Now and then

12:01 Mein gewisses Etwas 30 Comments

Ein Outfitpost steht schon länger auf meiner To-Do-Liste .. Und da ich am heutigen MMM nichts eigenes präsentieren kann, nutze ich die Gunst der Stunde und berichte Euch von meinem Stilwechsel.

Lange Zeit fühlte ich mich in Jeans, Shirt und Pulli einfach am wohlsten. Schön lässig, vielseitig kombinierbar und bloß nichts, wo man aufpassen muss, wie man sich bewegt. Tja, und so habe ich mich dann auch bewegt. Mehr wie ein Bauer, als eine Frau. Mir war gar nicht bewusst, wie die Kleidung, die eigene Haltung beeinflusst. Ich dachte nämlich immer, dass ich einfach viel zu groß bin, um mich elegant bewegen zu können.

Dazu kam, dass ich mich für die Arbeit schon mit Anfang 20 in einen Anzug mit Bluse schmeißen musste. Das ist so gar nicht mein Stil (auch heute noch nicht), war aber Vorschrift. Also hatte ich 3 einfache Modelle (schwarz, grau, braun) und 10 Blusen, die ich immer wieder durchwechselte. Ich hatte einfach keine Lust in diese Kleidung ewig viel Geld zu investieren. Heute würde ich das nochmal anders angehen, aber damals war das meine Einstellung.

Da ich mich in den Anzügen nicht wohl fühlte, musste also meine private Kleidung umso gemütlicher sein. Und so sah dann meine Garderobe bis ich ungefähr 28 Jahre alt war überwiegend so aus:

Freizeitoutfit Casual

Irgendwann bereicherte dann das kleine Mädchen unser Leben und bescherte mir 1,5 Jahre Freizeit und die Einsicht, dass ich nicht jeden Tag so sportlich gekleidet sein möchte. Und so begab ich mich auf die Suche nach Alternativen .. In H&M-Kleidung habe ich leider noch nie gepasst, Esprit & Co. war mir zu eintönig und viele ausgefallenere Marken zu teuer. Schließlich wurde ich im letzten Jahr bei MANGO und Zara fündig und verliebte mich dieses Jahr in mint&berry. Mit diesen Quellen wunderschönster Kleidung, entrümpelte ich meinen Kleiderschrank von Grund auf und wechselte von sportlich lässig zu klassich elegant, aber nicht zu elegant. Trug ich vor 3 Jahren nur Hosen, ziehen jetzt immer mehr Kleider bei mir ein. Und ich kann Euch sagen, die machen ganz oft viel mehr Laune als schnöde Jeans ..

Die Farben bleiben weiterin gedeckt und ich gehe noch mehr in die Richtung "klassich mit dem gewissen Etwas". Immer mit Fokus auf schönen Kleidern.



Natürlich geht so ein Stilwechsel nicht über Nacht, aber in einem halben Jahr kann man schon viel verändern. Leider natürlich nur mit einem gewissen Budget .. Dafür biete ich meine "alte" Kleidung bei kleiderkeisel an und finanziere mir somit das ein oder andere neue Teil.

Derzeit träume ich davon, hier ein paar Outfitposts zu verfassen .. Sobald es dann auch 6 Uhr morgens, wieder etwas heller ist und ich mit Tageslicht zu Hause ankomme, werde ich das in die Tat umsetzen. Dann könnt ihr die neuen Sachen am lebenden Modell bewundern ..

Bis dahin noch wunderbares Lied, passend zu einem schönen lässigen Kleid im 70er-Jahre Stil ..

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den schönen Einblick! Mir steht auch so der Sinn nach Neuem!
    Liebste Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich bin gespannt, in welche Richtung das bei Dir gehen wird. Vielleicht hast Du ja auch Lust auf Oufit-Posts?

      Liebe Grüße, Sindy

      Löschen
  2. Ha, ich habe mint&berry auch dieses Jahr entdeckt und war positiv überrascht - da bin ich ja auf Outfitposts sehr gespannt.

