Amnesty-Aktion: Nähen für die Rechte von Frauen

09:44 Mein gewisses Etwas 2 Comments



Diskriminierung und Gewalt prägen weltweit das Leben vieler Frauen. Mit einer besonders bildhaften Aktion möchte Amnesty International auf diese Tatsache hinweisen. Im Vorfeld wurden bundesweit Nähbegeisterte gesucht.


Ein Päckchen mit einer „niedlichen“ Stoffpuppe lädt zum Hingucken und Zugreifen ein. In der Puppe stecken Nadeln. Sie sind Symbol für die Verletzungen, die Frauen weltweit durch Gewalteinwirkungen erleiden. Auf einer Legende in der Verpackung sind erschütternde Ergebnisse von Studien zu Gewalt gegen Frauen prägnant zusammengefasst.

Um für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ zu sensibilisieren, sollen möglichst viele solcher Puppen anlässlich des kommenden Weltfrauentags am 8. März 2012 bei deutschlandweiten Aktionen von Amnesty International verteilt werden. Damit dies möglich ist, suchte Amnesty International nun Frauen, Männer, Vereine, Schulen und Institutionen, die die Puppen nähen.

Einsendeschluss ist morgen ...

Eine wunderbare Aktion, die ich gern unterstützen wollte. Genäht habe ich auch, wie man oben sieht. Zusammen mit dem kleinen Mädchen, welches tolle Rice-Nähnadeln in das noch tollere Apfel-Nadelkissen steckte und so die Hälfte meiner Aufmerksamkeit benötigte ..

Wer findet den Fehler?? *seufz*

Zeit für noch eine Puppe bleibt leider nicht .. Obwohl ich sehr sehr gern mitgemacht hätte!

Bleibt mir nur, Euch die Seite von Amnesty zu empfehlen und Euch zu raten, sich mit dem Thema der Rechte von Frauen einmal genauer auseinanderzusetzen.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. ...und gelbe Stoffmalfarbe als Rettungsversuch? Wär ja so schade, ist doch so hübsch geworden...

    AntwortenLöschen
  2. Wollte auch vorschlagen, mit nem gelben Stoffmalstift sorgfältig auszumalen. Sollte in ner halben Stunde zu machen sein.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!