Knit-Along: Virtueller Stricktreff mit Zwischenstand #1.

08:00 Mein gewisses Etwas 19 Comments

vorher

nachher

Tja, was soll ich sagen ..es war wohl schon zu lange her, dass ich richtig ausdauern gestrickt habe. Und dementsprechend sah auch das Resultat aus. Beim ersten Fehler dachte ich noch, das sieht doch keiner. Dass ich zu locker gestrickt hatte, ignorierte ich erfolgreich. Dann hatte ich das Gefühl, dass ich zwischendrin Vorder- und Rückseite verwechselt hatte, konnte es aber noch nicht sehen. Später war es dann offensichtlich (ihr seht ja den Knick in der Knopfleiste ..) und einfach nicht mehr schön. Ich saß damit noch 5min zögernd auf der Couch, bis ich endlich die Nadeln rauszog und alles aufribbelte ..

Das waren ganze 30cm+, die ich damit verloren habe .. Nun stehe ich wieder bei 5cm, stricke bewusst fest und weiß, an welchen Stellen ich zu Fehlern neige. Ich bin sehr froh, dass ich mich dazu entschieden habe, nochmals anzufangen. Das Strickbild sieht jetzt einfach viel viel besser aus und mit der ganzen Erfahrung aus den verlorenen 30cm, strickt sich der Pullover schon fast von allein ..

Cat sammelt heute wieder die anderen Zwischenstände und ich hoffe, dass es allen anderen besser erging, als mir!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Liebe Sindy, Übung macht den Meister! Das sage ich auch immer meinen Söhnen, die meinen, daß sie etwas in kurzer Zeit bis zur Perfektion bringen könnten, wofür ich Jahre meines Lebens gebraucht habe. "Nicht aufgeben, weiter versuchen!", ist das nächste womit ich sie dann beglücke... Ist doch prima, wenn man die bereits gestrickten 30 cm verwerfen kann, um es erneut mit besserem Ergebnis zu probieren. Viel Glück dafür. Und nicht die Freude daran verlieren. Am Ende ist man super stolz auf das Resultat all der Mühen.

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, von vorne anfangen tut weh aber gut!!!
    Hättest Du nicht geribbelt, wäre der Frust größer gewesen und es ist doch auch noch Zeit genug da.
    Lieben Gruß und viel Motivation
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Oh das tut mir aber leid das du aufribbelt musstest, aber am Ende wird sich dein Aufwand lohnen. Nicht aufgeben und mit viel Motivation weiterschicken. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist bitter. Aber du hattest schon recht, sonst würdest du dich nachher nur immer ärgern und das Endprodukt auch nie anziehen. Also lieber gleich, als noch länger warten, jetzt geht es sicher super und schnell! Also, viel Erfolg! :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie ärgerlich. Aber schön, dass du den "Mut" dazu bewiesen hast. Sonst hättest du dich vermutlich immer geärgert und das Jäckchen doch nie getragen.
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sindy! Respekt vor Deiner Entscheidung! Vielleicht sollte ich genau das Gleiche machen, aber ich kann mich nicht dazu durchringen und bin noch in der Phase "vielleicht siehts ja keiner" ... seufz!

    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich bin total begeistert, dass du alles aufgerebbelt hast....doppelte Arbeti sozusagen, aber gut, das lohnt sich meist natürlich schon ;O)...ach, da zwickt mich ja nun doch mein innerer Schweinehund....ich muss noch eben an fangen *seufz*
    Groejtes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  8. Ooops! Aber glaube mir: Manchmal ist aufribbeln das einzige was hilft!

    Bei mir war es auch meine Rettung. Meines war einfach zu fest. Da hätte ich später auch einfach ein Brett anziehen können. Örks!

    In einem Monat ist das trotzdem noch zu schaffen. Es wird knapp. Aber es ist machbar! :.)

    Bei unserem aktuellen Pensum schaffst du 112 Zentimeter in vier Wochen. Sooo groß kannst du gar nicht sein :.D *daumenhoch*

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das ist frustrierend, aber so wird es am Ende nur viel schöner. Ich trenn auch immer lieber auf, inzwischen bin ich Meister darin. Ansonsten ärger ich mich nur später über jeden noch so kleinen Fehler.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück Dir die Daumen, dass es jetzt besser läuft.
      LG Judy

      Löschen
  10. Ich finde es auch immer bitter, wenn ich wieder aufribbeln muß. Es lohnt sich jedoch immer und deine Wolle sieht klasse aus.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende - ich trenn mittlerweile auch lieber auf, wenn's mir nicht gefällt. Anziehen tut man's sonst nie. Und das wäre dann erst recht schade um die Arbeit!

    AntwortenLöschen
  12. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Ich trenn mittlerweile auch lieber wieder auf (auch wenn's bis dahin viel Arbeit war), denn anziehen? Man zieht diese Sachen dann ja doch nicht an - und das wäre ja erst recht schade um die Arbeit.

    AntwortenLöschen
  13. ach wie fies... und toll, dass du es nicht genervt in die ecke gepfeffert hast !

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Sache find ich echt gut :)

    AntwortenLöschen
  15. ach ja, ich erkenn mich gerade wieder... ich bin auch immer sehr perfektionistisch und ribble meine sachen beim stricken zig mal auf. (; viel erfolg noch! du schaffst das!

    AntwortenLöschen
  16. Oh weh und Hut ab, ich glaube ich hätte mich gar nicht motivieren können direkt neu zu starten.

    AntwortenLöschen
  17. Ich drück Dir die Daumen, dass es noch ganzganz gut wird! Aufrebbeln ist immer sooo eine Überwindung... Das Jäckchen, das Du ausgesucht hast, finde ich ganz toll. Für mich allerdings dann doch eher mit dem großen Kragen.

    Mal sehen, vielleicht wage ich mich da auch noch dran.

    Lieben Gruß!
    Marlene

    AntwortenLöschen
  18. Ich drück Dir die Daumen, dass es noch ganzganz gut wird! Aufrebbeln ist immer sooo eine Überwindung... Das Jäckchen, das Du ausgesucht hast, finde ich ganz toll. Für mich allerdings dann doch eher mit dem großen Kragen.

    Mal sehen, vielleicht wage ich mich da auch noch dran.

    Lieben Gruß!
    Marlene

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!