    Viel Erfolg bei der Weiterentwicklung, aber was ich bisher gesehen habe, klappt das ja ganz wunderbar!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich kann Dich ja so verstehen!! Bei mir ist es ähnlich. Ich mag mich auch kaum noch dem Einheitsbrei der großen Marken, die man in jeder Fußgängerzone findet, hingeben. Puh, das hat jeder. Früher nur Jeans und Sweatshirt, heute versuche ich schon mal anders. Seitdem es Leggins(Strumpfhosen klemmten immer im Schritt) gibt (und ich hoffe sie bleiben noch ewig in den Regalen) trage ich sogar Röcke bei der Arbeit (vorher Kindergarten, jetzt Jugendhilfe). Röcke haben vermehrt Einzug in meinen Schrank gehalten und es können auch noch mehr werden.
    Blusen in allesn Formen und Farben liebe ich!!!
    Mint&berry habe ich die Tage auch bei Zalan* gesehen, schön zu wissen, dass die Sachen ok sind!!
    Lieben Gruß Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sachen sind mehr als ok!! Und schau mal im Sale, da gibt's immer mal wieder tolle Angebote, wo es sich lohnt, zuzuschlagen!

      Viel Spaß beim Röcktragen und liebe Grüße, Sindy

      Löschen
  4. Wow! Vielen, vielen Dank für diesen Link! Also ich danke, mein Konto wohl eher nicht...
    Das sind ja wirklich wunderschöne Sachen!
    Liebe Grüße, Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, mein Konto fängt schon an zu zittern, wenn ich mich der Seite nähere ;)

      Löschen
  5. Anonym7/3/12

    Bei den oberen Outfits dachte ich ja: "Na, was hat sie nur? Die Sachen sind doch prima, würd' ich direkt anziehen!". Tja, und dann sah ich die unteren Outfits und es tauchten Herzchen in meinen Augen auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das hast Du aber schön gesagt :)

      Löschen
  6. Die Sachen von mint&berry haben es mir auch angetan … aber bisher hat es leider keines in meinen Einkaufskorb geschafft. Im Frühling/Sommer klappt das aber ganz bestimmt mit meinem Stilwechsel. Die richtigen Farben und für meinen Körper geeignete Formen haben ja letztes Jahr schon Einzug gehalten. Fehlt nur noch das richtige Maß an Damenhaftigkeit :.)

    Bei Outfitposts wäre ich auch mit dabei … das wäre mal ein Ansporn zur endgültigen Optimierung ;.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, an der Damenhaftigkeit arbeite ich täglich .. Aber so ne 100%-Dame werd ich wohl nie werden. Muss wahrscheinlich auch nicht.

      Und Outfit-Posts siehe Mail :)

      Alles Liebe, Sindy

      Löschen
  7. Ich trage ja oft Kleider, eigentlich fast ein bisschen zu oft, so ein paar mehr Jeans-Tage würden sich gut bei mir machen. Da kommt mir dieses Ringel-Shirt mit Kragen gerade recht, das passt großartig zur Jeans und ist trotzem nicht langweilig oder zu sportlich oder so. Ich glaube übrigens, dass ich so gerne Kleider trage, weil man dann einfach schon komplett angezogen ist. Klar kann man immer noch ein Jäckchen und einen Gürtel dazu nehmen, aber man muss nicht erst Oberteil und Rock/Hose kombinieren. Das kommt mir entgegen, weil ich nicht gut darin bin! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So unterschiedlich kann man denken .. Mir fällt es schwerer Kleider zu tragen, weil man da immer mit all den Accessoires und den passenden Schuhen überlegen muss. Bei Jeans und Shirt fällt mir das viel einfacher. Da muss nicht alles so genau stimmen. Aber bei einem Kleid ist mir das schon wichtig. Wenn ich z.B. das mittlere Kleid nehme .. Da brauchte ich auch unbedingt weiße Strumpfhosen, dass es überhaupt sieht. Zur Zeit ziehe ich noch braune Schuhe dazu an, aber eigentlich passt das nicht perfekt .. Seit ich Kleider trage, haben sich meine Schuhvorräte verdoppelt, denn irgendwie hab ich noch die universellen Schuhe für "alle" Kleider gefunden. Gemein ;)

      Welche Schuhe trägst Du denn? Und hast Du nicht Lust, bei den Outfit-Posts mitzumachen?

