Und noch ein Kostüm, diesmal für mich und eine liebe Freundin

17:24 Mein gewisses Etwas 10 Comments

via amazon

In meiner frühen Jugend, die irgendwie auch schon wieder eine Ewigkeit her ist, entwickelte sich ein kleines Ritual mit einer lieben Schulfreundin: immer zu Rosemontag (manchmal auch den Samstag davor) gingen wir zusammen zur Faschingsveranstaltung in der heimischen Stadthalle. Das Kostüm, 2x das gleiche, dachten wir uns zusammen aus und nähten es selbst. Grundschnitt war immer wieder ein langes Kleid. Und daraus wurden eine Salzstange, eine Weinflasche und andere Kostüme, die mir gerade nicht einfallen wollen ..

Die liebe Freundin ist schon länger wieder in die Heimat zurückgekehrt, ich folge, wie bereits geschrieben in 4 Wochen.* Warum dann nicht alte Traditionen aufleben lassen und wieder gemeinsam zum Fasching gehen? Erst wollten wir ein Kostüm kaufen. Als ich dann aber das Kostüm bei amazon (s.o.) sah, kam sofort wieder das DIY-Gen zum Vorschein: "das kann man doch auch ganz einfach und ohne viel Aufwand selbst nähen".

Ausgemessen und zurecht geschnitten war der Stoff sehr schnell. Ist wirklich eine schöne Idee, so ein Tellerrock:


Und ich war schon guter Dinge, dass es diesmal eine gute Idee war, das Kostüm selbst zu nähen. Aus Erfahrung weiß ich, wie viel Zeit so ein Kostüm beanspruchen kann. Ging mir ja erst bei dem Heidi-Kostüm so. Und wie sollte es also anders sein, auch der Tellerrock zickt rum. Habt Ihr schon mal einen Tellerrock versäumt? ... grrrrr ... Das geht so verdammt schwer und der Spaßfaktor ist gleich Null.


Hiiiilfe! Wer hat DEN Tipp für mich, wie man das richtig macht?

*Wir ziehen noch nicht in das Haus, sondern in eine Zwischenlösung um die Ecke. Der Ausbau beginnt dann im Mai. Aber dazu in einem anderen Eintrag mehr .. 

You Might Also Like

Kommentare:

  1. OMG du hast das selbe durchgemacht wie ich. Ich habe gerade heute auch ein selbstgenähtes Kostüm gepostet und es hat genauso gezickt, wie deins :)
    Leider hab ich keinen Tipp für dich, du packst das aber trotzdem xD

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh, wie sind Leidensgenossinnen .. Das Kostüm sieht aber seeeeehr schick aus. Toll gemacht! Wenn meines mal fertig ist, poste ich es auch :)

      Löschen
  2. Oh, ich hasse das auch. Irgendwo verkrünkelt es sich immer.. Bei mir zumindest! Keine Ahnung, wie man es richtig macht.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so doof :( Werde jetzt einfach den Fransensaum nehmen, da ist das alles egal ;)

      Löschen
  3. Ich habe damals Schrägband genommen. Man braucht ziemlich viel, aber es geht super-einfach ;.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mach ich dann, wenn es mal kein Faschingskostüm werden soll ;)
      Der Tellerrock gefällt mir sehr sehr gut und wird nochmal für den Alltag nachgenäht!

      Löschen
  4. Oder schau hier mal nach "Fransensaum": http://www.farbenmix.de/de/runde-saeume.html
    Den habe ich auch schon gemacht, geht irre schnell :.D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, den nehm ich, dann muss ich mir beim Säumen keine Gedanken um die Falten machen. Coool, das Problem ist schon mal gelöst :) DANKE!!

      Löschen
  5. hab auch schon viele Tellerröcke hinter mir und nehme immer Schrägband. Geht wirklich einfach und auch schnell und der Saum bekommt noch etwas Stand - das finde ich super, ersetzt sehr oft den Unterrock.

    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Pitti, werd ich dann der alltagstauglichen Variante so machen. Für den Fasching werde ich jetzt den Fransensaum nutzen. Da muss ich nichts mehr auftrennen ;)
      Alles Liebe, Sindy

      Löschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!