Sonntagssüß 6.1

07:42 Mein gewisses Etwas 10 Comments





Wunderschöne 3 Tage liegen hinter uns. Wir haben gefeiert, besucht, wurden besucht und haben viel viel Zeit an der frischen Luft verbracht. So könnte es öfter sein.


 


Beim letzten Sonntagssüß wurde ich von philuko inspiriert, diese Apfeltorte zu backen. Ich habe mich schon früh in Kuchen mit Baiserhaube verliebt, dachte aber immer, dass ich das selbst nicht hinbekomme. Weit gefehlt. Die Torte ist soooo einfach und so unglaublich lecker. Vielen Dank, liebe Julia, für das tolle Rezept. Es wurde erfolgreich in unsere Hall of Fame der besten Kuchen aufgenommen.




Das Rezept habe ich nur ein wenig abgeändert, da ich den Mürbeteig gern mit Vollkornmehl mag und grundsätzlich die doppelte Menge nehme, da ich den so lecker finde.

Mürbteig:
200g Butter
300g Vollkornmehl
50g Zucker
2 Eigelb

Alles zu einem Teig kneten und in eine eingefettete Springform drücken; auch einen kleinen Rand bilden.

Belag:
1kg säuerliche Äpfel
2 Eiweiß
100g Zucker

Die Äpfel schälen, ganz fein hobeln und mit Zitronensaft beträufeln. Ist für die Säure wichtig (im Kontrast zur süßen Baiserhaube), aber auch dafür, dass der gehobelte Apfel nicht so braun wird. Äpfel auf dem Teig verteilen. Bei 170 °C 20 Minuten backen. Inzwischen das Eiweiß zu Schnee schlagen und den Zucker unterrühren. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, den Eischnee über die Äpfel streichen und nochmal 15 Minuten backen.

Gesammelt wird beim Fräulein und gepinnt hier.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Hmm. Sieht fein aus! :)
    Allerdings hab ich vor Baiser auch Respekt *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker!!! Ich war Sonntagssüß-abstinent dieses Wochenende. Bei Dir hätte ich mich selbst eingeladen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Zum Polster: ich hab Knöpfe drangemacht - Reißverschluss hatte ich nur superkurze zuhause.
    Zur Waschmaschine: wir haben schon eine, die ist aber kaputt bzw. rinnt aus und macht ganz furchtbare Geräusche und ich faule Sau geh lieber in den Waschsalon als mir jemanden zu holen, der sie repariert. Vorallem weil wir im September eine neue bekommen, da zahlt es sich fast nicht mehr aus die alte reparieren zu lassen.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht toll aus! Ich freu mich, dass ich dich angesteckt habe! Ich finde diesen Kuchen genauso sensationell wie du ;-) Danke für deine schöne Island-Geschichte! Du bist die erste die die weiße Nacht kennt! Super! Liebe Grüße! Julia

    AntwortenLöschen
  5. Den Kuchen wollte ich auch schon nachbacken! War sicher sehr lecker!
    LG!

    AntwortenLöschen
  6. so soll es sein - sontagssüße inspiration! dein spanischer mandelkuchen mit zitrone steht auch noch in der warteschleife ;) herzliche grüße in die kurze woche, nina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sindy, freue mich über Dich als neue Leserin! Der Kuchen sieht toll aus und ist sehr lecker abgelichtet. Ich sollte auch mal wieder am Sontagssüß teilnehmen...werde Deine gebackenen und alle anderen Kreationen auf jeden Fall verfolgen!

    VG Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Schaut sehr sehr lecker aus und schön fotografiert. Liebe Grüße und schön das du dich mal gezeigt hast. Süß siehste aus.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeigeschaut hast. Ich freue mich sehr, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!