann den ersten fertigen Raum zu sehen... Bis dahin braucht es bestimmt noch viel Arbeit und Zeit, aber ich bin mir sicher, dass ihr das schafft! (: Und vielleicht schaffst du ja die nächste Wand doch alleine!? Wer weiß!

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
  5. oh wie spannend! Ich bin auch auf das Ergebnis gespannt, das wird mit Sicherheit total super werden.
    Die nächste Wand schaffst du alleine, sicher!
    LG, Mella

    AntwortenLöschen
  6. Gib uns bloß mehr von diesen langen Posts! Wir fiebern gerne mit (-:
    In meiner Mietswohnung mit Rauhfaser kann ich so spannende Sachen leider nicht machen.
    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
  7. Ich will auch so ein Traumprojekt haben *seufz*
    Ich verfolge euer Schaffen auch gerne und finde das überhaupt nicht langweilig!!

    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, es hält jeder beim Lesen bis zum Ende durch, weil es einfach so interessant ist zu sehen, wie sich alles verändert und welche Pläne ihr habt. Ich freue mich immer sehr auf die Hausposts! Von einer Dachterrasse träume ich auch - so beruhigend und entspannend...Liebe Grüße Elsa

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!