Ergebnis Weekly DIY 6: DER BLAZER

07:29 Mein gewisses Etwas 8 Comments


Da hängt er nun zu später Stunde, der edle Blazer. 2 Wochen hat er meine wenige Freizeit in Anspruch genommen und meine Nerven zeitweise ruiniert. Schon allein der Zuschnitt von x-verschiedenen Fischgräten- und Futterstoffteilen hat mich 2h gekostet. Ganz zu schweigen von den vielen Minuten, in denen ich beide Stoffarten aneinander geheftet versuchte im Kopf zu drehen, um herauszufinden, wie beide zusammengenäht werden müssen, dass man keine Naht sieht. Kennt Ihr das, wenn das Gehirn plötzlich die Mitarbeit verweigert? Ja ehrlich. Ich stellte mir den Blazer vor, fing geistig an zu drehen und mit einem mal war alles schwarz. Fühlt sich an wie ein Computerabsturz, nur fieser. Nun bin ich fest davon überzeugt, dass es bestimmte Dinge gibt, die man nie lernen wird. War ich schon damals im Mathematik-Unterricht geistig nicht fähig 3-dimensionale Körper im Raum zu drehen, werde ich es heute mit dem Blazer auch nicht mehr lernen. Mein Geist hat eindeutig andere Vorlieben und das kann ich ihm nicht verübeln.

Natürlich war es zu erwarten, dass ich so etwas Raffiniertes nicht mal nebenbei nähe. Genauso, dass ihn in unserem Haus niemand tragen wird. ABER darum ging es ja auch nicht. Für mich stand die Herausforderung im Vordergrund. Dass es dann auch noch Spaß gemacht hat (wenn auch nicht immer) und ich viel gelernt habe, war dann sozusagen ein kleiner Bonus.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Der Blazer sieht großartig aus! Tolle Stoffe - ich liebe Fischgrätmuster (habe mich aber noch nicht getraut damit zu nähen). Über ein paar mehr Fotos Deiner Herausforderung würde ich mich freuen,
    Liebe Grüße von Frau W.

    AntwortenLöschen
  2. Und es hat sich gelohnt: Der Blazer sieht entzückend aus. Besonders das Innenfutter... zum knutschen! Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Ich find ihn auch sehr gelungen, den Blazer (und würde auch gerne mehr Fotos sehen)! Und ich kenne das, 3-dimensionales Vorstellungsvermögen ist auch nicht meine Stärke... :-)
    Du hast beim Nähen sicher viel gelernt, das ist doch toll! Jetzt kannst du dir selber einen Blazer nähen :-)
    Schönen Tag!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Zum Aufspritzen des Toppings hab ich so eine "große Spritze", auf die man vorne verschiedene Tüllen aufsetzen kann. Das hat mir mal meine Mama geschenkt - wie man das genau nennt, weiß ich nicht. Gibts aber fast überall, wo es auch Backformen gibt, denke ich...

    AntwortenLöschen
  5. Hm... mir ist nun nicht ganz schlüssig, ob er dir nun gelungen ist oder nicht. Wenn ersteres (so sieht es im Bild aus), verstehe ich nicht, warum du ihn nie tragen wirst. Aber vielleicht ist es wirklich so, dass es uns in manchen Dingen einfach das Talent fehlt. Trotzdem finde ich toll, dass du es versucht hast und überhaupt bringst du so tolle Dinge zustande, die man jede Woche in deinem Blog bestaunen darf!

    AntwortenLöschen
  6. Du kannst ech total stolz auf dich sein, dass du dich da "duchgebissen" hast, trotz "Aussetzer" im Hirn und ähnliche Gefühle wie früher im Mathematikunterricht. Ich finde den Blazer absolut wunderschön! Und auch, wenn dein Töchterchen momentan lieber etwas anderes trägt, so wird der Blazer bestimmt mal etwas besonderes für sie sein, wenn sie älter ist. Ich finde ihn jetzt schon besonders. Ich könnte das NIE!
    Lieben Gruß, Mademoiselle Lebegern

    AntwortenLöschen
  7. oh, wie schön...;)...habe mich jetzt gerade zu dir rübergeklickt und mich gleich zum Verfolger gemacht...schön ist es bei dir...ich komme jetzt bestimmt öfter vorbei...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  8. so ein großes projekt wie einen blazer ganz alleine anzugehen fordert ja auch einiges an mut! wenn man sich allein durchbeißen muss, ist es nicht verwunderlich, dass einige stellen nicht so perfekt herauskommen. wie du ihn genäht hast finde ich ziemlich gut, mir stechen da eher ein paar nicht so schön gebügelte stellen ins auge (kragen). (: ich könnte jetzt sagen, dass du ihn trotzdem anziehen sollst, aber ich weiß, dass ich das selbst nicht machen würde, wenn ich nicht ganz zufrieden wäre. dennoch: gratulation zu dem erfolg und dem lernerlebnis! man lernt immer dazu! und übrigens: das mit den 3d-formen war immer das, was ich im matheunterricht am besten konnte und bei der schneiderausbildung hat sich mehrfach bestätigt, dass die mit einem guten dreidimensionalen vorstellungsvermögen besser klarkommen. aber jeder hat andere stärken und wie gesagt, so ein blazer ist auch ein großes projekt!

    alles liebe,
    laura

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!