      Alles Liebe, Sindy

      Löschen
    2. Astrid7/3/12

      Genau das finde ich auch...mir fällt es ebenfalls schwerer, Kleider zu tragen. Aus denselben Gründen, die Sindy schon angeführt hat. Wie unten schon geschrieben, habe ich ja auch das mittlere Kleid. Bisher habe ich es mit vorhandener grauer Strumpfhose und cognag-farbenen Schuhen kombiniert. War ok für mich, aber 100%ig zufrieden bin ich nicht damit...Trotzdem habe ich letztes Wochenende viel Lob eingeheimst, als ich das Kleid das erste mal ausgeführt hab :)

      Ich wär auf jeden Fall auch interessiert an einem "passende-Schuhe-zu-Kleidern-Post" :) Denn es geht ja immer darum, das ganze auch mit dem Alltag zu vereinbaren und nicht in ein paar Monster-High-Heels über Kopfsteinpflaster zur Arbeit zu stöckeln *g*

      Liebe Grüße
      Astrid

      Löschen
    3. Vielleicht fällt mir das leicht, weil ich ohnehin einen Schuhtick habe. :)
      Ich schau mal, ob ich auch so einen Outfit-Post mache, klingt eigentlich nach ner guten Idee. :)

      Löschen
  8. Astrid7/3/12

    Hehe, da schlägt doch mein herz höher. das kleid von mint&berry in der mitte hab ich in meinem eigenen kleidereschrank :) *ätsch* und ich finds total toll. habe mich auch in die klamotten von m&b verliebt. aber wie du schon sagst ist das auch immer ein bisschen eine budgetfrage.
    bei mir ist es übrigens genauso. meistens trage ich jeans. ich versuche ab und zu einen etwas "eleganteren" touch reinzubringen. aber trotzdem ist mein alltäglicher kleidungsstil weit weg von meinem "kopfkleiderschrank". ich würde auch viel lieber mehr kleider tragen und sachen selbst nähen. aber irgendwie greif ich dann doch zu den einfachen sachen und verfalle in den alten trott. denn es braucht halt ein bisschen mehr zeit, sich über ein so schönes outfit gedanken zu machen als zu jeans und einfarbigem shirt zu greifen. zumindest geht mir das so.
    und das zu nähen, was ich mir vornehme funktioniert erst recht nicht. ich sehe so viele tolle projekte (u.a. auch auf deinem blog --> shirt a la peppermint patty) und meine liste wird immer länger. doch in die tat umgesetzt wird dann am ende recht wenig. besserung ist jedoch hiermit gelobt :)
    ich nehme mir ein vorbild an dir!
    erst neulich habe ich auch eine schürze genäht, zu der du mich mit deinen weihnachtsschürzen inspiriert hast.

    viele grüße aus jena
    astrid

    p.s.: du bist gemein! machst uns den mund wässrig mit den tollen m&b outfits und dann gibts meine größe nicht mehr! frechheit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, Du kommst aus Jena? Meld Dich doch mal per Mail bei mir, wenn Du Lust hast. Mich hat letzte Woche eine Frau aus Jena angeschrieben, die schon einiges in Richtung Nähtreff in Jena auf die Beine gestellt hat und wir wolle mal schauen, was wir gemeinsam noch machen können. Vielleicht hast Du ja Lust an der ein oder anderen Sache teilzunehmen? Würd mich freuen!

      Ich freu mich auch sehr, dass ich Dich inspirieren konnte! Genau dazu soll ja das Blog da sein. Super!!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  9. Stilwechsel: Approved! Ich habe auch einige Teile, die zu Deinem "neuen" Stil pasen. Ich finde superschön, was Du da zeigst. Mint&Berry kenne ich noch gar nicht, das schau ich ir sofort mal an.

    Ganz lieben Gruß an Dich!
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Marlene, schön, Dich mal wieder hier zu sehen! Ich bin gespannt, was Du bei mint&berry findest!

