Die Coverlock und der Überwendlich

12:24 Mein gewisses Etwas 19 Comments


So sieht es aus, würde man mir heute unter den neuen Amy-Rock schauen .. Der begeisterte Mitleser wird sofort erkennen, ja, die neue Coverlock funktioniert und macht einen Heidenspaß!! Noch nie, und ich meine wirklich NIE, sah ein Futter so wunderbar ordentlich aus, wie heute. Jetzt ist es fast zu schade, um unter dem eigentlichen Rock versteckt zu werden. Aber es blitzt ja eh ab und zu ungewollt hervor. Ab jetzt dann mit Stil!

Für meine ersten Versuche habe ich mich an einer 3-Faden-Überwendlich-Naht probiert (ich glaube zumindest, dass die so hieß) .. zusammen mit dem liebsten Mann, der an meiner Seite überprüfte, ob ich richtig eingefädelt hatte und ob auch sonst alle Schrauben richtig sitzen. Ich muss zugeben, dass ich eine riesen Angst davor hatte, dass ich schon bei den ersten Stichen irgendetwas abbreche oder verbiege. Aber die Maschine nähte einfach los und es sah so aus, wie es auszusehen hatte. Ein wunderbares Gefühl!!

Also saß ich gestern das erste Mal mit 2 Maschinen am Näh- äh Esstisch und nähte und versäuberte gleichermaßen. Mit dabei dieser Hauch von Professionalität .. Wunderbar! Hätte ich mich nicht gebremst, ich hätte die ganze Nacht durchgenäht.

Natürlich werden die Nähte mit ein bisschen mehr Übung noch viel besser aussehen. Aber für den Anfang bin ich mehr als zufrieden und hoffe einfach, dass meine 2 Maschinen und ich auf immer die dicksten Freunde bleiben! Bitte, bitte ..

Nun folgt der nächste Schritt, das Versäubern des Saums. Das heißt, es muss umgefädelt und es müssen Nadeln umgesteckt werden. Ein bisschen aufgeregt bin ich noch immer, wenn es ums Neueinfädeln geht, aber es mischt sich ein bisschen Zuversicht dazu, dass es doch gar nicht soo kompliziert ist, wie ich immer dachte!

Morgen zeige ich Euch dann die neue Amy und auch ein paar Bilder vom Nähtreff. So viel sei gesagt: Die bepaspelte Amy ist das beste Kleidungsstück, das ich je genäht habe und der Nähtreff war wunder-, wunderschön!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. oh wow :D ich bin ja ein wenig neidisch :) haste gut hinbekommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!! Ich warte ja schon ganz gespannt auf Deine nächsten Werke!!

      Liebe Grüße, Sindy

      Löschen
  2. Welch' eine Freude, Deine Freude zu spüren. Es ist so wunderbar, wenn alles gut klappt - vielleicht sogar besser als erwartet. Hab' viel Spaß an Deiner neuen Maschine! Ich freue mich darauf, immer wieder die Ergebnisse Deiner Kraetivität bewundern zu dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist aber lieb! Danke schön! Ich werde dann alles Entstandene sehr gerne hier zeigen :)

      Alles Liebe, Sindy

      Löschen
  3. Na toll!!!! Was ich jetzt noch nicht so richtig kapiert hab (bin ja kein Experte). Ist das jetzt ne Art Overlocknähmaschine oder ist sie direkt für säumen bei Shirts z.B. oder macht die Gute beides????????? Würde mich mal interessieren.
    LG VEra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera, die Gute macht beides :)
      Man kann die Maschine so umbauen (Nadeln umstecken, umfädeln, Messer abschalten), dass sie sowohl an der Kante versäubert, als auch Säume näht. Soooo toll!

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. und sieht der Saum dann von oben so aus, wie bei nem gekauften teil? also auf der rechten seite sichtbar zwei gradstichnähte und auf der linken eben so verschlungen?
      und jersey lässt sich damit genauso nähen wie mit einer overlock, richtig? Ich weiß, ich bin schwer von begriff :(.

      Löschen
    3. Das kann ich alles so bejahen! Obwohl ich es natürlich auch nur gelesen und noch nicht probiert habe! Aber der Saum ist dann gleich das nächste Projekt für heute. Dann kann ich berichten! Wenn aber alles gut geht, dann sieht der Saum so aus, wie Du beschrieben hast und auch Jersey wird ebenso wie mit einer Overlock genäht! :)

      Nix schwer von Begriff .. Ich hatte die gleichen Fragen bevor ich mich mit der Materie befasst habe :)

