CreaDienstag/UpCycling: Ein neuer Bezug für den Puppenwagen

09:38 Mein gewisses Etwas 6 Comments


So ein Puppenwagen hat bei uns ein hartes Leben. In der Vergangenheit musste er nicht nur Puppen durch die Gegend fahren, sondern auch so manchen Kleindkind-Po vertragen. Ich glaube, letzteres hat er uns wirklich übel genommen. Und so rissen nach kurzer Zeit die Nähte der Sitzfläche ein und es wurde immer mühsamer, Puppen reinzusetzen und wieder rauszuholen. Also musste ein Lösung her .. 8 Euro hat er nur gekostet. Und so schlich sich alsbald der Gedanke ein, das alte Modell zu entsorgen und einen neuen zu kaufen. Aber wegen einer gerissenen Naht ein intaktes Gestell entsorgen (auch, wenn es nur 8 Euro gekostet hat ..)!? Nö!

Und so kaufte ich mir einen schönen Stoff mit farblich passendem Schrägband (ca. 2m) und nahm zu Hause den Bezug auseinander.


Die Einzelteile legte ich auf den Stoff und Schnit die Sitz- und Rückenfläche aus.


Die Bänder habe ich übernommen und an den entsprechenden Stellen wieder eingesetzt. Dann einfach alles zusammennähen und fertig ist der neue Bezug.

Ein tolles 1-2h Projekt am Abend. Länger dürfte es aber auch nicht dauern, da der Puppenwagen natürlich keine Minute entbehrt werden kann. Dafür war die Freude am nächsten Morgen umso größer. Ein schöneres Kompliment als leuchtende Kinderaugen kann es gar nicht geben, oder?

Wer schon länger mitliest kann sich vielleicht noch daran erinnern, dass das kleine Mädchen noch vor einem halben Jahr jegliche selbstgenähten Sachen mit wildem Geschrei ablehnte und mich schier zur Verzweiflung brachte. Nun kann ich erleichtert aufatmen, da sie mittlerweile öfter danach fragt, dass ich ihr etwas nähe und es dann stolz wie Oskar jedem zeigt, der es nicht wissen wollte. Letztens nähte ich ein kleines Sitzkissen für Ihren IKEA-Tritt im Bad und noch bevor es dort ankommen konnte, hatte sie es schon weggeschleppt und musste sogar die erste Nacht darauf schlafen .. Hätte mir das jemand vor einem halben Jahr gesagt, ich hätte ihn ausgelacht ... Also liebe Mamas, denen es derzeit ähnlich geht, wie mir damals, es gibt Hoffnung!!

Weitere Upcycling-Ideen gibt es wieder bei Nina und kreative Inspiration auf der Seite des CreaDienstag.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Der Bezug ist echt schön geworden! Ein sehr schöner Stoff, gefällt mir viel besser als das Original.... So einen ähnlichen Puppenwagen gibt es hier übrigens auch... und auch der war schon mal gerissen... aber man konnte noch den Originalbezug mit wenig Aufwand reparieren...
    Ist das kleine Mädchen schon wieder gesund/auf dem Weg der Besserung?
    Neuigkeiten erfährt du dann natürlich, versprochen! :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, unser »Traum in Pink« war nicht kaputt. Nur zu pink. Deshalb gab's bei uns den neuen Bezug:
    http://pedilu.blogspot.com/2011/07/ein-traum-in-pink.html

    Dein neuer Bezug ist auch sehr hübsch geworden. Den Verschluss zu übernehmen ist eine gute Idee. Unsere Bänder muss man immer noch per Schleife verschließen, ooops.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, sieht wirklich viel schöner aus als das Original. Die leuchtenden Kinderaugen kann ich total nachvollziehen.
    Ganz liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Kann ich mich nur anschließen, sieht definitv besser aus als das Original, lg Viola

    AntwortenLöschen
  5. Ganz tolles Projekt!!! Ich habs als Kind auch geliebt meinen Hintern in die Puppenbuggys zu pressen und herumgeschoben zu werden. Bei jedem Spaziergang würde ich mich auch gern zu unserem kleinen Mann in den Kinderwagen legen, aber die Dinger sind ja so kurz und schmal ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hihi... Pedilu hat meinen Wagen eben entdeckt und mir von ihrem Traum in pink erzählt und da fand ich einen kleinen Pfad zu Dir. Ich habe den Bezug einfach gedoppelt und mir so das Schrägbandgewurschtel gespart... Das treibt mich nämlich regelmäßig in den Wahnsinn. Lg, marja

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!