Go home and lead a quiet life by Jackie Lehmann

08:38 Mein gewisses Etwas 8 Comments


Nach jahrelanger Reisetätigkeit rund um die Welt, ist das genau mein Slogan. Es gibt nichts schöneres, als am Abend nach Hause zu kommen und ein Privatleben zu haben. So eindrucksvoll, interesssant und aufregend es auch war, durch die Welt zu reisen, irgendwann hasst man es, jeden Abend im Hotelzimmer anzukommen. Ein neutraler meist gefühlskalter Ort, wo man noch froh sein konnte, wenn zumindest die Ausstattung hochwertig war - leider war das viel zu selten der Fall .. Das Persönliche fehlte jedoch immer wieder. Ich hatte immer ein Buch dabei, um den Rest des Abends zumindest einigermaßen sinnvoll rumzukriegen, aber viel mehr passte nicht in den Koffer. Was blieb waren Telefonate oder eben doch Fernsehen, wenn es mal einen schönen Film auf Arte gab. Was fehlte waren meine persönlichen 4 Wände, in denen ich ewig viele Beschäftigungen/Interessen kurz: mein Leben gefunden hätte. Ganz zu schweigen von dem liebsten Mann, den ich zum Glück erst zum Ende dieser Phase kennenlernte. Es war eine schöne Zeit, doch jetzt genieße ich es, nach Hause zu kommen, meine Lieben und Freunde um mich zu haben und ein ruhiges Leben zu führen.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Ich liebe es ebenfalls nach Hause zu kommen. Ein Leben in Hotelzimmern wäre für mich eine Qual, ist doch Wohnen mein Hobby ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre auch nichts für mich. Es gibt doch nichts schöneres als ein schönes Zuhause. Wenn wir im urlaub sind und es uns nicht gefällt, packen wir auch schon mal zwei Tage früher die Koffer und fahren nach Hause. Weil es da eben am Schönsten ist! Das Jahreswichteln habe ich nicht vergessen, das wollte ich Dir ganz lange schon schreiben...sorry! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir auch nicht vorstellen dauernd in Hotel zu sein. Nee nee, für mich wär das gar nichts.

    Das Hundekissen ist von H&M, daran ist nichts selbst gemacht. :)

    Hoffentlich ist der Schleim bald weg... Die Prellung tut schon noch weh, aber ich bewege mich inzwischen vorsichtiger, weil ich mittlerweile weiß, wann es ganz besonders weh tut. Wird schon wieder!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch sehr gern zu Hause bzw. wie eine Freundin von mir sagt: Ich wohne gerne. Immer unterwegs zu sein wär gar nichts für mich. Und je älter ich werde, desto weniger mag ich auch auf Partys oder so gehen, vielleicht mal ins Kino, aber sonst bin ich ein richtiger Stubenhocker geworden. Ärgert mich manchmal auch, weil irgendwie auch die Sozialkontakte drunter leiden, wenn ich so "langweilig" bin bzw. sich alles immer hauptsächlich auf die Familie konzentriert. Aber so fühl ich mich nun mal am wohlsten...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sindy,
    schon wieder ein fulminanter Wochenstart auf Deiner Seite! Vor der Geburt unseres ersten Sohnes bin ich auch viel unterwegs gewesen, allerdings nur in Deutschland. Das hat das den Vorteil, daß man am Wochenende immer nach Hause kann.
    Im aktuellen Team arbeitete ich vor der Geburt des zweiten Sohnes halbtags und hatte so das Glück, kaum zu reisen - einige Kollegen waren monatelang aber mindestens wochenlang weg, bei Kunden rund um die Welt; das wäre nichts für mich! Zu Hause mit den Liebsten ist es zu schön, mein Rückzugsort.
    Liebe Grüße von Frau W.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mir vorstellen, wie sehr Du jetzt diese Zeit genießt! Ein Leben aus dem Koffer im Hotel, das stelle ich mir sehr anstrengend vor... Schön, dass Du es jetzt so gut getroffen hast und diese Zeit auch genießen kannst. Noch viel mehr wahrscheinlich dadurch, dass Du weißt, wie es auch anders geht...

    Lieben Gruß
    Marlene

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die lieben Glückwünsche! Es war wirklich ein toller Geburtstag und das Dekorieren hat unheimlich Spaß gebracht. Da bin ich ganz d'accord mit deinem Eintrag zur Häuslichkeit. Ich mags auch gerne heim zu kommen und alles schön wohnlich herzurichten.
    Hier ist das Rezept für die Schokokuchen. Auch zu finden unter Sonntagssüss:)
    Man nehme für die Schokoküchlein:

    Zutaten für 4 kleine Fondants:

    50 gr Schokolade (Zartbitter), 50 gr Butter, 1 Ei+ 1 Eigelb, 60 gr Zucker, 50 gr Mehl , 2 EL Kakao

    4 kleine Backformen ( 6 cm Durchmesser)

    Vorbereitung: 5 Minuten

    Backzeit: 10-20 Minuten (kommt darauf an wie flüssig man den Kern haben möchte) bei 160 Grad

    Zubereitung:

    Schoki und Butter in einer Kasserolle schmelzen lassen, dabei schön umrühren, damit nix anbrennt. Förmchen mit Butter einfetten und mit dem Kakao ausstäuben. Schoki- Butter Mischung etwas abkühlen lassen. Währenddessen das Ei und Eigelb mit dem Zucker schäumig rühren, dann das Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Schokimasse dazu geben und alles gut mit dem Schneebesen verrühren. Die Masse in die Förmchen geben und ab in den Ofen. Bon Appétit!

    AntwortenLöschen
  8. lieben dank für deine netten kommentare! :) wie recht du hast! ich bin selbst so heimelig & bin immer wieder glücklich nach hause zu kommen. lg, evi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!