      Löschen
  4. Astrid17/7/12

    schön, dass es so gut geklappt hat! da hat sich doch das tüfteln gelohnt :) so ein abschluss sieht doch schon anders aus, als gezackelt. vor allem dass sich das futter so gut nähen ließ. bei mir frisst die maschine oft diese dünnen glitschigen futterstoffe.
    hab dann am sonntag doch nochmal mit einer der brother-maschinen genäht. jetzt hab ich mich so ein bisschen infiziert und schleiche mit dem gedanken rum, mir vielleicht doch mal ne neue zu holen...schlimm ;)

    für heut abend hab ich mir vorgenommen weiter an meinem "sack" rumzubasteln :D vielleicht gibts ja noch vorzeigbare ergebnisse, die ich euch schicken kann.

    wegen der S&S bestellung schreib ich dir die woche nochmal ne mail!

    schön, dich mal wieder gesehen zu haben! und vielen dank für die kisten :)

    liebste grüße
    astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    seit wann hast du eine Coverlock? Hab ich was nicht mitgekriegt :) ?
    Irgendwann, wenn ich mal Kleidung nähe (das Karnevalskostüm und die eine Sporthose kann man ja noch nicht so ganz zählen) möchte ich auch mal eine Overlock/Coverlock ahebn.
    Da muss mir nur vorher mal jemand den genauen Unterschied etc. erklären :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Mir hat diese Erklärung immer ganz gut gefallen:

      Overlock (Überwendlingmaschine): Damit werden Nähte versäubert oder auch ganze Kleidungsstücke zusammengenäht, meist mit 3 - 5 Fäden, damit wird auch der Rollsaum gemacht und Flatlock ist ebenfalls möglich.

      Covermaschine (Überdeckstichmaschine): Damit wird die Doppelsteppnaht z.B. an Ärmeln und Saum gemacht, die auf der Unterseite wie Overlockstiche aussehen. Ausserdem wird damit der Kettstich gemacht.

      Coverlock (Kombimaschine von Overlock und Cover): Diese kann alle vorgenannten Stiche von beiden Maschinen, muß aber zwischen overlocken und covern umgebaut werden.

      Obwohl das Umbauen bedeutet, dass man zusätzliche Nadeln einsetzt oder rausnimmt und den Faden neu einfädelt. Wie ich gelernt habe, kein Hexenwerk!

      Mich haben immer all die Fäden genervt, die trotz Zickzackstich aus den Nähten wuchsen. Und schön fand ich damit z.B. den Abschluss beim Unterrock auch nicht. Das hat nun ein Ende :)

      Alles Liebe, Sindy

      Löschen
    2. Wow, danke für die Erklärungen :)
      Und jetzt habe ich auch noch die älteren Posts gelesen, die du während meines Urlaubs verfasst hast, da war auch der ebay-Fund bei. Ich dachte, ich hätte schon alles "aufgearbeitet", aber dem war wohl doch nicht so...
      LG

      Löschen
  6. Mensch, toll, Sindy, ich freu mich für Dich!
    Und bin sehr auf die Amy gespannt. Schade, dass uns so viele Kilometer trennen (schnarch, sie sagt es schon wieder), sonst wäre ich so so so gern mal bei einem Eurer Nähtreffs dabei.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann lassen wir Dich einfach einfliegen, liebe Nina!

      Wir hätten Dich auch gern dabei gehabt! Das ist sicher!

      Liebste Grüße, Sindy

      Löschen
  7. liebe sindy, du hast dich auf mein lesesofa gesetzt! das hat mich sehr gefreut ;)

    deine begeisterung über die feine maschine kann ich sehr gut verstehen. ich träume auch davon. zur zeit wird noch gezickzackt ... ich nähe weniger als ich gern möchte. mein kleiner sitzt mir nämlich auf dem pedal ...

    dein blog gefällt mir. da bleib ich doch auch gleich mal hier!

    liebe grüße und bis balde . tabea

    AntwortenLöschen
  8. Eine wirklich schicke Maschine nennst du dein Eigen. Der Umbau scheint kein weltbewegendes Ereignis zu sein und ist damit kein bedeutender Nachteil gegenüber zwei getrennten Maschinen. Musst du auch die Nähfüße wechseln oder gibt es einen Fuß für beide Funktionen? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie toll! Deine Begeistertung kann man ja an jedem einzelnen Wort spüren! Ich sitze gerade auch noch ganz hibbelig herum, weil ich am Montag meine neue Nähmaschine abgeholt habe, aber frühestens am Freitag wirklich Zeit haben werde, mich mit ihr zu beschäftigen. Daher habe ich sie bis jetzt auch noch nicht ausgepackt - was mich viel Selbstbeherrschung kostet...:)
    Ich freue mich schon auf den Bericht vom Nähtreffen!
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  10. sehr toll, dass du dich so schnell so vertraut mit der maschine machen konntest! und dabei dachte ich doch, ich brauch keine overlock. mmh...

    auf jeden fall ist dein rock nun perfekt!

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die sehr gute Erklärung :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!