Geburtstagswoche mit Lu von luloveshandmade

08:37 Mein gewisses Etwas 4 Comments


Und weiter geht's .. Schnell noch einen neuen Tee/Kaffee aufgebrüht und sich gemütlich auf die Couch gekuschelt. Heute zeigt uns Lu ein Tutorial für eine tolle Kamerahülle! 

Hallo! :)
Ich bin Lu von Luloveshandmade und freue mich sehr über die Einladung zu diesem Gastbeitrag!

Liebe Sindy, hoffentlich hast Du eine tolle Geburtstagswoche, lass es Dir gut gehen! :) :)

Dies ist eine Schritt-für-Schritt Nähanleitung für eine Kamerahülle um tolle Kameras perfekt zu schützen. :)
Falls ihr Fragen habt, schreibt mir, außerdem gibt es diese Anleitung auch auf Englisch auf meinem Blog :)



Dieses Material benötigst du:
• Baumwollstoff
• Futterstoff
• Klettverschluss
• Schrägband
Diese Werkzeuge brauchst du:
• Bügeleisen
• Nähmaschine
• Schere
• Stecknadeln
So geht’s:

Vorbereitung.



1. Zeichne das Muster ähnlich wie meins und schneide es aus. Die Größe hängt von der Größe Deiner Kamera ab. :) 2. Schneide damit 2 Stoffschichten und eine Schicht Futterstoff (ich habe Polyester Vlies genommen) aus. 3. Bügel den ausgeschnittenen Stoff. 4. Wie Du auf Bild 4 sehen kannst, hast Du nun jeweils 3 verschiedene Schichten für alle 3 Teile des Musters.

Fest stecken und vernähen.



5. Dann ist es wichtig, die Schichten in eine gewissen Reihenfolge zu bringen: Die unterste Schicht Stoff ist die, die Du auf der Innenseite haben möchtest, dann kommt der Stoff für die Außenseite mit der farbigen oder gemusterten Seite nach unten und dann legst Du oben den Futterstoff hinauf. 6. Befestige alle 3 Schichten mit Sicherheitsnadeln. 7. So sollte das aussehen. :) 8. Dann, wenn Du das mit allen 3 Teilen des Musters gemacht hast, nähe jeweils alle 3 Schichten an den Rändern aufeinander und lasse dabei eine Öffnung an einer Seite, so dass Du es hinterher umdrehen kannst, damit man den Futterstoff nicht mehr sieht, denn der verschwindet dann innen zwischen den 2 Stoffschichten.

Fertigstellung der 3 Teile.



9. + 10. Als nächstes dreh die Außenseite nach Innen und tu dies mit allen 3 Teilen, mit dem großen und den kleinen Teilen. 11. So sollte es dann aussehen, wenn Du das Futter bei allen 3 Teilen hinein gedreht hast. :) 12. Die Teile, die Du dafür offen gelassen hast, die Außenseite nach innen zu wenden, müssen nun geschlossen werden, also mache dort von außen eine Naht, so dass alle 3 Teile fertig sind und man das Futter nicht mehr sehen kann.

Zusammenfügen der kleinen Teile.



13. Nimm die zwei kleinen Teile, stecke sie an der geraden Seite aufeinander, wobei die farbigen oder gemusterten Seiten, die Du später außen haben möchtest, sich gegenseitig berühren. 14. + 15. Nähe sie aufeinander, so dass es aussieht wie auf den Bilder, wenn Du sie auseinander klappst. 16. Stecke Schrägband auf die geraden Seiten des Stoffstückes, welches Du gerade zusammen genäht hast, dann nähe es dort fest.

Aneinandernähen der Einzelteile.



17. Um die Form einer Kamerahülle zu bekommen, musst Du nun beide Teile aneinander heften. Fixiere sie mit Stecknadeln aneinander. Indem Du das tust, müssen die Seiten, die später auf der Außenseite sein sollen, sich innen gegenseitig berühren. 18. Nähe sie aufeinander. 19. Stelle sicher, dass die Nähte fest und robust genug sind. 20. Dann drehe die Innenseite der Hülle nach außen. :)

Schrägband annähen.



21. - 24. Was Du nun noch machen musst ist das Annähen des Schrägbandes, um die Ränder der Hülle zu fixieren. Also stecke es mit Stecknadeln fest und nähe es an. Ich habe so außerdem noch mein Label angebracht. :)

Klettverschluss und Fertigstellung



25. So sieht es aus, wenn Du die Kamera in die Hülle steckst. Je nachdem wie lang Dein Schnitt ist, ist hier dann auch genug Platz für ein großes Objektiv. 26. + 27. Zum Schluss nähe wie auf den Fotos 2 Stückchen Klettverschluss an die beiden längeren Enden, so dass Du die Hülle schließen kannst. :) Dann kannst Du die Kamera in die Hülle hinein stecken.

Fertig! :)


So sollte das Ganze dann hinterher aussehen! :) Viel Spaß dabei und wenn Du Fragen hast, kannst Du mir gerne eine Mail dazu schreiben. :)
Liebe Grüße Lu


Liebe Lu, hab vielen Dank für Deinen Gastbeitrag! So eine Kamerahülle ist wirklich unersetzbar. Schön, dass wir jetzt Dank Dir wissen, wie einfach und schnell man eine selbst genäht hat! Alles Liebe für Dich!

Seid Ihr morgen wieder mit dabei? Dann gibt es wieder etwas zu gewinnen .. Wie bei Steffi gestern. Dort könnt Ihr auch weiterhin in den Lostopf springen!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Cooool!!!! Wenn ich da dran denke, dass meine Kamera in einer hässlichen Tasche steckt, die nicht mal von der Größe her genau passt......

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr gute Idee und tolle Umsetzung.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Kamerahülle. Sieht sehr praktisch aus.

    @Lu: Vielen Dank für die Anleitung.

    Lieber Gruß,

    Muriel

    AntwortenLöschen
  4. coole idee,
    und das sieht echt schick aus.
    prima!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!