Suppenkasper: Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Maiseinlage

09:38 Mein gewisses Etwas 4 Comments


Suppen sind meine Leidenschaft! Egal ob Winter oder Sommer, die gehen einfach immer.
Und wie das mit einer Leidenschaft so ist, brauche ich für die Zubereitung weder Rezepte noch spezielle Einkaufslisten. Meine Suppen entstehen aus dem Gemüse, was wir zu Hause haben oder ich lasse mich gleich direkt am Gemüseregal inspirieren. Natürlich lese ich mir auch gern andere Suppenrezepte durch. Aber meistens sind das nur Anregungen. 1:1 kann ich sie nicht übernehmen. Irgendetwas ist immer dabei, was mich stört oder was "man" besser machen könnte.


Gestern gab es meine Lieblingssuppe: Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Maiseinlage.
Diese Suppe könnte ich täglich essen. So koche ich gleich ein wenig mehr und genieße sie heute erneut beim Mittagessen. Meine Familie ist auch schon auf den Geschmack gekommen. Und so gibt es bei uns im Schnitt alle 2 Tage Abends eine Suppe. Das ist auch noch sehr gut für die Verdauung, Magen und Gedärme haben dann nämlich über Nacht fast nichts mehr zu tun ..

Zutaten:
1 Süßkartoffel
Kartoffeln, anteilig
1-2 Brühwürfel (am besten aus dem Bioladen)
1/2 Dose Kokosmilch (ungesüßt)
Mais, je nach Vorliebe 
Salz, Pfeffer.

Bei den Mengen richte ich mich nach der Größe der Süßkartoffel. Das Verhältnis Kartoffel: Süßkartoffel sollte 50:50 sein.

Zubereitung:
Kartoffeln und Süßkartoffeln klein schneiden und gar kochen. Dazu je nach Wassermenge 1-2 Brühwürfel. Für den Anfang nicht zu viel Wasser nehmen. Am besten nur soviel, dass die Kartoffeln schön bedeckt sind. Anschließend wird alles so lang mit dem Pürrierstab pürriert, bis eine sämige Masse entsteht. Zu dieser Masse die Kokosmilch geben. Auch hier nach Gusto. Bei mir reicht eine halbe Dose. Ist die Suppe noch zu breiig, könnt Ihr sie einfach mit Wasser verdünnen. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aber Vorsicht, nicht überwürzen. Die Gewürze brauchen kurz, bis sie sich in der Suppe verteilt haben!!

Einen Esslöffel Mais auf den Teller geben und die Suppe darüber gießen. (Ich liebe Mais. Also sind das bei mir immer mind. 3 gehäufte Löffel ..) Et voilá!


Jetzt muss ich mich bald mal wieder an ein paar DIY-Projekte setzen. Eigentlich sollte das hier nämlich kein Food-Blog werden ......

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Ich teile Deine Suppenverrücktheit! Und diese Süßkartoffelsuppe klingt so wunderbar. Wie gut, dass ich noch zwei riesige Süßkartoffeln habe - das schreit nach Nachahmung...
    Und auf Deine Projekte bin ich gespannt.

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. Gegen einen Food-Blog hätte ich nichts einzuwenden. Bei den leckeren Dingen, die du hier immer vorstellst.

    Musste direkt an die leckere Kartoffel-Tomaten-Hack-Suppe denken, die du mal gemacht hattest, als ich zu Besuch war. Soooo lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Cooler Blog, mal was anderes!! Verfolge Dich jetzt! gegenverfolgung wäre lieb!! Danke!!
    http://bester-puschel-testet.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die ist auch gut, ich sollte mehr Suppen kochen :)!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!