      Liebe Grüße, Sindy

      Löschen
  10. Ich habe auch bis vorletzten Sommer nur Jeans getragen. Immer, selbst am Strand. Und vor jeder größeren Feier mehrere Wochen rumgejammert, dass ich da keine Jeans anziehen kann. Irgendwie bin ich dann aber darauf gekommen, doch Röcke zu tragen und dann Kleider. Und jetzt habe ich noch 2 Jeans im Kleiderschrank und dafür bestimmt 10 Röcke und 10 Kleider. Ich mag Kleider am liebsten, weil man sich da keine Gedanken um ein passendes Oberteil machen muss. Cardigan drüber, meistens schwarze Strumpfhose und von Herbst bis Frühling Stiefel dazu - fertig! Ich muss auch zugeben, dass die Wiederentdeckung der von vielen so verhassten Leggins die Rockliebe sehr gefördert hat, weil man dann im Sommer Rock tragen kann und trotzdem nicht komplett nackte Beine hat. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich hab auch ständig Jeans getragen. Auch bei großer Hitze. Ich mag es nicht, wenn die Beine ständig nackt sind. Da geht es mir wie Dir. Gut, dass die Leggins wieder aufgetaucht sind :)

      Vor dem Frühling graut mir so ein bisschn .. Ich bin mir noch nicht sicher, welche Schuhe ich tragen soll. Mit Absatz geht leider nicht und so richtig passende flache Schuhe habe ich auch noch nicht gefunden. Welche Schuhe trägst Du, wenn es wärmer wird?

      Liebe Grüße, Sindy

      Löschen
  11. Der Stil der 28-jährigen Sindy gefällt mir aber trotzdem auch noch sehr gut :)
    Aber der neue Stil ist auch interessant, vor allem auch die Kleider etc. die du selbst nähst und strickst finde ich fantastisch!

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann mich irgendwie mit beiden Stilen, die du zeigst, identifizieren. Das war auch immer schon so bei mir, dass ich auf der einen Seite der Jeans und Turnschuh-Typ bin und auf der anderen Seite Röcke, Kleider und Blümchenblusen mag (ums jetzt mal etwas übertrieben zu sagen). Deswegen hab ich auch oft das Gefühl, dass meine Sachen insgesamt nicht so gut zusammenpassen. Andererseits ergibt sich so auch die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Tagen auch ganz anders zu wirken... Irgendwie kann ich mich einfach nicht so richtig entscheiden, was genau mein Stil ist, oder vielleicht ist ja auch genau das mein Stil?! ...
    Ich gebe zu, in der Früh, wenn ich müde bin, greife ich auch meist zu unkomplizierten Outfits, also meist Hosen. Generell finde ich es im Sommer irgendwie vielleichter, mich schön, also, so, wie es mir wirklich gefällt, zu kleiden, als im Winter. Im Winter ist mir einfach immer kalt (an Kleider ist da gar nicht zu denken), und irgendwann ist mir halt so kalt, dass es mir wurscht ist, was ich anhab, Hauptsache, es ist warm...
    Ja, und das Schuh-Problem kenn ich auch, v.a. zu Kleidern und Röcken. Im Sommer gehen (flache!) Sandalen oder Ballerina, Stiefel im Herbst oder Frühling, aber so dazwischendrin weiß ich nie, und eigentlich bräuchte man von jeder "Sorte" verschiedene Modelle und Farben, aber bezahlen müsste man das ja leider auch...
    Tja, ich könnte ewig weiter schreiben :-) Ach, wär das toll, mal mit dir gemeinsam shoppen zu gehen oder gegenseitig unsere Kleiderschränke zu inspizieren :-)
    Tja, und momentan ergeben sich bei mir kleidungstechnisch ganz andere "Probleme", falls du weißt, was ich meine :-) Es gibt ja nicht so viel Schönes (und Leistbares) zu kaufen, also denke ich natürlich ans Nähen, aber das find ich in dem Fall auch nicht so leicht...
    Jedenfalls bin ich SEHR gespannt auf deine Outfitposts!
    Mach's gut!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Oh, dieser Link it ja beinah Gold wert…schöne Kleider..und auch entzückende T-Shirts…ach, da lacht mein Herz ;O)…vielen Dank, liebe Sindy!
    Ich bin ja ein gerne Kleidträger..und rocke mich durch die Gegend ;o)…aber so eine Jeans…ach, die möchte ich auch nicht missen…ist doch ein sehr funktionelles Kleidungsstück :O)
    Feinen Abend wünsche ich dir!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  14. Oh, ich kann mich hier so vielen Leuten anschließen.
    Auch ich bin hauptsächlich ein Vertreter der Jeans-Shirt-Pulli-Sneaker-Fraktion (mittlerweile 7 verschiedene Chucks (ok, davon ein paar so Winter-Dinger) sprechen wohl Bände?).
    Zumal ich mich für die Arbeit auch nicht besonders schick machen muss, hier kann ich auch problemlos in Jeans+Konzert-T-Shirt auftauchen. Ich arbeite im Maschinenbau und muss, wenn ich in den Produktionsbereich muss (was fast täglich geschieht) dann auch Sicherheitsschuhe anziehen, die dann eh jedes feminine Outfit zerstören würden ;)
    Steffi kann ich insofern zustimmen, dass es auch mir im Sommer einfacher fällt, mich femininer zu kleiden, im Winter sind Fleecejacken und kuschelige Sweatshirts halt einfach seeehr toll :)
    Zumal hab ich das Schuh-Problem: Ich bin 1,82m groß (Sindy, wie groß bist du?), also fällt alles mit viel Absatz sowieso raus! Dann hab ich so nen flachen Spann, dass bei mir quasi nur Schnürschuhe oder Schuhe mit dem Riemen (verstellbar!) halten - Ballerinas fallen also raus. Schuhe kaufen ist also die reinste Qual. Und ohne schicke Schuhe ist ein schickes Outfit ja auch nicht so einfach möglich. Aaaah, alles doof ;-)
    Ich finds auf jeden Fall sehr interessant, deinen Stilwechsel mitzuverfolgen. Ich bin gespannt auf weitere Outfit-Posts!

