Die erste Retro-Schürze

08:00 Mein gewisses Etwas 11 Comments


Mein Dezember war geprägt von innerer Unruhe und Rastlosigkeit. Soviel wollte ich ausprobieren und erleben. So viele schöne weihnachtliche Inspirationen, die ganz schnell umgesetzt würden und sicher auch bei uns toll ausgesehen hätten. Dazu die wunderbarsten Plätzcherezepte und die Initiative Sonntagssüß, die mir jede Woche aufs Neue mindestens ein neues tolles Rezept schenkte. Aber soviel ich auch nähte, bastelte, kochte und backte, nichts konnte meinen Durst stillen. Im Gegenteil, es wurde immer mehr, bis sich am Wochenende auf wundersame Weise eine wohlige innere Ruhe einstellte. Plötzlich gab es nichts mehr, was mich stresste, nichts, was schnell noch erledigt werden müsste und nichts, was schnell noch nachgemacht werden sollte. Und dabei gibt es immer noch Kleinigkeiten, die erledigt werden müssen und natürlich wächst meine DIY-Liste weiter und weiter. Aber es stresst mich nicht mehr. Denn ich weiß, es ist noch genügend Zeit und wenn nicht, dann wird die Welt nicht untergehen!

Und so ist auch erst eine der drei Retro-Schürzen fertig. Obwohl so richtig fertig ist sie auch noch nicht. Es fehlen noch kleine Kleinigkeiten, die ich gemütlich neben dem Fernseher erledigen kann. Fehlen noch 2. Aber die werden dann auch nicht mehr ganz so lang dauern. Bei jedem ersten Teil, was man neu kreiert oder dessen Schnitt man zum ersten Mal näht, dauert die ganze Konzeption viel viel länger als das Nähen an sich. Jetzt weiß ich, wo welche Naht sein soll und wie lang die Bänder zum Binden sein müssen. Aber auch hier gilt: Wenn ich bis zum 26.12. (an dem Tag übergebe ich mein Geschenk an die liebe L.) keine weitere Schürze fertig habe, dann ist das so.

Ich hoffe, Ihr habt Eure innere Ruhe auch schon gefunden oder findet sie ganz schnell. Dann ist Weihnachten viel viel schöner!

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Faszinierend. Ich denke immer: Tolles Projekt mit dem Kleid und stelle mir vor, wie du nun viel deiner Freizeit in die Fertigstellung investierst. Und dann kommst du wieder und haust ein anderes nun fertiges Projekt (Adventskranz, Schürze, ...) raus - wie, wann machst du das nur alles?

    Jedenfalls ist auch dieses Projekt wieder ganz toll geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich warte noch auf meine innere Ruhe...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maria, manchmal frage ich mich das selbst auch. Aber es liegt wohl wirklich daran, dass das kleine Mädchen langsam größer und selbständiger wird und ich nun auch mit ihr zusammen solche kleine Projekte angehen kann. Da kann sich die Kreativität den ganzen Tag über entfalten und muss nicht warten, bis die kleine Miss im Bett ist :)

    Tja, dann macht es eben auch riesen Spaß und ruhig vor dem Fernseher sitzen war noch nie so mein Ding ;)

    Liebste Grüße an Euch beide!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sindy, die Schürze gefällt mir richtig gut!
    Und innere Unruhe und Rastlosigkeit - das kenn ich nur zuuu gut, nicht nur im Dezember (ich denke schon an Frühlingsdeko und Sommerkleider, die ich nähen will...). Aber irgendwann kommt dann doch immer der Punkt, an dem ich plötzlich einfach nicht mehr will und es gut sein lasse. Außer mir selbst erwartet ja keiner, dass ich das alles mache... Andererseits: Einen gewissen Ehrgeiz find ich auch gut bzw. wäre es doch Schade, wenn Ideen und Talente "verkümmern". Ich brauch das auch einfach, mich kreativ auszutoben, um glücklich zu sein. Nur das richtige Maß finden, das muss ich noch üben :-)
    Dir wünsch ich, dass deine Ruhe anhält - genieße es!
    GLG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Ich will auch innere Ruhe. Jawoll!

    Wie wäre es damit: Wir gründen eine Selbsthilfeguppe, und Sindy darf uns auf die Finger klopfen, wenn wir Nichtigkeiten wieder mal zu ernst nehmen ;.)

    Ich begrabe meine Ambitionen jetzt auch erst mal. Hier ist das Fieber eingekehrt, und mein größtes Projekt ist, dass sich vor Weihnachten keiner mehr bei der Maus ansteckt und die Maus flott gesund wird, damit wir ein besinnliches Weihnachtsfest haben können …

    Die Schürze ist übrigens toll! :.D

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt gut...ruhe gefunden in unruhiger Zeit. Mir fällt es immer schwer den vielen tollen Ideen im Netz zu wiederstehen und nicht zu denken, dass ich unbedingt alles auch machen und können muss...
    GGLG
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Die Schürze gefällt mir echt gut! Bin schon auf die anderen beiden gespannt.
    Ebenso auf dein Weihnachtskleid - meins wurde jetzt zum Geburtstagskleid (oder so) degradiert. Ich finde gerade nicht Zeit und Muse und jetzt tut mir seit gestern Nachmittag auch noch fies die Schulter weh und ich kann meinen Arm kaum heben. Alles Mist, aber irgendwann bald schaff ich es sicher noch.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. ah sie ist fertig die schürze, sieht wirklich super aus, der stoff macht sich als schürze wirklich gut :-)
    ich mags!!

    AntwortenLöschen
  9. liebe sindy, oh ja, ich kenne diese innere unruhe, von der du sprichst. all das, was realisiert werden will und gemacht werden will und einen damit manchmal ganz wuschig macht. was mir hilft: listen schreiben, organisieren. und dann ein projekt nach dem anderen angehen. denn recht hast du: keiner stirbt dran, wenn mal irgendetwas nicht rechtzeitig fertig wird! (:

    ich hoffe, deine entspannte stimmung hält noch etwas an und freue mich aufs weihnachtskleid.

    AntwortenLöschen
  10. oh, und die schürze ist großartig! (:

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, nach dem Endspurt-Stress ist die Ruhe jetzt eingekehrt - herrlich! Schöne Schürze übrigens, hätte ich auch gern ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!