    AntwortenLöschen
  15. achja, dass man, wenn man groß ist, selten lange Stoffhosen findet oder sogar Röcke/Kleider zu kurz sind, Blazer generell zu kurze Ärmel haben (3/4 find ich für mich doof), brauch ich nicht zu erwähnen, oder? Da geht man im Laden halt lieber in die Jeans-Ecke, wo es auch Länge 36 gibt!

    AntwortenLöschen
  16. liebe sindy, was für ein schöner post! ich bewundere jeden, der den schritt geht, seinen stil von grund auf zu ändern. und deine verwandlung gefällt mir besonders gut - ich liebe deinen "neuen stil". (: total süß!

    AntwortenLöschen
  17. Beim Lesen deines Posts dachte ich erst einmal: Huh, das bin ja ich. Und anscheinend geht es nicht nur mir so. Vor 4, 5 Jahren habe ich mir viel mehr Gedanken über mein Outfit gemacht, habe viele Kleider getragen, und auch wenn ich mich heute vielleicht nicht mehr 100% so anziehen würde - einen besseren Stil hatte ich dennoch. Dann kam die eigene Wohnung (als Studentin bleibt da kaum mehr Geld für Kleidung) und dann wurde ich schwanger. Da habe ich ein bisschen Umstandskleidung gekauft und die trage ich teilweise immer noch. Jetzt ist mein Kleiner aber schon 9 Monate und eigentlich habe ich keine Ausrede mehr, mein Äußeres zu vernachlässigen. Abgesehen davon, dass ich mich in meinen Klamotten selbst nicht mehr sehen kann. Für diesen Frühling und Sommer habe ich mir das Projekt "Ich-nähe-meine-Kleidung-selbst" vorgenommen (weil ich auch so ein Shopping-Muffel bin und H&M und Co nicht einmal mehr betreten will). Ich bin schon sehr gespannt, wie es sich entwickelt, momentan bin ich noch sehr euphorisch :D.
    Wirklich ermutigend, so viele gleichgesinnte zu lesen!

    AntwortenLöschen
  18. Weil du mich so angefixt hast, schlich ich nun schon seit Tagen um ein M&B Kleid rum und habe grad zugeschlagen, dank des Mint & Berry Zalando Gutscheins über 20%! mintberry20 Ist leider nur noch heute gültig, für Schnellentschlossene :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!